News

Überfall auf das Rio in Las Vegas

Kaum ist der mutmassliche Räuber vom Bellagio gefasst worden, gibt es auch schon den nächsten Überfall auf eines der großen Casinos in Las Vegas. Dieses Mal war das Ziel das Rio, erbeutet wurden aber „nur“ $32.000. Obwohl der Täter bewaffnet war, wurde niemand verletzt.

Ein Mann, maskiert mit falschem Bart und Sonnenbrille ging ins Rio, schnappte sich $21.000 in $1.000 Chips, den Rest in kleinen $500, $100 und $25 Jetons, und floh unerkannt mit dem Taxi. Ein Dealer, der ihn aufhalten wollte, wurde von ihm mit einer Waffe bedroht, aber verletzt wurde niemand.

Nach den $1.500.000, die beim Überfall auf das Bellagio im Dezember erbeutet wurden, wirken die $32.000 fast lächerlich. Überfälle sind in Las Vegas leider keine Seltenheit, alleine zehn waren es im Jahr 2010.

Eine Spur zum Täter gibt es nicht und anders als beim Bellagio-Überfall wird der Täter auch keine Probleme damit haben, die Jetons in Bargeld umzuwandeln.


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
dana " Fraeuleinwunder " holzner
10 Jahre zuvor

zum glück wurde niemand verletzt.

pokerdepp
10 Jahre zuvor

aber echt, eh.

spaceace
10 Jahre zuvor

Und wieder ein dummer dealer…wen oder was wollte er denn retten? Macht doch null Sinn, da kann der Schuß auch mal (nach hinten) losgehen…