News

Las Vegas: Poker Room Manager wegen Diebstahl gefeuert?

Das Treasure Island Hotel & Casino in Las Vegas trennte sich mit Christopher Coffin kürzlich von seinem Poker Room Manager. Nun gibt es Anschuldigung von Mitarbeitern, dass die Kündigung aufgrund von einem Diebstahl erfolgte.

Treasure Island Wikipedia
Foto: Kris Ziel / Creative Commons

Die Geschichte wurde von Todd „Dan Druff“ Witteles auf Poker Fraud Alert ans Tageslicht gebracht. Witteles beruft sich auf die Aussage eines Insiders, der im Treasure Island arbeitet. Christopher Coffin soll sich an Jackpotgeldern sowie Trinkgeldern der Dealer bereichert haben.

Bei einem Football Tippspiel konnten Spieler Jackpotpreise gewinnen, wenn sie Ergebnisse richtig erraten. Der Poker Room Manager soll Kunden erfunden haben und nach einem Spieltag die richtigen Tipps abgegeben haben, um das Preisgeld zu kassieren.

Auf eine Rückfrage von Poker News bestätigte das Management des Treasure Islands lediglich, dass man nicht länger mit Christopher Coffin zusammenarbeitet, ohne auf Details einzugehen. Allerdings gibt es öffentlich zugängliche Unterlagen der Polizei von Nevada. Diese zeigen, dass Coffin nun wegen eines Diebstahls Mitte Dezember angeklagt wurde und auf Kaution frei ist. Es geht um eine vergleichsweise kleine Summe von $650 bis $3.500.

Christopher Coffin hat nicht zum ersten Mal Probleme mit dem Gesetz. Im Juni 2013 gab es eine Anklage wegen Raub, Einbruch und häuslicher Gewalt. Im gleichen Monat verlor Coffin seine Anstellung im Mirage.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments