Partypoker

Triton Super High Roller: Jason Koon triumphiert beim Short Deck Ante Only

0

Beim vierten und letzten Event der Triton Super High Roller Series in Montenegro ging es noch einmal so richtig zur Sache. Am Ende war es Jason Koon, der sich beim HKD 1.000.000 Short Deck Ante Only behaupten konnte und die Siegesprämie von umgerechnet € 3.000.000 kassierte.

Die Late Reg bzw. der Re-Entry waren noch für zwei Levels erlaubt. Von 50 Entries (inklusive 18 Re-Entries) hatten es nur 13 Spieler in Tag 2 geschafft und auch zum Start vom Finale waren die Re-Entries sehr gefragt. Tatsächlich standen nach Ende der Late Reg 103 Entries zu Buche und das wiederum bedeutete einen satten Preispool von HKD 96.902.400 (rund € 10.500.000) und zwölf bezahlte Plätze. Damit hatte man das eigentliche Main Event sogar noch übertroffen.

Auch Patrik Antonius, Bryn Kenney („ich habe dieses Spiel noch nie gespielt, aber kenne die Regeln), Mikhail Smirnov und Andrew Robl legten kurz vor Ende der Late Reg (noch) ein Buy-In auf den Tisch. Zwei Hände konnte Bryn Kenney dann auch spielen, ehe seine Chips mit :10d: :9d: gegen :Kc: :Jh: weg waren. Für Patirk Antonius war es keine Hand mehr, er verabschiedete sich mit :Ad: :Js: gegen :Kd: :Qc: .

Daniel Cates und Mikhail Smirnov blieben ebenfalls auf der Strecke, während Tom Dwan Elton Tsang verabschieden konnte. Auf der Bubble sollte es schließlich Tom Dwan erwischen. Er war am Flop :Ks: :10d: :8d: mit :Kd: :Qs: gegen die Asse von Jason Koon all-in. Turn :7c: und River :8c: waren keine Hilfe und so musste sich durrrr ohne Preisgeld verabschieden.

Obwohl der inoffizielle Final Table erst mit sieben Spielern gestartet wurde, war auch dieser schnell gefunden. Jason Koon führt vor Phil Ivey und erstmals wurde es dann ein bisschen ruhiger. Sean Dempsey erwischte es schließlich auf Rang 7, als er mit :Qd: :Js: gegen die Asse von Xuan Tan lief. Peter Jetten ging mit Platz 6, als er mit den Queens auf :As: :Kc: von Jason Koon traf und das Board :Kd: :9d: :9c: :Ks: :6d: brachte. Rui Cao fiel mit :Ad: :7c: Phil Ivey mit Pocket 6s zum Opfer. Am Flop :7s: :7d: :6d: gingen die Chips in die Mitte, Turn :Jc: und River :8s: waren Blanks.

Obwohl Jason Koon schon einen guten Vorsprung hatte, fiel er dann wieder zurück und die Führung wechselte mehrfach. Er konnte sich dann aber wieder zurück an die Spitze bringen und erneut aufbauen. So schickte er dann auch mit :Kc: :Jc: Winfred Yu mit :As: :Qh: nach Hause, weil am Board der König fiel. Gleich danach erwischte er dann auch mit :Jh: :10c: Phil Ivey mit den Jacks. Am Turn :9s: :8c: :6h: :7c: hatte Koon die Straße fertig gebaut und Ivey nahm Rang 3.

Mit einer massiven Führung ging Jason Koon nun ins Heads-up gegen Xuan Tan. Obwohl Koon nie gefährdet war, sollte das Duell schon ein wenig dauern, ehe schließlich am Turn :Ac: :Kc: :Kd: :Qc: die Chips in die Mitte gingen. Xuan hielt :Jh: :10h: für die Straight, aber Jason :Ks: :Qd: für das Full House. Der River :7d: konnte daran nichts mehr ändern und so war Jason Koon der Sieger beim letzten Event der Triton Super High Roller Series Montenegro.

Rang Name Preisgeld Preisgeld
1 Jason Koon 28.102.000 HKD 3.040.235 EUR
2 Xuan Tan 18.121.000 HKD 1.960.433 EUR
3 Phil Ivey 13.082.000 HKD 1.415.285 EUR
4 Winfred Yu 9.206.000 HKD 995.958 EUR
5 Rui Cao 6.299.000 HKD 681.462 EUR
6 Peter Jetten 5.039.000 HKD 545.148 EUR
7 Sean Dempsey 3.876.000 HKD 419.328 EUR
8 Paul Phua 3.295.000 HKD 356.472 EUR
9 Devan Tang 2.810.000 HKD 304.002 EUR
10 Wai Leong Chan 2.519.000 HKD 272.520 EUR
11 Marius Torbergsen 2.326.000 HKD 251.640 EUR
12 Hau Lim Chan 2.227.400 HKD 240.973 EUR

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT