News

Vereinigtes Königreich: €1,58 Millionen Strafe für Casinos

Fehlender Spielerschutz und Verstoß gegen Geldwäschegesetze. Die Regulierungsbehörde bittet fünf Casinos zur Kasse.

£1,35 Millionen sollen A&S Leisure Group, Clockfair, Shaftesbury Casino, Double Diamond Gaming und Les Croupiers Casino zahlen. Den größten Anteil trägt die A&S Leisure Group. Das Unternehmen betreibt das Napoleons Casino in Sheffield und muss £377.340 zahlen. Das Personal verpasste es, Problemspieler zu erkennen und prüfte nicht nach, wie Stammkunden ihre hohen Verluste finanzieren.

Die anderen Unternehmen hatten die gleichen Probleme. Beispielsweise verzockte ein Kunde im Broadway Casino (Clockfair) in Birmingham zwischen 2018 und 2019 fast £60.000. Erst im Sommer 2019 fragte das Casino beim Kunden nach. Dieser versicherte die Verluste verkraften zu können. Unterlagen zeigten jedoch, dass die Firmen des Spielers im gleichen Zeitraum einen Verlust von £100.000 machten.

Vier der Unternehmen haben bereits ein Statement gegenüber der UKGC abgegeben. Neben Strafen, die zwischen £202.500 und £260.000 liegen, zahlen die Casinobetreiber noch Prozesskosten. Die A&S Leisure Group hat aktuell noch keinen Kommentar veröffentlicht.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments