News

Starbesetzung bei der PartyPoker Premier League III

Andy Black vs. Roland de Wolfe

Von 24. bis 30. Oktober geht PartyPoker wieder in die TV-Studios. Wie schon bei den ersten beiden Ausgaben ist auch die dritte Auflage prominent besetzt. Nach Andy Black, Juha Helppi und JC Tran haben nun auch Annette Obrestad und Roland De Wolfe zugesagt.

Für Roland De Wolfe ist es bereits die dritte Teilnahme an der Party Poker Premier League. Bei seiner zweiten Teilnahme musste er sich nur Andy Black geschlagen geben und wurde dafür mit $125.000 belohnt. Seinen Platz am Final Table hatte er sich härter erkämpfen müssen, als er dachte. Nur einen Punkt hätte er im letzten Heat benötigt, um automatisch für das Finale qualifiziert zu sein. Er schaffte es, keinen Punkt zu machen und musste sich im Heads-up Eddy Scharf stellen. Bei der dritten Auflage der Premier League will er nun nach dem Sieg greifen.

Da hat die kleine Norwegerin Annette Obrestad aber sicherlich etwas dagegen. Sie eroberte die Pokerwelt im Sturm. Ihr bislang größter Erfolg war sicherlich der Sieg beim Main Event der World Series of Poker Europe. £1.000.000 hatte sie sich damit selbst zum 19. Geburtstag geschenkt. Aktuell ist sie unter den Chipleader bei der EPT Budapest und zeigt einmal mehr, wie viel Talent und Gespür sie für das Pokerspiel mitbringt.

Bei der Premier League III wurde das Buy-in auf $75.000 angehoben. PartyPoker legt nochmal $350.000 drauf und so geht es um einen Preispool von insgesamt $1.250.000. Eigentlich hätte die dritte Ausgabe erst 2009 aufgezeichnet werden sollen. Aber die TV-Stationen sind ebenso wie die Spieler von diesem Format überzeugt, dass die Aufzeichnung auf November 2008 vorverlegt wurde. Gespielt wird wieder in den Matchroom Studios. Das Format bleibt unverändert gegenüber den ersten beiden Ausgaben. Alle zwölf Spieler treten insgesamt sechs Mal an. Die besten vier der Tabelle haben ihren Platz am Final Table sicher, die nächsten vier spielen in Heads-up Duellen um die letzten beiden Plätze.

Erst sind fünf Namen bekannt. Man darf gespannt sein, wer die übrigen sieben sein werden. Ob auch Phil Hellmuth sein Glück am TV-Tisch wieder probieren wird?


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments