News

Sven Eichelbaum am Final Table der EPT Prag

Mit Sven Eichelbaum hat es ein Deutscher an den Final Table der PokerStars European Poker Tour (EPT) geschafft. Er belegt Rang 7 im Chipcount. Chipleader ist der Tscheche Jan Skampa. PokerStars Pro Luca Pagano hat es ebenfalls wieder ins Finale geschafft.

Mit 24 Spielern an drei Tischen hatte Turnierdirektor Thomas Kremser den vierten Tag bei der EPT Prag eröffnet. Andreas Eiler, Sven Eichelbaum und Bastian Trachte waren als letzte Deutsche mit dabei, Bastian hatte die beste Ausgangsposition. Allerdings war er es auch, der auf einem Board von seinen halben Stack gegen Anthony Roux verbluffte und damit zurückfiel. Als er dann mit Pocket 3s gegen Pocket 10s antrat, war auf dem Board Feierabend und Bastian musste Platz 23 nehmen.

Sven Eichelbaum dagegen konnte mit seinen Queens fast verdreifachen und machte einen Sprung nach vorne. Andreas Eiler hatte bei seinem All-in mit die Nase vor , doch der Dealer legte aufs Board und Andreas musste sich mit Platz 18 begnügen.

Zwischenzeitlich gab es dann sehr wenig Action und es sah schon nach einem langen Abend aus. Doch dann ging es wieder Schlag auf Schlag. Der Tscheche Jan Skampa baute sein Stack kontinuierlich aus, schickte unter anderem George Secara nach Hause. Chips musste er aber an Juha Lauttamus abgeben, als er mit das All-in von Lauttamus mit Pocket 8s callte. Das Pocket Paar hielt und Lauttamus konnte auf über 1 Million verdoppeln. Allerdings wurden dem Finnen die Chips auf grausame Weise kurz darauf abgenommen. Er war mit Pocket Jacks all-in, Anthony Roux callte mit . Am Board …. und tatsächlich ein für Roux. Lauttamus musste Platz 10 nehmen und der inoffizielle Final Table war besetzt.

Bubble Boy des Final Tables war schließlich Priyan de Mel, der mit an den Pocket 3s von Stefan Mattson und dem Board scheiterte. Damit standen die letzten Acht fest und Sven Eichelbaum hatte es geschafft. Mit 658.000 ist er einer der beiden Shortstacks am Tisch, Jan Skampa als Chipleader stapelt fast vier Mio. vor sich. Beachtlich auch die Leistung von PokerStars Pro Luca Pagano. Zwar läuft er seinem ersten EPT Sieg noch immer hinterher, aber mit 13 EPT Cashes und beachtlichen sechs EPT Final Tables führt er das EPT Leaderboard an.

Final Table:

Seat 1 – Anthony Roux – 2.839.000
Seat 2 – Stefan Mattsson – 3.553.000
Seat 3 – Laurence Ryan – 1.338.000
Seat 4 – Gustav Ekerot – 502.000
Seat 5 – Sven Eichelbaum – 658.000
Seat 6 – Jan Skampa – 3.935.000
Seat 7 – Eyal Avitan – 2.627.000
Seat 8 – Luca Pagano – 2.119.000

Payouts:

9 – Priyan De Mel – UK – € 42.600
10 – Juha Lauttamus – Finland – € 42.600
11 – Kalle Niemi – Finland – € 31.400
12 – George Secara – Romania – € 31.400
13 – Yann Brosolo – France – € 24.500
14 – Evgeniy Zaytsev – Russia – € 24.500
15 – Sebastien Boyard – France – € 20.000
16 – Jolmer Meelis – Holland – € 20.000
17 – Andre Paiva – Brazil – € 15.500
18 – Andreas Eiler – Germany – € 15.500
19 – Antony Lellouche – France – € 15.500
20 – Paulo Gomes – France – € 15.500
21 – Jerome Zerbib – France – € 15.500
22 – Manuel Bevand – France – € 15.500
23 – Bastian Trachte – Germany – €15.500
24 – Boris Yanpolskiy – Russia – € 15.500


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments