Stefan Perack gewinnt das € 300 NLH der CAPT Velden

Volles Haus ist bei der CAPT Velden ohnehin normal und so verwunderte es auch nicht, dass gestern Sonntag, den 10. Juli 2011, 207 Spieler beim € 300 No Limit Hold’em antraten. Fast hätte Manfred Hammer den Doppelsieg geschafft, am Ende durfte aber doch Youngster Stefan Perack jubeln.

Noch mehr bekannte Gesichter waren gestern im Casino Velden anzutreffen, aber viele Pros nur im Cashgame. Dennoch mangelte es beim € 300 NLH nicht an bekannten Namen – Milan Joksic, Harry Casagrande, Erich Kollmann, Michael Csango, Manfred Hammer, Manni Kastl, Nino Murati, Benjamin Spiehs, Alex Rettenbacher, Josip Simunic, Karl-Heinz Klose, Daniel Bergmann, Stefano Bertoldi, Matthias Habernig, Antonio Turrisi, Alex Leviev oder auch Bernd Rygol waren mit von der Partie.

Von der ersten Hand an gab es sehr viel Action und so war das Feld bis zur Dinnerbreak schon mehr als halbiert. Auch danach blieb das Tempo hoch und die Bubble rückte unaufhaltsam und schnell näher. Kurz vor den Geldrängen verlor Alexander Rettenbacher als massiver Chipleader einen Riesenpot gegen den Schweizer Jörg Weber und musste sich letztlich noch vor den bezahlten Plätzen geschlagen geben. Ganz wurde es bei Tommy Dender und auch er ging schließlich leer aus. Gerhard Nepp war dann der offizielle Bubble Boy, als er mit dem BB all-in war und gegen die Pocket 10s von Massimiliano Forconi nicht ankam.

Damit waren die letzten zwei Tische erreicht und da wurde es dann für Dr. Pete sehr eng. Er hatte nur noch 1k für die Ante übrig, konnte aber verdoppeln, verdreifachen und kam wieder nach oben. Er schaffte auch den Sprung an den Final Table, während sich Josip Simunic mit Platz 12 begnügen musste, als Stefan Perack mit Drilling 10 seine Asse knackte.

Um Viertel vor 2 war der Final Table erreicht und auch da ging es mit viel Action zur Sache. Nicht alle All-ins wurden mit einem Double-up belohnt und bald saß man nur noch zu fünft am Tisch. Chipleader zu diesem Zeitpunkt war Dr. Pete, während Stefan Perack der Shortstack war. Bei Stefan kam der Lauf aber zur rechten Zeit und innerhalb weniger Hände war er Chipleader.

Er hatte schon so viele Chips vor sich, dass er auch mit das All-in von Nino Murati mit und von Manfred Hammer mit :Js. callte. Das Board :gab ihm recht und beide mussten sich verabschieden. Als massiver Chipleader mit fast 90 Prozent aller Chips startete er ins letzte Duell. Dr. Pete versuchte sich noch zu wehren, aber als er mit gegen : all-in war, kam es zum letzten Showdown. Stefan Perack durfte über den Sieg jubeln.

Heute geht es mit einem € 600 Knockout Bounty Turnier weiter. € 500 gehen in den Preispool, € 100 gibt es für jeden Spieler, den man aus dem Turnier befördert. Um 15 Uhr geht es los und wie immer findet Ihr alle Updates in unserem Live-Blog.

1 Stefan Perack A 15.630 €
2 Dr. Pete D 11.090 €
3 Manfred Hammer D 7.790 €
4 Nino Murati CH 5.660 €
5 Josef Findel A 4.190 €
6 Manuel Wutscher A 3.040 €
7 Gianluca Salmaso I 2.065 €
8 Josef Findel A 1.475 €
9 K Aichhe A 1.150 €
10 Marius F D 885 €
11 Uli Richard D 710 €
12 Josip Simunic A 710 €
13 Rudolf Pfister A 710 €
14 Christian Polessnig A 590 €
15 Paolo Ossanna I 590 €
16 Michael Forster D 590 €
17 Wolfgang Robier A 530 €
18 Massimiliano Forconi I 530 €
19 Reinhard Dersch D 530 €
20 Harald Köchl A 530 €

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments