PokerStarsLive

Steve O’Dwyer triumphiert beim EPT Prag Super High Roller

0

Der neue Super High Roller Champ der PokerStars European Poker Tour (EPT) Prag steht fest. Steve O’Dwyer setzte sich am Final Table durch und sicherte sich € 746.543. Für die beste deutschsprachige Platzierung sorgte Igor Kurganov mit Rang 3.

Mit acht Spielern war es an den Final Table beim € 50.000 Super High Roller  Event gegangen. Luuk Gieles war der Chipleader, Thomas Mühlöcker und Igor Kurganov waren die letzten beiden deutschsprachigen Spieler am Tisch. Alle hatten bereits € 107.550 sicher, als das Turnier in Level 16 fortgesetzt wurde. Thomas Mühlöcker sorgte für den ersten Seat open nach wenigen Händen. John Juanda setzte seine zwölf Big Blinds auf , Thomas hielt und traf auch noch zwei Paar auf dem Board.

Für Thomas ging es weiter bergauf, ehe ihm Dzmitry Urbanovich einen Dämpfer versetzte und ihn wieder weit nach hinten beförderte. Urbanovich dagegen setzte sich an die Spitze des Chipcounts. Er holte sich auch viele Chips von Sam Greenwood, der seinerseits auf Kosten von Luuk Gieles dann verdoppelte. Für den anfänglichen Chipleader lief danach nichts mehr und nachdem er auch noch einen großen Pot gegen Igor Kurganov verloren hatte, war er schließlich sehr short mit all-in. Am Flop ging auch Thomas Mühlöcker mit all-in, was Igor Kurganov zum Folden brachte. Turn und River konnten Gieles nicht weiterhelfen und der Niederländer nahm Platz 7.

Thomas Mühlöcker musste danach gleich wieder Chips lassen, als Steve O’Dwyer auf seine Kosten verdoppelte. Daniel Dvoress landete auf Rang 6, als er mit gegen die Asse von Sam Greenwood lief. Zu fünft am Tisch war Thomas Mühlöcker nun der Shortstack, während Igor Kurganov Dzmitry Urbanovich an der Spitze jagte. Es gelang ihm nach einiger Zeit tatsächlich, dem polnischen Wunderkind die Führung abzunehmen, während Thomas noch immer kämpfte, um die rote Laterne loszuwerden.

Er war schließlich mit Pocket 6s all-in und bekam zwei Calls. Das Board wurde gecheckt, Dzmitry Urbanovich zeigte Pocket 9s, der Pot aber ging an Igor Kurganov mit . Für Thomas Mühlöcker kam das Aus damit auf Rang 5, was ihm € 220.550 bescherte.

Sam Greenwood verdoppelte dann erneut auf Kosten von Dzmitry Urbanovich, der kurz darauf mit gegen von Steve O’Dwyer all-in war. Das Board half nicht mehr weiter und der Pole musste Platz 4 für € 285.000 nehmen.

Bei Steve O’Dwyer ging es weiter steil bergauf. Mit konnte er gegen von Igor Kurganov verdoppeln und eine massive Führung aufbauen. Kurze Zeit später waren die Chips der beiden wieder in der Mitte. Igor zeigte Ac: , Steve . Das Board war auf der Seite des Iren und Igor musste sich mit Rang 3 für € 376.400 begnügen.

Mit einer 2:1 Führung von Steve O’Dwyer ging es nach der Dinnerbreak ins Heads-up. Die beiden Kontrahenten schlossen einen Deal, der O’Dwyer € 724.228 garantierte, Sam Greenwood € 643.607. Im Pot blieben noch € 22.315 und natürlich der Titel.

Das Duell sollte nicht mehr allzu lange dauern. In der letzten Hand callte Sam Greenwood die 3-Bet von O’Dwyer, am Flop checkten beide. Am Turn check-callte Steve O’Dwyer, am River checkte der Ire wieder und Greenwood ging all-in. O’Dwyer überlegte einige Zeit, callte schließlich mit und holte damit alle Chips, denn Greenwood hatte mit nichts zu bieten.

Für Steve O’Dwyer ist es der zweite Super High Roller Titel in diesem Jahr, denn schon im Januar konnte er bei der PCA zuschlagen.

Steve_O'Dwyer

Rang Name Nation Re-Entry info Preisgeld Deal
1 Steve O’Dwyer Ireland Re-Entered on Day 1 € 806.650 € 746.543
2 Sam Greenwood Canada € 583.500 € 643.607
3 Igor Kurganov Russia   € 376.400
4 Dzmitry Urbanovich Poland Entered on Day 2 € 285.000
5 Thomas Muehloecker Austria Re-Entered on Day 1 € 220.500
6 Daniel Dvoress Canada € 172.100
7 Luuk Gieles Netherlands € 137.140
8 John Juanda Indonesia Re-Entered on Day 2 € 107.550

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT