News

Überraschungen bei der World Poker Tour in Ontario

Der Final Table im Fallsview Casino in Ontario ist besetzt. Sechs Spieler sind beim CAD 10.000 No Limit Hold’em Championship Event der World Poker Tour (WPT) noch übrig. Kathy Liebert, Marc Karam und Gavin Smith sorgen für die hochkarätige Besetzung.

Am vierten Tag waren noch 27 Spieler übrig. Ziel war der Final Table. Unter den verbliebenen Spielern waren durchwegs prominente Namen. Schon nach wenigen Minuten war es einer weniger. Denn Miami John Cernuto scheiterte mit an Gavin Smith , als das Board brachte. Ganz so schnell ging es dann nicht weiter, obwohl Kathy Liebert, Eric Seidel und Gavin Smith immer wieder für Action sorgten.

Martin Matros war es, der Pat Pezzin mit Platz 22 nach Hause schickte. Shortstacked pushte Pezzin mit , Matros reichte . Der Dealer legte den Flush für Matros aufs Board und Pezzin musste sich verabschieden. Donald Carlton musste schließlich Platz 19 nehmen und so war man nach rund drei Stunden Spielzeit bei zwei Tischen angelangt.

Für Überraschung sorgte das Ausscheiden von Vivek Rajkumar an Platz 16. Als am Flop lag, ahnte er nichts böses, als er mit all-in pushte. Marc Karam callte mit und dem fertigen Flush mit Chance auf den Straight Flush. Turn brachte Hoffung für Rajkumar, aber der River zerstörte diese wieder. Rajkumar hatte sich doch Chancen ausgerechnet, nach der WPT Borgata gleich das North American Poker Championship zu gewinnen. Der Vorsatz war nicht ganz in die Tat umzusetzen, aber Platz 16 ist ja auch nicht so schlecht.

Als sich Jason Potter mit Platz 11 verabschiedete, ging es zunächst um den Final Table mit 9 Spielern. Das Hand for Hand zog sich eine Weile hin, ehe Erik Seidel gehen musste. 750.000 stellte er nach einem Reraise von Marc Karam in die Mitte. Karam callte und zeigte ; Eric Seidel selbst hielt . Das Board brachte und Seidel musste gehen. Marc Karam hatte so die Führung vor Marc Matros übernommen.

Sah es dann danach aus, als würde der TV-Final Table mit nur sechs Spielern ein wenig au fsich warten lassen, fiel die Entscheidung dann doch innert 15 Händen. Zunächst nahm Gavin Smith mit seiner Straight Dominic Staniscia vom Tisch. Sam Greenwood sah am Flop seine Chance mit . Glen Witmer callte mit . Turn , River und Greenwood nahm Platz 8.

Als Bubble Boy des TV-Finales erwischte es ausgerechnet Matt Matros. Er hatte lange Zeit das Chiplead, musste sich nun aber mit dem undankbaren 7. Platz zufrieden geben. Am Flop pushte Gavin Smith, Matros callte all-in mit . Smith zeigte für den besseren Kicker. Turn , River und Matros blieben nur Platz 7 und $95.097.

Mit Glen Witmer geht als Chipleader an den Final Table. Hinter ihm lauert Gavin Smith, der seinem zweiten WPT-Championtitel nachjagt. Aber auch Kathy Liebert will endlich einmal den Titel gewinnen. Oft saß sie schon am Final Table, aber nie reichte es für den Sieg. Nun bekommt sie wieder eine Chance, als erste Frau einen WPT-Titel zu gewinnen.

Seat 1 – Kathy Liebert – 1.620.000
Seat 2 – Gavin Smith – 2.815.000
Seat 3 – Marc Karam – 1.850.000
Seat 4 – Glen Witmer – 3.710.000
Seat 5 – James Trenholm – 1.365.000
Seat 6 – Ryan Fisler – 2.285.000

7

Matt Matros $95.097

8

Sam Greenwood $76.078

9

Dominic Staniscia $60.863

10

Erik Seidel $49.450

11

Jason Potter $49.450

12

Mark Zajdner $49.450

13

Brian Hawkins $49.450

14

Khaled Aljoma $49.450

15

Martin Raus $49.450

16

Vivek Rajkumar $49.450

17

Nick Alafogiannis $49.450

18

Spiro Mikrogianakis $49.450

19

Donald Carlton $38.039

20

Xuan-Tien Nguyen $38.039

21

Todd Sisley $38.039

22

Pat Pezzin $38.039

23

Dashmir Zyli $38.039

24

Greg Ostrander $38.039

25

Joe Zappia $38.039

26

Bosko Basaric $38.039

27

Miami John Cernuto $38.039

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments