Pokerstrategie

Und schon wieder AQ suited

Bei einem Liveturnier mit Re-Entry (Buy-In: € 500 + 50) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am Hijack: 25k
Spieler in middle Position: 35k
Startdotation: 20k

Infos zum Gegner:
Er war bisher sehr aktiv. Bei 6 Showdowns hat er es 4 mal gehabt und 2 mal wurde er beim Bluffen erwischt. Du kennst den Gegner nicht. Er dürfte um die 25 Jahre jung sein und er spielt mit einer Sonnenbrille und einem Schal.

Bei einem vollen 9er Tisch openraist der Spieler in middle Position bei Blinds 200/400 Ante 50 auf 1k, Du callst am Hijack mit und alle anderen Spieler folden. Den Flop :Js:   bettet Dein Gegner mit 1,5k und Du callst. Den Turn bettet Dein Gegner mit 3k und Du callst. Den River bettet Dein Gegner mit 6k.

Was machst Du in dieser Situation?


47 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
phillo283
3 Jahre zuvor

Call und fertig.

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Oops, hab das erste Spade nicht gesehen, dann denke ich nochmal nach.^^

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Im „Sachen übersehen“ bis Du auf jeden Fall der Meister hier im Forum 😉

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor

Crying fold. Er macht es zu teuer und er hat viel mehr value als Bluff Kombos. Das einzige gute für dich ist, dass da das As liegt, d.h. es ist ein wenig unwahrscheinlicher, dass er sehr starke Hände mit FD Kombos an Flop und Turn gebettet hat. Aber selbst die verbleibenden 12 KQ Kombos, einige davon mit Ks, Qs schlagen dich.

Bin gegen einen aggro MP Raiser mit ca. 50bb kein großer Fan vom AQs Flatcall. Ist sicherlich kein mega großer Fehler. Kann man ab und zu mal mit deeperen stacks machen, sollte aber nicht die Regel sein ab so 50-60bb. Die Hand ist allerdings absolute Top deiner Ränge. Frage mich wie du deine 3bets IP gegen den Typ balancen möchtest und ob wir gegen den mit EQ überhaupt eine große Flattingrange haben möchten.

Vomb
3 Jahre zuvor

Wenn meine Cousine zu Besuch kommt, ist es ein ähnliches Gefühl – wir mögen uns unheimlich gerne, herzen uns innig zur Begrüßung, aber leider wird es nie etwas werden zwischen uns……. FOOOLD
…………aber ich zahle auch nicht bis zum Turn:
Pre flop call – alles gut – Flop voll verpasst – fold!
Wir haben 1050 Chips investiert – ist zu verkraften. Dealer – nächste Hand bitte…….

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Vomb

Flop voll verpasst? 2 Overcards mit Gutshot-Straight…

Seti
3 Jahre zuvor

Auf dem Board :Js: :10c: :3s: :As: :4s: möchtest du nach barells auf allen streets (OOP!!) mit TP only, 31% deines verbleibenden Stacks investiertieren, obwohl du nix aus villians value-range blockst ?? Hört sich nach nen **soliden** Gameplan an. 😉

Wirf schlechtem Geld kein gutes Geld hinterher

Seti
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

ok, ich hatte auch schon so einen Geruch in der Nase 🙂

jimmy
3 Jahre zuvor

snap mal weg den typen

mongong
3 Jahre zuvor

Ich denke mal das AQ wohl die schwächste Hand ist, die wir in der Situation haben können und würde am River all in pushen oder folden… Für nen call ist diese Hand echt viel zu schwach!!!

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

Yeah!

peter
3 Jahre zuvor

bin kein fan vom call pre.

gegen einen der oft OR möchte ich hier die 3bet spielen und das mit einem 3x raise

wie gespelt ist es am river ein fold. zuviele hände die uns schlagen.
interessant wäre hier welche betsizes er bisher gespielt hat. ev könnte das noch einen read ergeben.

luckyduck748
3 Jahre zuvor

Ich zahl und schau mir KK an.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  luckyduck748

Wobei der Gewinn noch in den Sternen steht…

HolzKop
3 Jahre zuvor

Call ausgeschlossen. Aber was macht der Call auf dem Turn für einen Sinn, wenn ich bei einer Blank auf dem River wegschmeisse? Für mich der entscheidende Punkt, dass es sich um ein Re-Entry Turnier handelt: Shove. Spielt er den Flush hier wie Fedor, zahle ich noch einmal 500 Büchsen, wenn nicht foldet der Junge mit Schal. Die Ranges sind aber so besch****, dies liegt aber hauptsächlich an diesem unsäglichen PF Call. Wer hat dir denn das beigebracht?

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  HolzKop

Der River bringt den Flush, wo ist das ne Blank?

phillo283
3 Jahre zuvor

Ich bin hier auch für ne 3Bet PF. Gegen manche Spieler spiele ich AQ hier als Trap slow, gegen den Gegner möchte ich PF schon ein wenig mehr Geld drin haben oder den Pot gleich klar machen. As played hier schlägst du halt nix, außer nen puren Bluff. Sehe keinen Grund, warum wir hier am River callen sollten.

peter
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

danke. genau meine meinung

5betBluff
3 Jahre zuvor

Bin immer wieder verwundert. Die Leute pokern seit 10 Jahren und werden einfach nicht wirklich besser xD

DelMar
3 Jahre zuvor

Hi Kovi!
Sehr „interessant“ gespielte Hand – daher: fold (what else)!

George Clooney
3 Jahre zuvor

Fold- what else!

…when there are no special live reads!

bf
3 Jahre zuvor

Kein Fold.

Preflop finde ich den Call gut. Gegen aktive Spieler möchte ich Preflop keinen großen Pot aufbauen. Ich spiele gegen diesen Gegnertyp gerne in Position und nehme das Risiko in Kauf, das sich noch weitere Spieler dem Pot anschließen.

Am Flop hätte ich dann aber geraist und das Zepter selbst in die Hand genommen. Sehr aktive Spieler sind gerne der Aggressor und feuern oft weiter, wenn ihre Gegner passiv bleiben. Wir haben hier 2 Overcards und den Inside-Draw, also raisen. Da wir durch unseren Call am Flop keine weiteren Kenntnisse über seine Hand erhalten haben, ist der Treffer mit dem A gut aber kein Grund durchzudrehen. Am Turn haben wir einen klaren Call, aber keinen Grund zum Raisen.

Die Riverkarte gefällt uns natürlich nicht. Ebenso wie die 3. Bet des Gegners. Nun die Frage, welche Hände kann er haben, welche Hände gibt er uns (nicht)?

Preflop und am Flop kann er noch ein sehr weites Spektrum haben, erst am Turn kann man das Puzzle so langsam zusammenfügen und seine Hände etwas eingrenzen. Hier gebe ich ihm nun Ax-Hände, evtl. mit Flushdraw. KQ (jetzt Straight), QJ oder KJ sowie 2 Pair-Kombinationen sind auch mögliche Valuehände. Bluffhände wie 77 oder Q9 sehe ich natürlich auch noch.

Am River repräsentiert er dann nur noch (oder auf einmal…) den Flush. Aber auch nicht irgendeinen Flush sondern eigentlich nur den Nutflush. Sprich, wir müssen nun nach Händen suchen, die auf allen 3 Streets Sinn machen und den Ks enthalten. AK, KK und KQ gehören in diese Kategorie. Was gibt der Gegner uns? Falls er nicht diesen Flush hat, sollte er sich die Frage stellen, ob wir hier den Ks in unserer Range haben können. KQ passt da natürlich. AK passt eher nicht, da wir das ziemlich sicher Preflop gereraist hätten. Hätten wir mit Qs Jx den Turn bezahlt? Meist nicht. Wir halten hier also nur sehr selten einen hohen Flush. Die Frage, die sich uns stellt, was macht der Gegner mit seinen Two-Pair-Händen, Straights (jeweils ohne Flush) oder mit seinen kleinen Flushs (z.B. 7s 7x oder 87s). Spielt er diese Hände mit 6K an? Da wir eher selten auf einem Flush sitzen, könnte er das machen, es passt auch zu seiner aggressiven Spielweise. Und nun?

Obwohl ich hier Hände finde, für die ich seinen Nutflush über alle Streets als „legitim“ erachten würde, gibt es aufgrund seiner Spielweise aber reichlich Möglichkeiten, dass er ihn eben nicht hat. Die Frage, die bleibt, bettet er Hände, die kein Flush sind und uns dennoch schlagen, am River trotzdem? Ob er dies dann for Value macht, oder seine Hand in einen Bluff verwandelt, um uns von kleinen Flushs runter zu drücken, spielt dabei keine Rolle. Ich beantworte diese Frage mit Ja, da es zu der Spielerbeschreibung und der Historie passt. Weitere Gründe hierfür sind, dass wir eher selten den Nutflush haben und ebenso, dass es sich um ein Rebuy-Turnier handelt.

Da unser Gegner nicht oft die Nuts hat, uns aber dennoch evtl. schlägt, gehe ich in diesem Spot All-In! (ohne 4. Pik hätten wir einen einfachen Call. Ich sehe unseren Gegner hier folden 🙂

PS: Mich hätten jetzt die Timing Tells sehr interessiert, speziell, ob der Gegner am River im selben Tempo weitergeschossen hat, wie zuvor. Oder hat er dort langsamer oder gar schneller gesetzt? Dieses Wissen hätte meine Entscheidung vielleicht etwas vereinfacht.

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

AQ ohne Pik am flop zu raisen ist nicht gut, mit AsQ oder AQs weit besser.
„Hätten wir mit QsJ den Turn bezahlt?“ Na aber zu 100%, was denn sonst?

Du widersprichst dich in deiner Analyse so oft… Du bist selber der Meinung, wobei ich anderer bin, das du hier selten einen hohen Flush hältst, und willst am River pushen???
KsQ, KsTs, KsJ, sind wohl alles Kombos, die wir hier haben können, ebenso QsTs, KQs
Und warum sollte er am River nicht auch mit Qs anspielen? Kann doch diese Hand bet/folden

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

Mongong, was gibst Du denn dem Gegner um mit QsJ den Turn mathematisch korrekt callen zu können?

Mongong, was den Push angeht: Mit seiner Bet repräsentiert unser Gegner den Nutflush. Ich komme zu dem Schluss, das er ihn nicht hat. Bei meinem Push habe ich die Foldequity auf meiner Seite, es ist ein Re-Bluff. Wir wissen ja, wir haben den Flush nicht, aber unser Gegner MUSS nun Farbe bekennen. Er kann keine Foldequity mehr generieren. Und wenn Du an seiner Stelle dann den Q-Hoch-Flush folden würdest, ja dann ist doch alles bestens!

misuuno
3 Jahre zuvor

also pre finde ich den flat irgendwo schon grauenvoll, wir spielen gegen einen aktiven spieler mit einer weiteren range und warum sollten wir hier nicht for value 3betten ? aus angst weil er 4bettet? warum? er kann einiges schlechtere callen sogar 4betten. wir spielen ip. am river hat er halt flush oder nix aber ich folde es hier trotzdem. weiß nicht genau was wir hier schlagen sollen und er kann es durchaus haben.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  misuuno

misuuno, Du sagst, er kann einiges schlechteres callen. Aber halt auch 4-Betten. Und genau das ist der Grund hier NICHT zu 3-betten…

mongong
3 Jahre zuvor

AQ ohne Pik am flop zu raisen ist nicht gut, mit AsQ oder AQs weit besser.
„Hätten wir mit QsJ den Turn bezahlt?“ Na aber zu 100%, was denn sonst?

Du widersprichst dich in deiner Analyse so oft… Du bist selber der Meinung, wobei ich anderer bin, das du hier selten einen hohen Flush hältst, und willst am River pushen???
KsQ, KsTs, KsJ, sind wohl alles Kombos, die wir hier haben können, ebenso QsTs, KQs
Und warum sollte er am River nicht auch mit Qs anspielen? Kann doch diese Hand bet/folden

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

Offensichtlich war die Analyse eher auf dem Punkt als mit Widersprüchen gespiekt. Oder was denkst Du, wenn Du sie jetzt noch einmal liest? 😉

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Und mit meinem Push sichere ich mich auch gegen die 7s ab, die Du auch hättest haben können 🙂

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Soviel zum fold mit QsJ

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

Du schaust jetzt nur auf das Ergebnis. Aber schreibe doch mal, welche Hände Du dem Gegner am Turn gibst…

Das Problem ist, man belügt sich gerne selber, wenn man mit einer Aktion letztendlich Erfolg hatte. Oft waren die Entscheidungen zuvor gar nicht gut, das Erfolgsergebnis kann einen blenden.

misuuno
3 Jahre zuvor

wenn wir mit aq pfa sind kommen wir ganricht in solche spots ja gut wnen man so nen read hat und es wegsnappen kann happy bday. mit dem 4betten meinte ich das ein lag auch schlechteres 4bettet und das gut für uns ist. selbst wenn er mal ne bessere hand hat können wir bequem ip die 4 bet callen. pre ist es eine klare 3bet

Seti
3 Jahre zuvor

Ist halt doch Verlass auf meine Nase:

Sitzt du hier am HJ und die Hand wäre wie erzählt gelaufen, hättest du am River easy den fold gemacht und es hätte keine Story gegeben.

Wenn du als LAG erfolgreich sein willst, solltest du nicht phillo (sehr guter TAG) als „dein Coach“ annehemen. Sorry, aber das „musste raus“ nach deinem Comment oben. 🙂

Gute LAGs:

– achten auf Position
Es ist ungemein schwerer eine Hand OOP durchzuprügeln.

– achten auf das Sizing
Wenn ich max FEQ aufbauen muss, dann size ich hier so, dass ich den gesamten Stack ingette.
Bsp. pre 1k – pot 3k // flop 2k pot 7k // turn 5k pot 17k (eff Reststack 17k!!) // river shove

– kreieren auch „eklige“ lines
Wir blocken kein A beim HJ und dieser hat sehr viele Ax Combos in seiner Range. Mit Check/Push am Turn bringen wir HJ in einen unangenehmen Spot, falls er sein TP gegen (angenommenen) FD beim MP protecten möchte („Hätte ich nur nicht gebetted“). Natürlich muss der LAG hier auch oft genug einen made Flush haben (erinnere dich an Bluff-Frequencies beim A-K-Q Game).

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  Seti

Was hat diese Hand mit einem guten LAG zu tun? Hier ne hand drei mal durchpeitschen, obwohl der Gegner 3 mal Stärke gezeigt hat, geht für mich eher in Richtung stur oder Maniac. Wenn ich hier den Bluff auspacke, dann pushe ich den River. So findet Hero hier fast den Call mit jedem Flush ab 77.

Seti
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

ich wollte nur etwas provozieren 😉 , aber zum Thema:

>>“Was hat diese Hand mit einem guten LAG zu tun?“
Wenig, und das ist das Problem. MPs bet am River (und die Line/Sizings zuvor) wird NEVER von einer schlechteren Hand gecalled, erzeugt aber zu wenig FEQ gegen die Range die Villian in dem Spot repped.

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  Seti

Korrekt, ich wäre übrigens ein Super LAG, wenn ich nicht Moneyscared wäre und nur Hobbyspieler wäre. Mit Fedors Bankroll wäre ich der LAG überhaupt. 😀

ganta
3 Jahre zuvor

@kovi: Also ganz verstehe ich deinen Imagewechsel bei diesem Turnier nicht??!! Die Kleidung (Schal, Brille) hat anscheinend dein Spiel beeinflusst! Wäre es nicht gescheiter wenn du als „Kovi“ mal ein bisschen auf LAG wechselst und wenn du auf LAG-Aussehen setzt dein Kovi-chicken Spiel fortsetzt 😉
Das würde die Gegner meiner Meinung nach mehr verwirren!

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  ganta

Das wäre dann doch sein Standardspiel… 😀

ganta
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Je eh, aber getarnt als rasierter, LAG-Spieler mit Schal, Käppi und Brille 😉
…oder er sitzt unverhüllt als „Kovi“ da und spielt den loose aggressive style!
Wär doch besser meiner Meinung nach. Gegen normal-kovi hätte sich glaub ich keiner den call am River mit AQ auspacken getraut 😉