Casinos Austria

Vladimir Bozinovic stürmt zum Sieg bei der WPT Baden

So lange Tag 4 gedauert hatte, so kurz war der Finaltag beim € 3.300 No Limit Hold’em Main Event der World Poker Tour (WPT) Baden. In nur viereinhalb Stunden war das Finale entschieden und Vladimir Bozinovic durfte sich über den Sieg und damit seinen bislang größten Live-Erfolg freuen.

Vladimir Bozinovic startete als Chipleader in den finalen Tag der WPT Baden. Hinter ihm lag PartyPoker Pro Marvin Rettenmaier, der seinen dritten WPT Titel jagte. Kaum hatten die Spieler Platz genommen, musste der polnische PartyPoker Qualifikant Grzegorz Wyraz auch schon gehen. Mit trifft er auf von Oswin Ziegelbecker, das Board und Grzegorz verabschiedete sich mit Rang 6.

Marvin Rettenmaier hatte keinen guten Start und musste Chips an Paul Berende abgeben. Gleich danach kam auch schon das Aus für Marvin. Marvin reraiste mit all-in und Kimmo Kurko callte mit . Am Turn hat Marvin noch den Open Ender, aber River und Marvin musste sich mit Rang 5 für € 44.790 begnügen.

Kimmo Kurko hatte sich weit nach vorne gearbeitet und sogar die Führung übernommen, aber er verlor einen großen Pot gegen den Flush von Paul Berende und fiel wieder zurück. Auch der nächste Pot zwischen den beiden ging an Paul, der damit die Führung übernahm. Gleich nach der ersten Pause nach zwei gespielten Levels kam dann das Aus für den Finnen. Er war mit gegen von Vladimir Brunovic all-in, das Board und Kimmo Kurko musste mit Platz 4 gehen.

Oswin Ziegelbecker war der Shortstack am Tisch und geriet zunehmend unter Druck. Vor allem Vladimir Brunovic setzte die Daumenschrauben an und Oswin fiel immer weiter zurück. Dann aber konnte er mit gegen von Paul Berende verdoppeln, da das Board brachte.

Die Freude über den Double-up war aber nur von kurzer Dauer. Mit ist Oswin kurze Zeit später gegen von Vladimir Bozinovic all-in. Das Board war dieses Mal auf der Seite von Vladimir und Oswin musste sich als letzter Österreicher mit Platz 3 für € 84.000 verabschieden.

Im Heads-up saßen sich nun Vladimir Bozinovic als Chipleader und der Holländer Paul Berende gegenüber. Die Führung von Vladimir hielt nicht lange, denn Paul holte sich gleich einen Riesenpot. Wieder sollte nur wenig Zeit vergehen, bis eine Vorentscheidung fiel. Mit war Vladimir gegen von Paul all-in, das Board brachte die Straße für Vladimir und einen Riesenpot.

VladimirDas Comeback von Paul sollte nicht mehr gelingen. Mit war er mit all-in, das Board veränderte nichts mehr und so durfte Vladimir Bozinovic über den Sieg jubeln. Nachdem er schon zwei Tage lang das Feld angeführt hat, stürmte er nun hier zum Erfolg und holte sich € 185.000 und das $25.500 Ticket für die WPT World Poker Championship im Mai im Bellagio. Paul Berende schrammte am Sieg vorbei, darf sich aber mit € 130.000 trösten.

Damit ist das Austrian Poker Festival zu Ende und die WPT bricht ihre Zelte in Baden ab. Das nächste WPT Event in Europa ist von 25. bis 30. März in Venedig. Infos findet Ihr unter www.wpt.com.

1 Vladimir BOZINOVIC SRB 185.000 €
2 Paul BERENDE NLD 130.000 €
3 Oswin ZIEGELBECKER AUT 84.000 €
4 Kimmo KURKO FIN 61.000 €
5 Marvin RETTENMAIER GER 44.790 €
6 Grzegorz WYRAZ POL 36.000 €
7 Adrian APMANN AUT 29.000 €
8 Robert PRZYGODA GER 23.500 €
9 Cristian MIHU ROU 18.000 €
10 Fedor HOLZ GER 13.000 €
11 Bodo SBRZESNY GER 13.000 €
12 Michael CSANGO AUT 13.000 €
13 Klaus STANEK AUT 11.000 €
14 Lauri PESONEN FIN 11.000 €
15 Gabor PETERI HUN 11.000 €
16 Rien DE VRIES NLD 9.200 €
17 Martin STASZKO CZE 9.200 €
18 Arpad KOVECSES HUN 9.200 €
19 Ismael BOJANG GER 8.100 €
20 Stjepan JOKIC AUT 8.100 €
21 Lukasz WASEK POL 8.100 €
22 Julian HEROLD GER 7.200 €
23 Daniele SCATRAGLI ITA 7.200 €
24 Johnny HANSEN DNK 7.200 €
25 Ammar NAAMANI BEL 6.500 €
26 Alois WEISS AUT 6.500 €
27 Mitchell JOHNSON GBR 6.500 €

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
W.M
7 Jahre zuvor

Sorry, aber was soll das den bitte?????
Da läuft noch der Livestream und Ihr verkündet schon das Ergebnis…..is iwie nicht so toll 🙁

Karo Bube
7 Jahre zuvor

W.M. Du hast mein Mitleid. Ehrlich. Ich verrate Dir auch nicht, dass Bayern München gestern gewonnen hat. Echt nicht

gus....taff
7 Jahre zuvor

Ja, oder der LIVEstream ist gar zeitversetzt und man hat uns betrogen?! *think first