News

Sieg für Chris Klodnicki bei der Epic Poker League

0

Über zwei Millionen Dollar hat Chris Klodnicki bei Live-Turnieren bereits gewonnen. Auch einen Sieg bei einem WSOP Circuit Main Event hat er bereits in der Tasche. Jetzt gab es für ihn aber auch einen Major Titel. Er setzte sich beim $20.000 Mix-Max Event der Epic Poker League im Plams durch und durfte sich über $801.680 freuen.

Nur fünf Spieler waren für das Finale der Epic Poker League übrig. Soweit lief auch alles wie gewohnt, nur das Heads-up würde kein einfaches Duell, sondern ein Best-of-Three Match sein. Zunächst hieß es aber, ins Heads-up zu kommen.

Scott Clements, der sich als Shortstack ins Finale gerettet hatte, musste dann auch als erster gehen. Er war mit :Kc: :9c: gegen :Kd: :10s: von Andrew Lichtenberger all-in. Am Flop kam die :9x: , aber der River brachte die :10x: und das Aus für Clements auf Rang 5. Als nächsten sollte es Michael Mizrachi erwischen. Er musste einen 500k Pot gegen Chris Klodnicki aufgeben, dann zahlte ihn Andrew Lichtenberger mit den Kings durch und der Grinder fiel weiter zurück. Am Ende war er mit :Ah: :3s: gegen :Kh: :6d: von Joe Tehan all-in, am Board :Ks: :9s: :6d: :Qs: :10c: und Mizrachi musste sich mit Rang 4 begnügen. Trotz der Chips von Mizrachi blieb Joe Tehan der Shorstack und er war es dann auch, der als nächster gehen musste. Bis es soweit war, konnte er aber noch einmal auf Kosten von Andrew Lichtenberger verdoppeln. Und es sollte fast 140 Hände dauern, bis man beim Heads-up angelangt war. Joe Tehan war mit :Ad: :7c: gegen die Pocket 9s von Chris Klodnicki all-in, das Board :Kc: :5h: :4s: :7s: :3c: .

Im Heads-up sah es nun so aus:
Chris Klodnicki – 3.470.000
Andrew Lichtenberger – 1.526.000

Zwei Duelle sollten mit diesem Chipcount gespielt werden und gegebenenfalls würde es ein drittes Entscheidungsmatch geben, dann aber mit gleichen Stacks.

Das erste Duell war ein sehr langes. Lichtenberger konnte früh verdoppeln und die Blinds waren noch sehr nieder. Damit brauchte es 140 Hände, ehe Chris Klodnicki mit seinen Kings gegen den geplatzten Flush Draw von Lichtenberger gewinnen konnte und im Duell auf 1:0 stellte.

Das zweite Duell war nicht kurz, aber deutlich kürzer als das erste. Rund 70 Hände waren gespielt, als die Chips am Flop :8c: :7d: :3d: wieder in die Mitte gingen. Dieses Mal hielt Andrew Lichtenberger :Ac: :Kh: und Chris Klodnicki :Ad: :4d: für den Flush Draw. Turn und River brachten zwar nicht den Flush, aber :4c: :2c: und Klodnicki durfte sich über den Sieg, der ihm $801.680 einbrachte, freuen.

1. Chris Klodnicki $801.680
2. Andrew Lichtenberger $514.480
3. Joe Tehan $306.800
4. Michael Mizrachi $174.640
5. Scott Clements $89.680
6. Noah Schwartz $89.680
7. Jason Mercier $89.680
8. David Williams $89.680
9. Sorel Mizzi $50.920
10. Amit Makhija $50.920
11. Hafiz Khan $50.920
12. Amnon Filippi $50.920

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT