News

Thomer Pidun siegt bei der ersten B.O. Super Classic 2012

3

Die erste B.O. Super Classic 2012 hat einen würdigen Sieger gefunden. Letztes Jahr im Januar war er schon Zweiter, die B.O. Classics im Dezember hat er gewonnen. Die Rede ist von Thomer Pidun, der sich gestern Sonntag, den 8. Januar 2012, im WestSpiel Casino Bad Oeynhausen behauptete und die Siegesprämie von € 18.750 kassierte.

Der Final Table war noch nicht gefunden, als gestern das Finale begann. Gleich in der ersten Hand pushte Fabian Heinberg mit :As: :8s: und wurde von Richard Kieckhöfer mit Pocket 10s bezahlt. Am Flop kommt noch eine :10x: und Fabian muss sich mit Platz 10 begnügen.

Die verbliebenen neun Spieler wurden an den Final Table zusammengesetzt. Die schönste Hand des Abends hatte eindeutig Hans-Jürgen Hornung, allerdings konnte er nicht viele Chips daraus machen. Am River checkte er und auch Jan Dönges checkte hinterher mit seinem Set. Hans-Jürgen drehte seine Karten um und zeigte Straight Flush bis zum König.

Allerdings musste er schon früh Chips gegen Heinz Traut lassen, der mit :Ax: :Kx: gegen die Pocket 9s von Hans-Jürgen verdoppeln konnte. Auch Thomer Pidun konnte schnell gegen Ercan Atmaca verdoppeln, als er am Button mit :Qx: :9x: pushte und nach langem Überlegen den Call von Ercan mit :Js: :7s:  bekam. Am Flop kam gleich die :9x: und Thomer verdoppelte auf über 200k. Für Heinz Traut kam das Aus dann schneller als ihm lieb war. Nach einem Reraise von Christian Stratmeyer ging er mit :Ax: :10x: all-in, Christian callte sofort mit den Aces. Am Board :Qx: :10x: :Kx: :9x: :8x: und Heinz musste sich mit Platz 9 begnügen.

Ercan Atmaca lag die meiste Zeit über klar in Führung, nur Thomer Pidun kam ihm nahe, als ihm Hans-Jürgen Hornung in die Falle tappte. Am Turn :Ax: :Qx: :9x: :Kx: spielte Hans-Jürgen an, Thomer ging darauf all-in und nach langem Überlegen callte Hans-Jürgen mit :Kx: :5x: . Thomer zeigte die Asse und Hans-Jürgen fiel auf 80k zurück. Er konnte aber schnell wieder verdoppeln und so war es Richard Kieckhöfer, der als nächster ging. Nachdem er gerade noch gegen Thomer Pidun verdoppelt hatte, war er nun wieder gegen ihn all-in. Dieses Mal hielten die Queens und Richard musste Platz 8 nehmen.

Christian Stratmeyer musste ebenfalls seinen Platz räumen, als er mit :Ax: :2x: an :Ax: :10x: von Thomer Pidun scheiterte. Am Turn die :10x: und Platz 7 für Christian. Als nächster ging Hans-Jürgen Hornung. Nach einem Button Raise von Ercan Atmaca ging er mit :Ax: :Kx: all-in, Ercan callte mit :Qx: :Jx: . Am Board :10x: :8x: :2x: :9x: :Qx: und die Straße für Ercan. Hans-Jürgen musste sich mit Platz 6 begnügen – aber: Vor drei Monaten erst hat er das Pokerseminar im Casino Bad Oeynhausen besucht. Sein Ticket sicherte er sich im Super Satellite nur mit dem Buy-in, ohne Rebuy, ohne Add-on. Respektable Leistung, denn Platz 6 brachte ihm immerhin € 3.570.

Platz 5 ging an Jan Dönges, der mit seinen Kings gegen die Asse von Ercan Atmaca lief. Serhat A. dagegen konnte mit seinen Pocket 10s gegen die 8s von Thomer Pidun verdoppeln, der damit auf 160k zurückfiel. Zu viert gab es die ersten Dealverhandlungen, aber man fand keine Einigung. So ging es weiter und Pascal Groß musste sich verabschieden. Am Flop traf er mit :8x: :7x: die :7x: , was nicht reichte gegen die Queens von Ercan. Die Chipsverteilung sah so aus, dass Ercan nun bei 1,3 Millionen stand, Serhat bei 525k und Thomer bei nur noch 125k. Doch dann verdoppelte Thomer gegen Serhat mit :Kx: :10x: gegen :Kx: :7x: . Thomer baute weiter auf und kurz darauf waren die Chips der beiden wieder in der Mitte. Serhat hielt :Kx: :Jx: , Thomer Pocket 6s. Am Turn die :6x: und Serhat musste Platz 3 nehmen.

Ercan Atmaca ging nun mit doppelt so vielen Chips ins Heads-up gegen Thomer Pidun. Die beiden schlossen einen Deal, aber es ging um einen Restbetrag und der wurde hart ausgefochten. Fast eine Stunde dauerte es, bis Thomer mit :Kx: :9x: gegen :Ad: :5d: von Ercan zur Führung verdoppeln konnte. Ercan traf zwar den Flush, aber Thomer bastelte das Full House. Die Positionen waren nun vertauscht, der Krieg ging weiter. Ercan baute viel Druck auf, holte sich seine Chips wieder, aber mit :Ax: :8x: konnte Thomer wieder gegen :Jx: :10x: verdoppeln. Am Flop kam zwar die :10x: für Ercan, aber das Ass am Turn für Thomer. Gleich in der nächsten Hand war Ercan mit :8x: :9x: gegen :Ah: :Kh: von Thomer all-in. Das letzte Board brachte :Ax: :6x: :8x: :6x: :5x: und Thomer Pidun durfte sich über den Sieg bei der ersten B.O. Super Classic 2012 freuen.

Im Casino Bad Oeynhausen geht es nun mit den B.O. Sundays am 15. und 22. Januar weiter, die nächste B.O. Classic gibt es von 10. bis 12. Februar. Infos unter www.westspiel.de.

Platz Name Preisgeld
1 Pidun, Thomer 18.750 €
2 Atmaca, Ercan 11.050 €
3 A., Serhat 7.470 €
4 Groß, Pascal 6.170 €
5 Dönges, Jan 4.550 €
6 Hornung, Hans Jürgen 3.570 €
7 Stratmeyer, Christian 2.920 €
8 Kieckhöfer, Richard 2.270 €
9 Traut, Heinz 1.620 €
10 Heinberg, Fabian 1.170 €
11 Knut 1.170 €
12 Schepers, Rudolf 1.170 €
13 Dornbracht, Sebastian 1.040 €
14 Zigmund 1.040 €
15 Vermaat, Markus 1.040 €

3 KOMMENTARE

  1. Moin Kerri,

    das eine ist das Siegerfoto von der ersten B.O. Classic 2009, das zweite ist das Siegerfoto von Dezember 2010 und das dritte das aktuelle. Das ist schon so geplant. Überall Thomer. :)

    Viele Gruesse

    Kajo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT