PokerStarsLive

Vicky Coren holt die EPT Sanremo und schreibt Geschichte!

98 EPT Main Events hat es gedauert, bis jemand den zweiten Titel gewinnt. Team PokerStars Pro Vicky Coren schreibt mit ihrem Triumph bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Sanremo zum zweiten Mal EPT Geschichte – mit ihrem Sieg 2007 in London holte sie als erste Frau den Titel, nun ist sie der erste Spieler überhaupt, der zwei Main Events gewinnen konnte.

Jordan Westmorland war schon an Tag 5 Chipleader und kam auch als Führender an den Final Table, Team PokerStars Pro Vicky Coren war der Shortstack und hatte als einzige weniger als eine Million Chips. Es war ein eher ruhiger Start in den Final Table und es sollte ein wenig dauern, bis es zum ersten Seat open kam. Mit lief Emmanuel Pariset gegen die Kings von Andrea Benelli und musste sich mit Platz 8 begnügen. Benelli übernahm die Führung, während es bei Vicky Coren langsam eng wurde. Dann aber konnte sie mit Königen gegen die Pocket 7s von Andreas Göller verdoppeln und hatte wieder ein wenig Luft.

Andrea Benelli sorgte auch für den zweiten Seat open, als er mit Andrija Martic mit eliminieren konnte, da das Board brachte. Damit lag der Italiener klar in Führung. Ein anderer Italiener musste sich mit Platz 6 begnügen – Bruno Stefanelli. Der ehemalige Full Tilt Pro war schon weit zurückgefallen und setzte dann auf . Jordan Westmorland callte mit den Jacks, das Board blankte und Bruno räumte seinen Platz.

Drei der verbliebenen fünf Spieler waren Italiener, aber auch Andreas Göller musste sich dann vom Siegestraum verabschieden. Er ging am Flop mit all-in und wurde von Jordan Westmorland mit gecallt. Der Turn brachte die unheilvolle , am River der und Andreas nahm Platz 5.

Zu viert am Tisch war Vicky Coren wieder abgeschlagen letzte, während sich Jordan Westmorland und Andrea Benelli ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Führung lieferten. Jordan konnte sich mit dem gefloppten Flush dann einen großen Pot gegen Andrea sichern und lag erstmals wieder klar vorne. Doch Vicky Coren verdoppelte dann mit gegen von Jordan Westmorland und die vier rückten wieder ein wenig näher zusammen.

Während es bei Jordan Westmorland weiter bergauf ging, wurde Andrea Benelli bis zum letzten Platz durchgereicht. Er musste sich schließlich mit Platz 4 begnügen, als er mit gegen von Giacomo Fundaro all-in war und das Board brachte.

Vicky Coren war zwar der Shortstack am Tisch, aber nun kam ihre Zeit. Sie baute kontinuierlich auf und die drei rückten näher zusammen. Eine Vorentscheidung fiel, als sie gegen Jordan Westmorland verdoppelte. Am Board trafen beide den Drilling, aber Vicky callte mit gegen Jordan mit all-in und konnte so zur Mega-Führung verdoppeln. Westmorland blieb short sitzen. Wenige Hände später war er dann mit gegen von Vicky all-in, das Board und Jordan Westmorland musste sich mit Platz 3 begnügen.

Das Heads-up startete mit einer massiven Führung von Vicky. Sie stapelte rund 12 Millionen vor sich, Giacomo Fundaro hatte ca 4,6 Millionen. Es sollte nur wenige Hände dauern, ehe die Entscheidung fiel. Vicky raiste am Button mit , Giacomo callte mit . Der Flop war verhängnisvoll. Vicky callte das Check-Raise von Giacomo und am Turn check-raiste der Italiener dann all-in. Vicky callte und zeigte dem Italiener die schlechte Nachricht. Die am River war eine Blank und Giacomo Fundaro musste sich mit Platz 2 als bester Italiener des EPT Sanremo Main Events abfinden.

vickycorenVicky Coren dagegen hatte wieder EPT Geschichte geschrieben. 2006 hatte sie als erste Frau das EPT London Main Event gewonnen und damit ihre internationale Karriere gestartet. £ 500.000 nahm sie damals für ihren Sieg mit. Heute gelang ihr ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der EPT – als erster Spieler überhaupt hat sie zwei Mal ein Main Event gewonnen. 98 EPT Main Events wurden in der zehnjährigen Geschichte gespielt, jetzt gibt es erstmals jemanden mit zwei Titel. Und dieser Jemand ist Vicky Coren, die für ihren Sieg mit der stolzen Summe von € 476.100 belohnt wurde.

Und das twitterte sie unmittelbar nach dem Sieg:

 

Für die EPT geht es bereits am 22. April mit dem Grand Final in Monte Carlo weiter. Am 24. April startet das € 100.000 Super High Roller Event und diesen gibt es dann natürlich auch wieder unter eptlive.pokerfirma.com zu sehen.

Rang Name Nation Preisgeld
1 Vicky Coren-Mitchell UK 476.100 €
2 Giacomo Fundaro Italy 298.700 €
3 Jordan Westmorland USA 213.850 €
4 Andrea Benelli Italy 166.700 €
5 Andreas Goeller Italy 130.750 €
6 Bruno Stefanelli Italy 102.700 €
7 Andrija Martic Croatia 76.650 €
8 Emmanuel Pariset France 53.100 €
9 Jorma Nuutinen FI 41.930 €
10 Raul Mestre ES 34.480 €
11 Lukas Berglund SE 34.480 €
12 Ariel Celestino BR 29.275 €
13 Stephen Chidwick GB 29.275 €
14 Alexander Kravchenko RU 25.550 €
15 Jeffrey Hakim LB 25.550 €
16 Vincenzo Scarcella IT 22.575 €
17 Ludovic Riehl FR 22.575 €
18 Eros Nastasi IT 20.100 €
19 Rocco Palumbo IT 20.100 €
20 Stefano Garbarino IT 20.100 €
21 Federico Cipollini IT 17.620 €
22 Shyam Srinivasan CA 17.620 €
23 Denis Pisarev RU 17.620 €
24 Louis Salter GB 15.130 €
25 Dinesh Alt CH 15.130 €
26 Michael Tureniec SE 15.130 €
27 Olivier Busquet US 15.130 €
28 Miguel Gurrea Monton ES 13.150 €
29 Cristiano Viali IT 13.150 €
30 Pedro Pellicer ES 13.150 €
31 Pawel Brzeski PL 13.150 €
32 Zachary Korik US 11.660 €
33 Xia Lin IT 11.660 €
34 Igor Nekazakov RU 11.660 €
35 Piotr Shautsou BY 11.660 €
36 Oleg Cazac MD 11.660 €
37 Andrey Lobzhanidze RU 11.660 €
38 Dimitar Danchev BG 11.660 €
39 Dan Murariu RO 11.660 €
40 Filippo Marroccoli IT 10.170 €
41 Maurizio Saieva IT 10.170 €
42 Tom Alner GB 10.170 €
43 Michael Telker US 10.170 €
44 Douglas Souza BR 10.170 €
45 Yordan Dimitrov BG 10.170 €
46 Dominik Nitsche DE 10.170 €
47 Alessandro Meoni IT 10.170 €
48 Alex Bilokur RU 10.170 €
49 Mitch Johnson GB 10.170 €
50 Flavien Guenan FR 10.170 €
51 Alex Lindop GB 10.170 €
52 Valeri Savov BG 10.170 €
53 Alessio Sardone IT 10.170 €
54 Federico Petruzzelli IT 10.170 €
55 Thiago Crema De Macedo BR 10.170 €
56 Thomas Miller CA 9.180 €
57 David Yan NZ 9.180 €
58 Rafael Da Silva Morales BR 9.180 €
59 Matas Cimbolas GB 9.180 €
60 Mathew Frankland GB 9.180 €
61 Johnny Lodden NO 9.180 €
62 John Haigh GB 9.180 €
63 Jean-Philippe Peyratoux FR 9.180 €
64 Roberto Romanello GB 9.180 €
65 Alberto Musini IT 9.180 €
66 Nikolay Tsanev BG 9.180 €
67 Ivan Gabrieli IT 9.180 €
68 Caglar Bayindir TR 9.180 €
69 Eldar Moldobek Uulu KG 9.180 €
70 Rytis Praninskas LT 9.180 €
71 Alex Longobardi IT 9.180 €
72 Bernardo Dias BR 8.434 €
73 Victor Ramdin US 8.434 €
74 Dzmitry Urbanovich PL 8.434 €
75 Marcel Vonk NL 8.434 €
76 Mario Sanchez Cano GB 8.434 €
77 Jan Sjavik NO 8.434 €
78 Dmitry Ponomarev RU 8.434 €
79 Jorge Ribeiro BR 8.434 €

9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ja klar
6 Jahre zuvor

gotta quit poker….

malm
6 Jahre zuvor

Nice Hand

phillo283
6 Jahre zuvor

1.Frau und erste/er Doppel EPTsieger, einfach Wahnsinn. Glückwunsch.

Mission Impossible
6 Jahre zuvor

Unglaublich…die letzte Hand haette auch ein typischer JOKERSTARS setup sein koennen!( mit einer solchen Hand fliege ich normalerweise aus Turnieren 😉
Schon bemerkenswert wie Sie vom Small stack am FT sich dann doch noch durchgestzt hat! RESPEKT!

bon
6 Jahre zuvor

WOW

Alfred
6 Jahre zuvor

Tolle Leistung !

Bin mal gespannt wie lange sich San Remo im Turnierkalender halten kann. Seit Reijkenberg hat sich die Siegesprämie gedrittelt und da ich selbst da war, ist es mir absolut schleierhaft, wie man diese Turnierserie an diesen engen, schlecht erreichbaren und verstaubten Ort bringen kann. Von den seltsamen ital. Finanzrestriktionen mal völlig abgesehen. Es gibt dutzende von Orte die SAN REMO in allen Belangen weit voraus sind. Selbst das Casino Kleinwalsertal hätte mehr zu bieten. Edgar denk mal nach !

W.M
6 Jahre zuvor

Gratulation, hätte es NIE für möglich gehalten, dass Vicky die erste ist, die dieses Kunststück vollbringt.
Obwohl ich zu geben muss, dass ich für Jordan Westmorland war….mich hat seit langem kein Spieler so beeindruckt wie der. Sauberes Spiel, schnelle Entscheidungen, kein Hollywooding und langes rumgetanke und wie er zwischenzeitlich diesen Benelli an die Wand gespielt hat und ihm den Chiplead abgenommen hat, war einfach Weltklasse….hat echt richtig Spaß gemacht, ihm zu zusehen 🙂

buenaventuro
6 Jahre zuvor

Echt Klasse, dass eine 40-jährige Frau diesen prestigeträchtigen zweiten Titel gewinnt!
Schade nur dass der Stopp in San Remo einer EPT nicht mehr würdig ist. Und das lässt sich nicht nur auf die verschärfte Gesetzgebung schieben. Denke aber Stuchly ist das bewusst und er wird sicherlich Alternativen für die nahe Zukunft prüfen.

lenzer
6 Jahre zuvor

ja,
das war geil für vicky,
und das alles mit 9 stunden abc poker….