Partypoker

Triton Super High Roller: Mikita Badziakouski triumphiert beim Main Event

0

Das HKD 1.000.000 Main Event der Triton High Roller Series Montenegro ist entschieden. Den Sieg sicherte sich Makita Badziaouski, bester Deutscher wurde Steffen Sontheimer, der sich mit Rang 5 begnügen musste.

Steffen Sontheimer führte die letzten neun Spieler ins Finale. Alle hatten den Min-Cash von umgerechnet rund € 211.000 sicher. Dietrich Fast, der als Shortstack noch ins Finale gerutscht war, musste sich dann doch als erster verabschieden. Mit :Kc: :Qs: traf er auf die Könige von Manig Löser, der Flop :Ad: :10s: :5d: brachte noch ein wenig Spannung, aber :7c: und :2h: schickten Didi mit Platz 9 nach Hause.

Manig Loeser legte generell einen guten Start hin, baute auf und knackte mit dem Flush auch die Asse von Steffen Sontheimer. Letzterer war noch immer vorne, aber der Vorsprung war nicht mehr ganz so groß. Nach dem guten Auftakt fand Manigs Turnier dann aber ein jähes Ende. Mit dem Flush verdoppelte Steve O’Dwyer gegen ihn und dann war er selbst mit :Ac: :Kc: gegen die Sevens von Mikita Badziakouski all-in. Das Board :Qc: :5s: :4d: :3c: :8d: änderte nichts und Manig musste sich mit Rang 8 begnügen.

Nun ruhten alle Hoffnungen auf Steffen Sontheimer, der seinen Vorsprung wieder ausbauen konnte. Rui Cao verdoppelte gegen Steve O’Dwyer, dem nicht mal mehr ein Big Blind übrig blieb. O’Dwyer fand sogar die Jacks. Gegen :Ac: :5s: von Rui Cao auf dem Board :As: :6h: :3d: :2h: :10s: konnte er dann aber nichts machen.

Steffen Sontheimer fiel ein wenig zurück, während zunächst Rui Cao und dann Mikita Badziakouski die Führung übernehmen konnten. Peter Jetten schickte mit :Ac: :10h: Ivan Leow mit :Ad: :2s: nach Hause und man war noch zu fünft.

Zu diesem Zeitpunkt war Mikita Badziakouski klarer Chipleader mit doppelt so vielen Chips wie sein nächster Verfolger Steffen Sontheimer. Ausgerechnet die beiden trafen dann aber aufeinander. Peter Jetten eröffnete den Pot, hielt sich dann aber raus. Im SB reraiste Mikita mit :Jh: :Js: und Steffen ging im BB mit :Ah: :Qh: all-in. Mikita callte, das Board fiel sieben hoch und damit war Mikita massiver Chipleader, während für Steffen nur Platz 5 für umgerechnet € 410.000 blieb.

Gleich danach schickte Mikita Badziakouski auch Wai Leong Chan nach Hause und hielt mehr als die Hälfte aller Chips. Peter Jetten fiel schließlich short mit :Qd: :7d: Rui Cao mit :Kh: :6h: zum Opfer und mit einer 2:1 Führung ging Mikita nun ins Heads-up gegen Rui.

Das Heads-up ging einige Zeit, Rui Cao konnte fast noch gleichziehen, aber nie die Führung übernehmen. Schließlich gingen die Chips am Board :As: :Ks: :6d: :7h: :4s: in die Mitte. Rui Cao ging mit :Qh: :5s: all-in, Mikita ließ sich nicht vertreiben und callte mit :Ac: :2h: . Damit war der Weißrusse der Sieger des Triton Super High Roller Montenegro Main Events, er konnte sich über HKD 19.618.400 (rund € 2.120.000) Preisgeld freuen.

Während der Entscheidung beim Main Event, gab man auch schon den nächsten Stopp der Triton Super High Roller Series bekannt. Von 23. bis 31. Juli geht es erstmals nach Jeju in Südkorea.

Rang Name Nation Preisgeld Preisgeld
1 Mikita Badziakouski Belarus 19.618.400 HKD 2.123.164 EUR
2 Rui Cao France 13.217.000 HKD 1.430.385 EUR
3 Peter Jetten Canada 8.002.000 HKD 866.001 EUR
4 Wai Leong Chan Malaysia 5.512.000 HKD 596.526 EUR
5 Steffen Sontheimer Germany 3.793.000 HKD 410.490 EUR
6 Ivan Leow Malaysia 2.845.000 HKD 307.895 EUR
7 Steve O’Dwyer Ireland 2.312.000 HKD 250.212 EUR
8 Manig Loeser Germany 2.015.000 HKD 218.070 EUR
9 Dietrich Fast Germany 1.956.000 HKD 211.684 EUR

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT