News

Tim Ulrich gewinnt das Deep Blue Ice Poker Turnier im Casino Bremen

Gestern Samstag, den 30. Januar 2010, fiel die Entscheidung beim € 800 Deep Blue Ice Poker Turniers im Casino Bremen. Um drei Uhr nachts hatte sich Tim Ulrich  aka blumenkind im Heads-up gegen Christian Meyer durchgesetzt und durfte über die Siegesprämie von € 18.240 jubeln.

Der zweite Tag beim Turnier begann um 16:45 Uhr mit einer schlechten Nachricht. Michael Keiner, der gut in Chips mit dabei war, musste krankheitsbedingt absagen. Somit gingen nur 28 Finalisten an den Start und die sorgten gleich für mächtig Action. Rund eineinhalb Stunden später waren bereits 12 Spieler ausgeschieden. Danach wurde es kurzfristig etwas ruhiger, ehe Tim Ulrich gleich zwei Spieler aus dem Turnier nahm Titelverteidiger Jörg Lücke war mit seinen Kings angetreten, Tobias Holling mit Pocket 6s, doch die beiden konnten nichts gegen die Asse von Tim Ulrich ausrichten.
Zur Galerie

Die Bubble platzte auf eine doch eher kuriose Weise. Denn natürlich war Michael Keiners Stack mitgelaufen und regelmäßig abgeblindet worden. Auf dem letzten unbezahlten Platz war es dann soweit und damit wurde Michael Bubble Boy, ohne sich dagegen wehren zu können. Niklas Blaum war der Erste, der mit Geld nach Hause gehen durfte. Er scheiterte mit Pocket 9s an von Waldemar Kopyl. Der folgte selbst gleich hinterher und rasch wurde auch die Spieleranzahl Final Table dezimiert.

Bei drei verbliebenen Spielern wurde über einen Deal geredet. Dieser wurde aber von Nik Krasniqi abgelehnt und damit begann ein zähes 3 1/2 stündiges Ringen um die Plätze. Es war dann auch Krasniqi, der mit Set over Set fast sein gesamtes Stack an Tim Ulrich verlor. Seine letzten Chips stellte er mit in die Mitte. Tim Ulrich zahlte im BB nach, traf ein Paar 5 im Flop und damit war man im Heads-up. Dieses ging dann doch deutlich schneller. Tim Ulrich, der massiver Chipleader war, callte mit das All-in von Christian Meyer mit . Am Board .2s: und damit der Sieg für Tim Ulrich.

Pokerchef Andree Tettenborn und sein Team haben wie gewohnt für eine reibungslose Organisation und die entsprechende Atmosphäre im Casino Bremen gesorgt. Den Spielern hat es gefallen und viele kündigten schon jetzt an, auch beim nächsten ICE Turnier mit von der Partie zu ein. Bis dahin dauert es aber noch. Gar nicht mehr lange hin ist es dagegen bis zum dritten Casino Bremen Open. Das findet von 11. bis 14. März 2010 statt. Auf dem Programm stehen ein € 800 + 60 No Limit Hold’em Warm-up, das dreitägige Main Event mit einem Buy-in von € 1.600  + 100 und das Cool-Down am 13. März mit einem Buy-in von € 400 + 40. Schon jetzt laufen immer mittwochs, donnerstags und samstags Satellites mit einem Buy-in von € 15, 50 oder 100. Alle Details findet Ihr wie immer unter www.westspiel.de.

1.  —  Tim Ulrich — GER — 18.240,–
2. —  Christian Meyer —  GER — 12.160,–
3. —  Nik Krasniqi — ALB — 7.900,–
4. —  Andreas Renken — GER — 6.690,–
5. —  Florian Bußmann —  GER — 5.475,–
6. —  Klaus K. — GER  — 4.255,–
7. — Herr Dlub. — GER — 3.040,–
8. — Waldemar Kopyl — GER — 1.825,–
9. — Niklas Blaum — GER — 1.215,–


12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
blumenkind
10 Jahre zuvor

um das klar zu stellen ich habe nicht mit J7o gecalled sondern allin gesteööt christian hat mit 78s allin gecalled

Andreas1966
10 Jahre zuvor

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger

Wie Ich es mir schon gedacht hatte von Sir Hut (Siehe Bericht Halbzeit Deep Blue) nichts zu sehen. Es ist nur schade das Spieler die das Spiel ernst nehmen durch solche Kreaturen aus dem Tunier gehen müssen. Nichts gegen Bluff nichts gegen Free flop all in usw nur das war kein Poker.

Aber wie man sieht spricht das Ergebniss ja alles aus.

FranKKK_57
10 Jahre zuvor

@ redaktion : Der Grufftie (ich) auf Platz 7 heisst Frank

@ blumenkind: faszinierend, Dein Spiel in diesem Turnier, kann ich shares kaufen falls Du Berlin spielst?

@ Andreas..mich hat er auch schon mit irren moves gekillt, aber so ist Poker eben, ich finde Deinen Kommentar …. sagen wir einmal weltfremd…so ist eben Poker. Geh mal nach LV…ich habe da Turniere gespielt, wo einer 30 mal hintereinander allin gegangen ist bis er irgendwann flog…da kannst Du über Stunden nicht spielen.. so ist es eben, wie im normalen Leben auch…

FranKKK_57
10 Jahre zuvor

lacht gerade noch…in der Phase,wo wir Keiners Stack runterbilden mussten (ich war etwas shortstacked) habe ich hintereinander AK AK AJ A10 weggeschmissen…danach habe ich mir die Karten nicht mehr angeguckt sonder gleich gefoldet…also Tipp: Falls Ihr einmal runterblinden müsst, schaut die Karten NICHT an…und als dann der Bubble weg war, kam natürlich nix mehr 🙁

…und dann mit QQ gegen AK….der Rest ist klar,oder?

Christian Meyer
10 Jahre zuvor

Ich meine Blumenkind hat mich mit K7o all in gestellt. Die 7 kam im Flop und der König auf Turn womit ich drawing dead war. Wie auch immer: Selbst bei meinem kleinem Stack von ca 130.000 zu ca 770.000 hätte ich mit 87s noch nicht callen müssen.

Fabian S.
10 Jahre zuvor

herzlichen glückwunsch herr renken
wenn sie wieder mal ein turnier spielen wollen können sie mir mal eine sms schreiben 😉
gruß fabian

Andreas1966
10 Jahre zuvor

Hay

Es geht ja gar nicht um moves die gehören dabei die sind ja auch OK.
Es geht nicht um free flop all in mit Schrott das gehört auch dabei.
Es geht darum das Ich mit 55 in der Hand bei einem flop A 6 9 und einem raise meine 55 wegschmeiße und fertig.Aber nicht einen raise von 2400 mitgehe für was die Hoffnung das eine 5 kommt was ist mit allem anderen das der andere AA 66 99 hat.
Nee das war kein move das war Spielen ohne Hirn und das macht das Spiel leider kaputt und das muss nicht sein.

FranKKK_57
10 Jahre zuvor

@Andreas…ich denke Du hast noch nicht genug Erfahrung….wenn er Dich nun auf KQ gesetzt hat war sein move, die 2400 zu callen völlig korrekt….und wichtig ist auch sein Stack….wenn ich den etwa 3fachen Stack von Deinem gehabt hätte, so hätte ich 2400 wahrscheinlich auch gecallt

Pokern hat eben keine festen Regeln, sonst könnte es jeder 🙂

Andreas1966
10 Jahre zuvor

Na ja ist ja egal anhand des Ergebnisses ist ja zu sehen das er damit nicht weit kommt nur schade das der andere die Asse nicht hatte sondern nur ein as für das blöde Gesicht dann hätte Ich alles gegeben falsch spielen dann treffen sich freuen über die eigene Dummheit und dann noch verlieren. Aber egal Thema beendet kein cash also kein gutes Spiel bzw. nicht das Glück und nicht die Karten zum richtigen Zeitpunkt.

Andreas1966
10 Jahre zuvor

Ach ja noch was.
Letztes Jahr EPT Dortmund 1 Tag level Ich glaub 12 abe rnicht ganz sicher.
Stack ca 32000 Im BB habe 99 einer raist ich gehe mit flop j 9 7 ich scheck er setzt 3000 ich raise auf 6000 er auf 12000 ich all in er überlegt und sagt ich muss calen egal er zeigt KK ok bis dahin alles OK Turn 3 River K tut das weh na klar aber das war OK das ist Poker und er ist schon aufgestanden.

Bis bald in Berlin und ab dem 10.6 bis 1.7.in Vegas Grüße in den Norden aus dem Westen bzw. aus dem Ruhrgebiet

blumenkind
10 Jahre zuvor

der call mit 78s war natürlich nich annähernd gut, obwohl ich da any2 cards allin pushe ist 78s nicht besser als eine random hand. Ich hatte J7o also nich K7 und flop war ne 7 plus turn nen J.

@franKKK evtl muss ich mal sehen vllt sieht man sich vorher nochmal im casino oder bei einem anderen pokerturnier

Christian Meyer
10 Jahre zuvor

…und die blinds waren bei 8K/16K glaub ich?! das war ein ganz schlechter call! auf ein bild hätte ich ruhig warten sollen. die 3einhalb stunden zu dritt waren wohl sehr anstregend!