News

Vom King’s Casino in die Karibik

Am vergangenen Samstag wartete das King‘s Casino in Rozvadov wieder einmal mit einem Special auf. Beim altbekannten und beliebten „King‘s Premium“ Turnier mit € 50.000 garantiertem Preisgeld wurde das Buy-in etwas nach unten korrigiert und dafür gab es in Zusammenarbeit mit Everest Poker ein St.Maarten-Package on top.

Eine verlockende Mischung und für 148 Spieler Grund genug, die € 330 Buy-in zu riskieren, um am Ende als bester Everest-Spieler das Paket im Wert von $6.500 zu bekommen. Saßen zu Turnierstart nur etwa 40 Spieler an den Tischen, füllten sich die Plätze bis zum Ende von Level vier fast bis zum letzten Platz.

Genau so lange hatte man auch Zeit, um bei Everest vor Ort noch aktiv zu werden und sich somit ins Rennen um den Bonuspreis einzuklinken. Immerhin ein Drittel des Feldes kämpfte um das Package, das den Sieger von 25. November an für sieben Tage in die Karibik bringt. Dort gibt es neben Sonne, Palmen, Strand auch noch ein $2.000 Main-Event bei den St. Maarten Open zu bestreiten. Es lohnte sich also, dafür den Umweg über Tschechien einzuschlagen.

So waren neben den vielen bekannten Gesichtern auch Gäste von weiter her angereist. Acht Satellite-Gewinner aus einem 73-Mann-starken Turnier kurz vor dem Event mischten ebenso mit. 20.000 Startchips und 45 Min. Blindlevel boten allen Spielern genügend Raum für ihr Spiel.

Nach Ende der Late-Register-Phase wanderte der Blick aller Turnierspieler wie gewohnt auf die Anzeige, und die 148 Entries bedeuteten wieder einmal ein kleines Overlay für die Spieler, das St.-Maarten-Package noch gar nicht eingerechnet.

Ungewöhnlich zäh ging es zu im Turniersaal in der neu gestalteten Poker-Arena. Einzig Magic Man sorgte wie immer für Stimmung und ließ alle an seinen großen Händen teilhaben. Nach und nach taten die Blinds ihr Werk und Tisch um Tisch wurde aufgelöst. Gegen 1 Uhr waren noch 32 Spieler im Turnier und darunter noch immer 12 Everest-Spieler, die sich Hoffnung auf das Package machten.

Es dauerte bis 2 Uhr ehe man sich der Bubble näherte, und auch nach Platzen der Geldblase war nicht klar, wer sich schlussendlich auf den Weg in die Karibik machen würde. Selbst am Final Table waren noch vier Everest-Spieler im Rennen – Phillipp Cohrs, Petr Bohuslav, Manuel Schmidt und Frank Stumpf. Shortstack Frank Stumpf musste sich sehr bald verabschieden, doch dann sollte der Abend oder besser der Morgen doch noch lang werden.

Als schlussendlich gegen 5 Uhr morgens Manuel Schmidt, den 7. Platz für 1.825 Euro belegte und damit nur noch zwei Mitstreiter um das St. Maarten-Package im Feld waren, einigten sich die verbleibenden sechs Spieler auf einen Deal.

Chipleader Petr Bohuslav wurde offizieller Gewinner und bekam neben der Siegprämie auch das stark umkämpfte Turnierpackage im Wert von $6.500. Im Package enthalten ist ein Ticket für das Main Event der St. Maarten Open sowie Unterkunft im Luxusresort Maho Beach und Reisekostenpauschale für zwei Personen – der Poker-Karibikurlaub kann kommen!

Place  Name   Nationality   Prize Money 
1  Bohuslav Petr   Czech republic 13.000 €
2  Riebesam Thomas   Germany 8.500 €
3  Škaričic Nenad   Germany 6.625 €
4  Cohrs Philipp   Switzerland 4.625 €
5  Jarý Stanislav   Czech republic 3.425 €
6  Greizinger Martin   Czech republic 2.575 €
7  Schmidt Manuel   Germany 1.825 €
8  Stockner Radek   Czech republic 1.650 €
9  Meišner Vítezslav   Czech republic 1.400 €
10  Stumpf F.T.   Germany 1.175 €
11  Grundza Danut   Czech republic 700 €
12  Wendlandt Michael   Germany 700 €
13  Schulz Patrick   Germany 700 €
14  Michalec Standa   Czech republic 700 €
15  Kühnl D.G.   Germany 600 €
16  Hehlinger Wolfgang   Germany 600 €
17  Schwender Dirk   Germany 600 €
18  Steiner Roxane   Germany 600 €

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments