News

Team Juha Helppi gewinnt den Nationscup 2010

1

Über die Last Chance waren Juha Helppi, Juha Lauttamus, Kimmo Kurko und Ilkka Koskinen als letzte an den Final Table des € 20.000 Nationscup der Poker EM 2010 gekommen. Nach knapp acht Stunden Spielzeit gingen die Finnen als Sieger mit € 161.000 vom Tisch.

Zunächst hieß es aber früh aufstehen für elf Teams, denn die letzten beiden Plätze am Final Table mussten noch ausgespielt werden. Der Last Chance Heat startete um 13 Uhr mit einer verkürzten Struktur und so hieß es auch, gleich mal was zu riskieren. Schneller als manch einem Team lieb war, wurde die Anzahl der aktiven Mitglieder kleiner, nur die Finnen hatten sich offenbar an den Tischen festgekrallt. Als nur noch 14 der 44 Spieler in ihren Turnieren aktiv waren, saßen immerhin noch acht Finnen am Tisch. Und bald war klar, dass die Teams von Seppo Parkkinen und Juha Helppi die letzten beiden Plätze am Final Table einnehmen würden.

Ein anderes finnisches Team, nämlich das von Ilari Tahkokallio ging als Chipleader mit 15.000 Chips an den Start. Bei den Blinds 25/25 war nicht viel Action zu erwarten und recht langsam, tight und vorsichtig ging es auch los. Die Pots blieben so klein wie nur irgendwie möglich und keiner wollte etwas riskieren. In der No Limit Hold’em Runde bei den Blinds 100/200 erwischte es dann zunächst Teamkapitän Ivo Donev. Am Flop :As: :Qd: :5h: :2c: :9s: war Ivo mit seinen Pocket 7s pot committed und all-in. Vom Team Helppi kam der Call mit :Ad: :Qc: und damit das Aus für das erste win2day Team.

Als nächstes musste das Team von Seppo Parkkinnen gehen. Die Asse reichten nicht, um die Jacks vom Team Tahkokallio zu schlagen, da am Turn der dritte Jack kam. Wieder sollte fast eine Stunde vergehen, ehe es die nächsten Österreicher erwischte. Dario Alioto floppte das Set und besiegte so die zwei Paar von Dominique Papesch.

Das letzte österreichische Team gehörte nun Harry Casagrande, aber mehr als Platz 6 sollte es nicht werden. Er glaubte an einen Bluff seines Gegners Jussi Nevanlinna, der aber hatte zwei Paar und Harry’s Team ging leer aus. Die vielen Chips vom Team Tahkokallio gingen aber schnell zu den finnischen Kollegen von Juha Helppi, die sich über eine doch schon beachtliche Führung freuen durften.

Die Bubble platzte im halb-deutschen Duell. Florian Langmann pushte short mit :Kh: :7h: :Qh: :Qs: , Toni callte mit :Ac: :4s: :Qc: :9c. . Am Flop :Ks: :8c: :7c: noch zwei Paar für Florian, aber der Turn :4c: bringt den Flush für Toni und den undankbaren fünften Platz für das PokerStars Team von Michael Keiner.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Zunächst eliminierte das Team Helppi die finnischen Kollegen von Tahkokallio, dann nahm man sich auch noch die Chips vom persischen Team. Damit konnte das Heads-up beginnen und auch das Tempo war wieder weg. Lange gab es keinen Flop, geschweige denn einen Turn oder River zu sehen. Mit :Ax: :7x: konnte das Team Dario Alioto noch verdoppeln, aber kurz darauf waren die Italiener wieder all-in. Team Helppi reraiste mit Pocket 2s all-in, Team Alioto callte mit Pocket 10s all-in. Das letzte Board zeigte :2s: :9s: :Ad: :As: :7s: und das Team von Juha Helppi stand als Nationscup Sieger 2010 fest.

Rang Nation Team Preisgeld
1. FIN Juha Helppi 161.000 €
2. I Dario Alioto 96.600 €
3. IR Pouya Pouya 64.400 €
4. FIN Ilari Tahkokallio 20.000 €
5. D Michael Keiner
6. A Harry Casagrande
7. A Wasi Akhund
8. FIN Seppo Parkkinen
9. A Ivo Donev

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT