News

Stärkster Tag bei der Westspiel Poker Tour im Casino Bad Oeynhausen

Der gestrige vierte Vorrundentag bei der Westspiel Poker Tour im Casino Bad Oeynhausen war der bislang stärkste. 59 Spieler fanden sich gestern Samstag, den 6. Juni 2009, im Casino ein und mit 24 Rebuys und 36 Add-ons konnten fünf Finaltickets ausgespielt werden.

Die weiteste Anreise hatten wieder die Intellipoker Qualifikanten auf sich genommen. Denn Chemnitz und Magdeburg liegt ja nicht gerade nebenan. Belohnt wurden die beiden dafür auch mit einer Finalkarte.

Steffi Quint, ihres Zeichens ehemalige Dealerin im Casino Bad Oeynhausen, Freundin von George Danzer und Dealerin bei „German Highrollers“, ist nicht in Las Vegas, sondern noch zu Hause und vertrieb sich die Zeit im Casino. Sie konnte immerhin Rang 14 erobern.


Zur Galerie

Gestern gab es auch das erste Siegerbild mit Dame. Maria Grazia Psaila aus Bielefeld konnte sich ein Ticket für das große Finale im Casino Dortmund-Hohensyburg sichern. Lokalmatador Markus „Ossi“ Knoll spielte sich ebenfalls souverän ins Finale. Natürlich wurden auch wieder einige Sachpreise ausgespielt – Massagegutscheine von Neck Attack und ein Bag von Partner Intellipoker.

Auch die Cashgames waren wieder gut besetzt und so zeigten sich die Spieler wieder sehr zufrieden mit dem Pokerangebot.

Heute besteht die letzte Chance, sich im Casino Bad Oeynhausen für das Finale der wpt in Dortmund zu qualifizieren.

Platz Name Vorname Preise
1 Knoll Markus Finalkarte
1 Grajek Marcus Finalkarte
1 Reinfandt David Finalkarte
1 Ostermann Peter Finalkarte
1 Psaila Maria Grazia Finalkarte
6 Strupat Torsten Hubschrauber Selberfliegen
7 Hus Marc House Running
8 Felisiak Carsten House Running
9 Kirchner Ferdinand House Running
10 Vemmer Christoph Neck Attack
11 Papastamatiou Dimitrios Neck Attack
12 Lasner Eckhard Intelli Bag

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Horst
11 Jahre zuvor

Ich habe bisher an allen WPT (1-3) teilgenommen, da es da auch zu den
Preisen eine kleines Finale gab, wo auch Geld ausgespielt wurde.
Diese Serie unterstützt überwiegend eine Firma, deren Preise z.T. noch nicht
durchgeführt werden können. Außerdem will ich auch cash wenn ich mein Geld
einsetze und keine Mondpreise. Offensichtlich findet hier wieder Vetternwirtschaft statt oder das Casino sieht eine Möglichkeit Geld zu verdienen. Ich will nur hoffen, das nicht wieder rebuys irgendwo untergehen.
Das ganze Thema ist noch nicht ausgestanden und da ich definitiv nicht ins
All will o.A. werde ich mich bei dieser WPT nicht beteiligen oder nur ohne
Kapitaleinsatz. Aber ich kann auch verstehen, wenn jemand unbedingt die Titanic
besichtigen möchte. Die Beteiligung war bei der letzten WPT jedenfalls auch in
Bad Oeynhausen 100-150 % höher und das sagt alles. Wer hier auch nur 50 Euro einsetzt, wird die Machenschaften von Dortmund weiter unterstützen.
Wenn die Beteiligung so weitergeht werden im Finale maximal 100 Spieler
sein. Ob sich das rechnet, wage ich zu bezweifeln.

Norbert S.
11 Jahre zuvor

Ganz meine Meinung! Auch ich habe immer mitgespielt, werde nun aber zum 1. Mal zu Hause bleiben. Diese unattraktiven Preise interessieren mich null! No chance…!