News

Starker Beginn von Marc Gork bei der EPT Prag

Die PokerStars European Poker Tour (EPT) legt ihren letzten Stopp in diesem Jahr in Prag ein. Das € 5.000 No Limit Hold’em Event war am ersten Starttag mit 219 Teilnehmern gut besucht. Marc Gork legte eine grandiosen Start hin und beendete den Tag mit 169.200 als Chipleader.

Sehr stark besetzt war dieser erste Starttag im Prager Hilton. Die deutschsprachige Delegation mit den PokerStars Pros Katja Thater, Sandra Naujoks, Ben Kang und Florian Langmann, 888 Pro Michael Keiner, Fabian Quoss, Daniel Drescher, Tim Kahlmeyer, Simon Münz, Holger Kanisch, Peyman Lüth, Matthias Kurtz, Daniele Nestola, Alex Bachmann, Alex Jung, Steven Thomsen, Thomas Hochmuth, Ljubomir Josipovic, Thomas Dolezal, Jan Veit und eben auch Marc Gork – um nur eine Teil zu nennen – stark vertreten. Auch das internationale Staraufkommen war schon ganz beachtlich – Marcin Horecki, John Kabbaj, Marcel Luske, Pieter de Korver, Arnaud Mattern, Cristiano Blanco, Voitto Rinatala, Thomas Bichon, Julian Thew, Gianni Giaroni, Nicolas Levi und auch PokerStars Passport Gewinner Shaun Deeb waren am Start.

Turnierdirektor Thomas Kremser eröffnete mit dem obligaten „Shuffle up and Deal“ und für Marc Gork und Sandra Naujoks ging es auch gleich bergauf. Den besten Start erwischte Peyman, der mit seiner Straight gegen Drilling Asse fast verdoppelte. Thomas Dolezal hatte in Level 3 Pech. Zwar floppte er mit Drilling König, aber sein Gegner traf den Flush und Thomas hatte schon früh Feierabend. Auch Simon Münz hatte ein Flush Problem. Zwar hielt er mit auf einem Board von auch den Flush, sein Gegner mit aber den Nut Flush und Simon musste gehen. Für Ben Kang war die EPT Prag ebenfalls an Tag 1A zu Ende, dafür hat er jetzt aber keinen Stress um bei den Hochgepokert Masters von 3. bis 6. Dezember im Kings anzutreten.

Viel besser lief es in der Zwischenzeit für Marc Gork, Sandra Naujoks und auch Daniel Drescher, die sich schon recht weit vorne im Chipcount etabliert hatten. Marc Gork gewann mit Pocket 10s gegen und stapelte sogar schon über 90k vor sich. Weniger gut lief es für Matthias Kurtz und Ljubomir Josipovic, die heute schon früher Feierabend hatten. Florian Langmann musste zunächst einen Rückschlag hinnehmen. Er verlor mit Pocket 10s gegen Pocket 3s auf einem Board von , konnte aber kurz vor Ende mit auf einem Board von wieder auf über 100k verdoppeln. Michael Keiner konnte kein Comeback feiern. Er lief mit seinen Kings gegen Asse und verlor dann mit auf einen 10 high Board gegen Kings. Auch Jan Veit hatte ein Problem mit den Königen, denn die hielten gegen seine Jacks und er musste seinen Platz räumen.

Aus deutscher Sicht ein sehr erfolgreicher Start in die EPT Prag. Nicht nur Mark Gork, auch Florian Langmann, Steven Thomsen und Daniel Drescher konnten ihre Stacks auf über 100k ausbauen. An Tag 1B werden mehr Starter erwartet und auf jeden Fall auch ein nicht minder prominent besetztes Feld.

Rang Name Land Chips
1 Marc Gork Germany 169.200
2 Rui Cao France 169.100
3 Martin Hruby Czech Republic 161.500
4 Oleh Okhotskyi Ukraine 155.700
5 Domantas Klimciauskas Lithuania 130.500
6 Luc Greenwood Canada 117.400
7 Steven Thomsen Germany 116.300
8 Andre Paiva Brazil 116.100
9 Ramon Kulovits Austria 115.100
10 Florian Langmann Germany 108.700
11 Daniel Drescher Germany 105.200
12 Yann Brosolo France 104.800
13 Georges Ghossan Lebanon 101.400
14 Peter Zamiska Slovakian 101.200
15 Manuel Bevand France 98.400
16 Jan Skampa Czech Republic 95.000
17 Jolmer Meelis Netherlands 93.300
18 Francesco Cirianni Italy 91.300
19 Jerome Zerbib France 91.200
20 John Kabbaj UK 87.600
21 Alexander Jung Germany 86.800
22 Arnaud Mattern France 86.000
23 Michael Schulz Germany 83.600
24 Massimo Di Cicco Italy 81.000
25 Tyler Bonkowski Canadian 79.900
26 Vadims Milovs Latvia 79.800
27 Nicolas Levi France 77.700
28 Voito Rintala Finland 77.600
29 Kevin Andrew Bryniczka USA 77.000
30 Kimmo Kurko Finland 76.500
31 Cristiano Blanco Italy 75.700
32 JP Kelly UK 75.700
33 Rene Baranek Czech Republic 74.100
34 Pentek Zsolt Hungary 72.600
35 Zbib Ayman Lebanon 72.000
36 Kevin Macphee USA 71.900
37 Sandra Naujoks Germany 71.700
38 Ciprian Cirstea Romania 71.400
39 Yngve Hella Steen Norway 70.600
40 Pierre Neuville Belgium 69.000
41 Juha Lauttamus Finland 67.800
42 Tero Huttula Finland 67.600
43 Paul Pires Trigo France 64.200
44 Sean Nolan USA 62.700
45 Steve Day UK 61.100
46 Bastian Trachte Germany 60.200
47 Yury Kerzhapkin Russia 60.000
48 Tim Kahlmeyer Germany 56.200
49 Peter Anne Hendriks Netherlands 54.900
50 Marcel Luske Netherlands 54.200
51 Anton Kashuba Russia Federation 54.100
52 Alexander Pozdnyakov Russia 52.000
53 Jean Montury France 51.200
54 Sergey Lebedev Russia 50.500
55 Olivier Busquet USA 49.900
56 Laurence Ryan Ireland 49.300
57 Laurent Alix Germany 49.100
58 Suat Uyanik France 48.900
59 Varga Zlotan Lajos Hungary 48.800
60 Alexander Bachmann Germany 48.300
61 Mykhailo Demydenko Ukraine 47.300
62 Bruno Launais France 47.200
63 Ruslan Prydryk Ukraine 46.700
64 Antonin Teisseire France 44.900
65 Marek Bastos Slovenia 44.500
66 Marcin Horecki Poland 44.400
67 Joseph El Khoury Lebanon 43.400
68 Riccardo Mazzitelli Italy 42.000
69 Bojan Gledovica Serbian 42.000
70 Alfi Cataldo Italy 41.900
71 Oldrich Travnicek Czech Republic 41.000
72 Thomas Hochmuth Germany 40.000
73 Apo Arslan Sweden 39.900
74 Umberto Vitagliano Italy 39.600
75 Heino Buge Germany 39.200
76 Igor Rejdovjan Slovak Republic 38.800
77 Katja Thater Germany 38.000
78 Alin Pandilica Romania 36.400
79 Radek Novak Czech Republic 36.100
80 Peyman Luth Germany 35.400
81 Maxime Espinasse France 34.900
82 Pedro Mendes Muller Brazil 34.400
83 Henri Antikainen Finland 34.100
84 Yorane Kerignard France 33.900
85 Ramez Haddad Lebanon 33.900
86 Dimitri Kazoulin Israel 33.500
87 Bijan Zahmat Netherlands 32.700
88 Mikko Turtiainen Finland 32.300
89 Anatoly Gurtovoy Russia 31.900
90 Luca Falaschi Italy 31.100
91 Alexey Yuzikov Russia 31.100
92 Pieter De Korver Netherlands 30.800
93 Aliaksandr Dzianisau Russia 29.900
94 Gianni Giaroni Italy 29.600
95 Jari Mähönen Finland 27.800
96 Nedzib Suman Sweden 27.800
97 Alexandar Milanov Bulgaria 26.800
98 Elias Brussianos USA 26.600
99 Michal Brabec Czech Republic 25.800
100 Hugo Kikkert Netherlands 24.800
101 Anthony Roux France 24.500
102 Koen Berendsen Netherlands 19.200
103 Fabio Bianchi Italy 18.600
104 Andrey Malyshev Russia 18.200
105 Stephane Albertini France 18.000
106 Mickael Sebban France 17.300
107 Miroslav Janik Slovak Republic 17.200
108 Ioannis Taramas Greece 17.100
109 Craig Paterson UK 16.400
110 Atanas Gueorguiev Bulgaria 16.100
111 Oskar Silow Sweden 14.300
112 Laurens Sloot Netherlands 13.000
113 Stefan Hjorthall Sweden 12.300
114 Matias Knaapinen Finland 11.300
115 David John USA 7.600
116 Haug Fredrik Kjelstrup Norway 5.800
117 Daniel Smith USA 800

4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
setarkos
11 Jahre zuvor

Ich drücke Alex Bachmann alle Daumen, die ich habe. Sind leider nur zwei …

Viele Grüße, setarkos

ch1ll3d
11 Jahre zuvor

Daniel reißt diesmal was;)

wazzueer
11 Jahre zuvor

welcher daniel?! daniel smith? da könnte noch was gehen mit 800 rest..ich sag nur chip and chair meister;)

Sevinc Neumann
11 Jahre zuvor

@setarkos: Ich drücke Alexbachmann ebenfalls alle Daumen, jetzt sind es schon 4 😆