News

Thomas Kremser wehrt sich gegen die Vorwürfe

Wie gestern schon berichtet, werden auf der Webseite pokerq4.com schwere Vorwürfe gegen Turnierdirektor Thomas Kremser erhoben. Thomas Kremser, bekannt für seine Diskretion und Verlässlichkeit, tritt diesen Anschuldigungen nun mit einer Pressemitteilung und einem Video-Interview entgegen.

Als „ungeheuerliche falsche Darstellungen und groteske Anspielungen“ bezeichnet er den Bericht auf pokerQ4.com. Die Trennung von PokerStars und der EPT ohne großartige Angabe von Gründen hinterließ in der Pokerszene viel Raum für Gerüchte und Spekulationen. Geschäftliches trägt man normalerweise – und schon gar nicht Thomas Kremser – an die Öffentlichkeit, aber aufgrund der Vorwürfe durch die anonymen Schreiber haben Thomas Kremser und PokerStars entschieden, dass es auch dazu eine Stellungnahme geben wird, denn damit wird den Gerüchten jeder Nährboden entzogen.

Thomas Kremser stellt sich heute einem Videointerview, das aufgezeichnet und morgen veröffentlicht wird.

Die Pressemitteilung im englischen Originalwortlaut:

THOMAS KREMSER STEPS UP TO THE PLATE

VIENNA, (August 11, 2011) this morning Thomas Kremser, CEO of TK Poker Events took the stage on his home court of Vienna to denounce an article by pokerQ4.com that suggests improprieties in the payouts of EPT prize pools. He says the story contains “egregious misstatements and preposterous innuendo.”
The longtime tournament director and official consultant to Poker Stars/EPT until last May labeled the story as ”un-redeemable trash by a writer who hides his true identity and his sources.”
Thomas says he much prefers the diplomacy and discretion, for which he is well known throughout the poker world, but that in this case he is obliged to make exception. He explained that for Poker Stars and for himself in this case he sees it as necessary to call out the uninformed gossiper.
He adds, “The article and other inaccurate speculation about the underlying reasons for my leaving the EPT after a seven year business partnership have also persuaded me to provide a fuller explanation for my decision to break ties with Poker Stars last May.”
In a feature article scheduled to appear on Friday, online, Thomas will answer a reporter’s questions on a broad range of issues of interest for the poker community, including details related to his decision to leave negotiations with Poker Stars for an eighth season in midstream and without notice.


12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
TK-MEMBER
10 Jahre zuvor

Wie mein Nickname schon verratet, bin ich jemand, der jahrelang eng mit Thomas zusammenarbeitet und auch allgemein einen tiefen Einblick in der Pokerszene hat. Meine rein objektive Meinung über den Mensch und Turnierdirektor Thomas Kremser ist, dass er für mich geradezu ein Paradebeispiel als korrekter, ehrlicher und sauber arbeitender Vertreter seiner Zunft ist. Ich durfte viele Jahre mit ihm und dem Team zahlreiche EPT-Veranstaltungen absolvieren, und wenn man stets direkt vor Ort ist und am Geschehen aktiv teilnimmt, bekommt man automatisch mit, ob es Aufregungen, Streitigkeiten, Diskussionen um Preisgelder gibt. Wenn ich alle Events und deren Teilnehmer zusammen zähle ( ich würde auf eine gigantische Zahl kommen ), dann war genau 1 x ein Teilnehmer darunter, der die Summe des Preispools lautstark in Frage stellte. Daraufhin wurde ihm von einem sehr kompetenten Floorman die Sachlage genauestens erklärt: “Die teilweisen unrunden Summen kämen deshalb zustande, weil ein gewisser Prozentsatz des Preispools transparent direkt für TK-Mitarbeiter abgezogen werde. Nach einer kurzen Nachrechnung musste der Spieler einsehen, dass nicht 1 einziger Euro nicht an die Teilnehmer ausgeschüttet würde. Gentleman wie er dann war, beruhigte er sich sofort wieder und entschuldigte sich mehr als notwendig bei allen Verantwortlichen. Auch kam es mal zu Ungereimtheiten, da das Verhältnis Buy-In/Add-On zur gesamten Chipsanzahl nicht exakt übereinstimmte. Dazu möchte ich festhalten, dass auch wir nur Menschen sind, die bei der Arbeit fehler machen können, anscheinend dürfte einem Floorman das Missgeschick passiert sein, Ghostplayer-Jetons nicht vom Tisch genommen zu haben oder eine zu grosse Anzahl an Add-On Chips ausgefertigte. Abschliessend möchte ich mit aller Deutlichkeit darauf hinweisen, dass ich mit voller Überzeugung und grosser Menschenkenntnis sicher bin, das es niemals VORSÄTZLICH !!! unkorrekte Geschehnisse gab. Jeder der hier oder wo anders gegenteiliges behauptet ….. beteiligt sich an falschen Spekulationen und kann THOMAS KREMSER nur vom hören oder sehen ….. oder vielleicht nicht mal persönlich kennen.

TK-TEAM ist und bleibt SAUBER !! That´s It 😉

Name
10 Jahre zuvor

Mir gegenüber war TK auch nicht ehrlich. Ich fragte ihn bei der Full Tillt Million in Wien ob es stimmte, dass bei der EPT von mindestens zwei deutschen Pokerspielern mit ausländischen Namen betrogen wurde. Er zögerte und verneinte dies. Ich wußte aber von einem anderen Insider und wie jetzt alle wissen, dass es stimmte.

gehts noch
10 Jahre zuvor

wieso sollte TK sich dir gegenüber ehrlich äussern, über sachverhalte, die dich mal eben ABSOLUT nix angehen? lol
mir gegenüber war die bankangestellte auch nicht ehrlich, als ich sie fragte ob es stimmt, dass der typ vor mir 10 000 euro abgehoben hat.

leute gibts…..

Kinderreich
10 Jahre zuvor

Ehrlichkeit und Pokerbranche ? Der allerallergrösste Widerspruch

CD Nino
10 Jahre zuvor

HAHAHAHAHAHHA 🙂 der Beitrag mit der Bank gefällt mir und ist auch vollkommen richtig!

Aber jetzt mal zum richtigen Thema.

Wahnsinn wenn eine ANONYME MELDUNG so schnell gepuscht wird. Wenn die Geschichten stimmen sollten, dass ich nicht glaube, warum haut dann Mr. Anonym nicht am Tisch und sagt: Entschuldigung Herr Kremser, kann es sein das da was nicht in Ordnung ist? Ganz einfach! Weil nichts an den Anschuldigungen wahr ist bzw. irgendein I***** Wind machen will auf TK´s kosten. Das ist Charakter technisch unterste Schublade!! Wen beschuldigen und anonym bleiben. Mir fehlen die Worte. Ich arbeite seit 5 Jahren für TK und weiss das bei TK immer alles sauber und korrekt abläuft. Sonst wäre er und sein Team nicht an der Weltspitze.

mfg

CD Nino

Fan Page
10 Jahre zuvor

Wer möchte, der darf sich gerne hier eintragen.

http://www.facebook.com/pages/We-trust-Thomas-Kremser-TK-Poker-Events/194167037313769

-Hoffe ihr löschte den Post nicht PokerFirma, wäre ein feiner Zug von euch !

anonym
10 Jahre zuvor

Nur weil jemand anonym Misstände anprangert,heißt das noch lange nicht, dass es diese Mißstände nicht gibt.Es wird schon Gründe geben, anonym zu bleiben.Selbst wenn nicht dran ist,TK hat es bisher versäumt, hier Klarheiten zu schaffen.
Sich CD Nino zu nennen und dann zu meckern dass jemand anonym bleiben will….ist dein richtiger Name im Leben CD Nino?

Leider hat sich TK zum eigentlichen Vorwurf/ Thema nicht geäußert,und ausser den gläubigen TK-Anhängern weiss nach dem Schrage-Interview keiner mehr als vorher.
Dass es den Mißstand der Trinkgelderpressung auf allen TK-events durchaus gibt, ist bekannt.Ob diese erpressten Trinkgelder korrekt verwendet werden ist auch nicht mein Problem,mein Problem ist die Erpressung an sich.
In der Ausschreibung muß Klarheit herrschen,Buy-in ist 5000+300+3% Tipzwang,dann ist alles klar und Transparent für die Spieler.Warum wird das nicht offen gehandhabt?

TK-Member
10 Jahre zuvor

@ anonym
1) CD Nino ist der Chipcountdirektor der EPT, und heisst mit vornamen Nino, das sollte auch reichen.

2) Auf JEDEM aushang, Jedem flyer, usw. steht gross und deutlich zu lesen, dass je nach Höhe des buy-in´s …. 1-3% des preispools für TK-Mitarbeiter abgezogen wird und nur unter denen wurde das Geld auch verteilt …. also wer lesen kann ist klar im Vorteil 🙂

Katz
10 Jahre zuvor

Ich verstehe nicht warum wegen einer anonymen und wahrscheinlich unseriösen Quelle eine solche Anzahl an Rechtfertigungen, Erläuterungen und Unschuldsbekundungen gebracht werden. Die Ursprungsente fand ich persönlich nicht besonders aufrüttelnd und hab das ganze unter Gossip abgetan, aber wenn sich danach noch x Leute für TK in den Matsch schmeißen mutet das etwas übertrieben an…

Katz II
10 Jahre zuvor

Muss ich zustimmen. Gerade die Facebook Seite ist doch etwas lächerlich und wirbelt noch mehr Staub auf. Ich denke eine einfache Klarstellung hätte gereicht. Die hätte dann aber auch den Sachverhalt klarstellen sollen. Nicht die beste PR wie ich finde, sorry.

gehts noch
10 Jahre zuvor

Herr Kremser hat sich zu rechtfertigen?

IST DAS JETZT EIN WITZ!? „unschuldig bis eine eventuelle schuld bewiesen ist“ aber scheinbar ist einigen dieser satz kein begriff! wo kommen wir da hin?! es wird eine these von herr/frau anonym aufgestellt und einfach mal in den raum geworfen und daraufhin hat sich, ein absolut verdienter GENTLEMAN zu rechtfertigen??????????

LEUTE AUFWACHEN!!!! es gibt keinerlei beweise, es gibt keinerlei indizien! es gibt schlicht eine aussage von irgend einer person aus dem world wide web (dem reich der irren und total kranken). wieso sollte TK sich rechtfertigen wo keinerlei indizien und/oder beweise auf dem tisch liegen?

in deutschland wurde nach beweislage und indizien verurteilt aber niemals nach THESEN von unbekannten leuten! wenn wir danach gehen ist herr westerwelle schwanger, frau merkel ein mann in unisex-klamotten und frau katzenberger in wirklichkeit die umoperierte verona feldbusch!

aber ihr verurteilt anhand von thesen? dann ist doch alles gesagt. da schwimmen die forellen wieder mit dem strom, denn gemeinsam sind sie ja sooo stark!

PRO TK!

Trust
10 Jahre zuvor

Wo ist das Interview?