Start der schönsten Turnierwoche des Jahres

Die CAPT Velden geht wieder los. Bis zum 17. Juli wird in Velden am Wörthersee wieder gepokert und wir berichten natürlich täglich live aus dem Casino Velden. Die beiden Highlights der Woche sind wie immer die Wörthersee Trophy, eines der letzten Seven Card Stud Events Europas und das € 2000 Main Event.

Velden ist Velden und besser kann man es gar nicht beschreiben. Die Turnierwoche am Wörthersee war schon lange vor der WSOP an diesem Termin und eigentlich sollten die Amerikaner sich daran orientieren. Denn viele präferieren nun mal den Urlaub an einem der schönsten Seen Österreichs gegenüber der lauten Sin City in der Wüste. Genau deshalb sind die Tickets bei der Turnierwoche in Velden auch immer schnell vergriffen.

Die große Ausnahme ist dabei leider das € 1.000 Seven Card Stud Event. Zwar gibt es einen leichten Trend weg vom No Limit Hold’em, aber der führt dann doch eher Richtung Mixed Games oder Pot Limit Omaha. Seven Card Stud ist nun mal kein Actionspiel, sondern eines bei dem man ganz genau aufpassen muss und damit auch weit anstrengender als ein No Limit Hold’em Event. Trotz der geringen Beteiligung im letzten Jahr hat Pokermanager Gerald Golker auch in diesem Jahr auf die Tradition von Seven Card Stud gesetzt und die Wörthersee Trophy im Turnierplan behalten. Die No Limit Hold’em Fans kommen ohnehin nicht zu kurz, denn mit Ausnahme vom Freitag, an dem das PLO Event gespielt wird, gibt es täglich ein NLH Turnier. Die Buy-ins reichen von € 300 bis € 2000, da sollte doch für jeden das passende dabei sein.

Heute Samstag wird mit dem € 500 No Limit Hold’em gestartet. Hier wird auch unser Ticketgewinner aus der Schweiz, Stefan Wettmer an den Start gehen und ihm drücken wir noch mal extra die Daumen.  Das Teilnehmerfeld ist auf 120 Spieler beschränkt, quasi zum Aufwärmen. Denn ab Sonntag sind es dann maximal 200 Spieler, die an den Tischen Platz nehmen dürfen.

Diejenigen, die schon in Velden waren, wissen auch, dass trotz der mehr als 20 Tische bei den Cashgames Wartezeiten eingeplant werden müssen. Ist ja auch nicht tragisch, denn die Casinoterrasse bietet einen herrlichen Ausblick auf den See und die Zeit vergeht dann vielleicht nicht schneller, aber zumindest verbringt man sie angenehm.

Täglich ab 15 Uhr gibt es Action, sowohl an den Turnier- als auch an den Cashgame-Tischen. Um den Spielern die Urlaubsstimmung nicht zu verderben, sind die Kleidervorschriften sehr locker, allerdings sollte man doch auf Badeshorts, ausgefranste T-Shirts und Flip-Flops verzichten, denn da ist dann doch beim Eingang schon Endstation.

Wir berichten täglich von allen Turnieren, ab Donnerstag ist auch der Werthan mit seiner Videokamera mit dabei und wird Euch ein bisschen mehr Einblick in die Welt am Wörthersee geben. Die Details zur CAPT Velden findet Ihr wie gewohnt unter poker.casinos.at. Und die Österreicher haben am Dienstag noch einen Termin auf win2day, wenn das letzte Satellite gespielt wird.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments