Pokerstrategie

Tipp-Spiele

0

Die nächsten Wochen steht die Welt abseits. Kugelrunde Gespräche. Grasgrüne Gedanken. Wer zu Tisch, am Kaffeeautomat oder in der Raucherpause lieber sprechen als zuhören möchte, sollte besser gut tippen.

TippspieleDie meisten Tipp-Spiele sind einfach und damit leider „unfair“ aufgebaut: Sie berücksichtigen Quoten nicht, welche Außerseitertipps einpreisen. Deshalb machen nur Favoritentipps wirklichen Sinn. Gängig ist etwa ein 5-3-1-System, das mit 5 Punkten für das exakte Ergebnis, mit 3 Punkten für die richtige Tordifferenz und mit 1 Punkt für den korrekten Sieger wertet.

In einen derart vereinfachten Spiel sollte man sich passend einfach folgende Frage stellen: Sind die Gegner auf Augenhöhe, ist ein Team Favorit oder gar glasklarer Favorit? Dann tippt man entsprechend entweder 1:1 oder 2:1 bzw. 2:0 auf den Favoriten.

Das ist auch schon alles. Mehr braucht es nicht und man ist selbst Favorit auf maximal gute Ergebnisse. Denn die häufigsten Ergebnisse lauten 1:1, 2:1, 1:0, 2:0, 0:0, 3:1, 2:2, 3:0, 1:2, 0:1 (vgl. Infographik). In der fürs Tipp-Spiel wichtigen Wertung der Tordifferenz nimmt 2:1 auch 1:0 mit, 2:0 deckt auch 3:1 ab und 1:1 erwischt sowohl 0:0 als auch 2:2. Somit haben wir mit nur drei Resultaten die Top 7 aller Ergebnisse abgebildet und sehen nur bei Kanter- oder Außenseiter-siegen alt aus.

Aber daran sind wir ja gewöhnt als Pokerspieler. Wir setzen auf den Favoriten – und nur der Suckout kann uns halten. Viel Spaß die kommenden Wochen wünsch ich uns.

Meine Tipps findet ihr immer auf:
http://www.facebook.com/kalhamer
http://twitter.com/kalhamer
Mal sehen, wer öfter richtig liegt…

Zahler zocken – Könner kalkulieren

Stephan Kalhamer für
gaming-institute.de

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT