Pokerstars

Vadzim Kursevich schnappt sich den Titel der EPT Deauville

Es schien eine Ewigkeit zu  dauern, ehe die Entscheidung beim € 5.300 No Limit Hold’em Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Deauville gefallen war. Vadzim Kursevich wies seeine französischen Gegner in die Schranken und sicherte sich den Sieg und € 875.000.

Der Final Table war schnell gefunden worden, aber im Finale selbst ging dann zwischenzeitlich gar nichts mehr. Vor allem einer wollte unbedingt diese EPT gewinnen. PokerStars Luca Pagano hat so oft bei einer EPT gecasht wie kein anderer. Sechs Mal saß er am Final Table und konnte nicht gewinnen. Nun hatte er eine neue Chance un die wollte er nicht ungenutzt lassen.

Paul Guichard war Chipleader und baute diese Führung zunächst auch aus. Mick Graydon dagegen setzte short auf und scheiterte an von Guichard. Platz 8 brachte dem Iren € 67.200. Rund eine halbe Stunde später platzte Luca Paganos Traum vom Titel. Er ging nach einem Raise von Voung Thang Trong mit all-in, Trong callte mit Pocket 9s. Luca verlor den Flip und musste sich mit Platz 7 begnügen. Ob da die € 110.000 wirklich ein Trostpflaster waren?

Olivier Rogez musste als nächster gehen – allerdings waren seit Lucas Ausscheiden drei Stunden vergangen. Rogez hatte sich mehr oder weniger ausblinden lassen. Zuletzt war er dann  mit all-in und traf dabei auf die Könige von Guichard. Platz 6 brachte ihm € 155.000. Weitere zwei Stunden sollte es dauern, ehe es Bruno Jais erwischte. Er raiste und callte das Reraise von Voung Than Trong. Am Flop ging Jais dann mit für über 2 Mio. Chips all-in, was Voung aber nicht vom Call mit seinen Königen abhielt. Turn und River änderten nichts und Jais nahm Platz 5.

Zwischendurch durften die Spieler dann in die Dinnerbreak und um 22 Uhr ging es zurück an die Tische. Yorane Kerignard kämpfte schon lange als Shohrtstack. Vadzim Kursevich katapultierte sich mit einem Riesenpot an die Spitze. Voung Than Trong reraiste mit all-in und Kursevich callte mit Kings all-in. Der Flop brachte den König und damit war auch das Ass am River bedeutungslos. Trong blieben kaum Chips übrig aber er konnte gleich zwei Mal verdoppeln und so war es Kerignard, der mit Rang 4 ging. Mit trat er gegen von Vadzim Kursevich an, das Board brachte keine Treffer und Kerignard nahm Platz 4.

Gleich danach erwischte es dann aber auch Voung Than Trong, der mit short an von Kursevich scheiterte. Damit war Vadziim ´Kursevich saß nun im Heads-up Paul Guichard gegenüber. Kaum begonnen konnte Guichard mit gegen verdoppeln und schloss langsam zu Kursevich auf. Die Entscheidung fiel dann überraschend schnell. Kursevich raiste und Guichard erhöhte auf 1,25 Mio.. Die beide sahen den Flop , Guichard spielte 625k und Kursevich callte. Turn , Guichard spielte wieder an, aber dieses Mal ging Kursevich mit all-in. Guichard callte mit Pocket5s und dem gefloppten Set. Der River komplettierte die Straße für Kursevich und er durfte sich über  den Sieg bei der EPT Deauville freuen.

1. Vadzim Kursevich, Weißrussland, €875.000
2. Paul Guichard, Frankreich, PokerStars.fr-Qualifikant, €557.000
3. Voung Than Trong, Frankreich, €328.000
4. Yorane Kerignard, Frankreich, €260.000
5. Bruno Jais, Frankreich, PokerStars.fr-Qualifikant, €200.000
6. Olivier Rogez, Frankreich, €155.000
7. Luca Pagano, Italien, Team PokerStars Pro, €110.000
8. Mick Graydon, Irland, PokerStars-Qualifikant, €67.200


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments