News

Was ist los bei Cakepoker?

Lee Jones hat Cakepoker nach nur 19 Monaten als Manager verlassen. Nach Sportsbook Poker und Players only Poker hat auch Doylesroom das Netzwerk gewechselt und die Gerüchteküche rund um Cakepoker kocht. Kein Gerücht ist, dass es in letzter Zeit vermehrt zu Problemen bei den Auszahlungen gab, wie ein Thread auf Pokerstrategy zeigt.

Mit dem Engagement von Lee Jones nach dessen Aera bei PokerStars hatte Cakepoker den großen Wurf gelandet. Kaum einen renommierten Onlineroom-Manager hätte man finden können. Und es ging steil bergauf mit dem Cakepoker Netzwerk. Neue Seiten und Partner konnten gewonnen werden, unter anderem auch Power Poker (die Seite von Ilari „Ziigmund“ Sahamies), Victory Poker mit Aushängeschild Antonio Esfandiari und einige andere mehr.

Als Lock Poker im März 2010 ausstieg, begann jedoch der Verfall. Andere Anbieter wie Sportsbook Poker folgten und im Ranking von Pokerscout stürzte man gewaltig ab. Letztes Jahr war man noch in den Top 10 gelistet mit über 2.000 Cash-Spielern im täglichen Durchschnitt. Jetzt sind es nur keine 700 mehr und das Netzwerk ist auf Rang 25 abgestürzt, Tendenz weiter fallend.

Lee Jones samt Turniermanager Serge Ravitch verabschiedeten sich mit Ende des Jahres, letzte Woche gab Doyle Brunson den Ausstieg von Doylesroom bekannt. Wirkliche Begründungen wurden nie genannt, aber alles deutet auf massive interne Probleme hin. Auch der Thread auf Pokerstrategy verheißt nichts Gutes. Verzögerungen bei Auszahlungen, die sich nur durch Interventionen auflösen, sind meist ein Anzeichen dafür, dass der Anbieter in finanziellen Schwierigkeiten steckt und nicht – wie argumentiert – technische Probleme mit dem Finanzsystem hat.

Die Gerüchteküche kocht bereits und auch ein Ausstieg von Power Poker und Victory Poker steht angeblich schon im Raum. Kann Cakepoker den Niedergang noch aufhalten und eine Trendwende herbeiführen?


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raubritter
10 Jahre zuvor

Die Tendenz wird vorerst anhalten. Zuviel wurde auf sinnlose Expansion ala Boss Media gesetzt. Dabei kassiert nur der Betreiber (Cake) und die Skins haben prinzipiell das Nachsehen. Statt auf die vorhandenen und frischen Sympathiewerten zu reiten, suchte man das schnelle Cash. Das ist schön aber langfristig eben erfolglos…

Ja leider
10 Jahre zuvor

Cake ist es absolut egal was die Skins machen. Ob die Probleme haben (Tracking mit Affiliates zum Beispiel) juckt Cake einfach nicht. Hauptsache neuen Partnern Skins andrehen und kassieren. Kann man eigentlich nur froh sein dass das nicht aufging.

test
10 Jahre zuvor

alles spekulationen!

gg
10 Jahre zuvor

Wurde ja auf 2+2 schon geschrieben, dass Lee Jones und in den Staaten wohnt und aufgrund des Casino-Launch Cake verlassen wollte/musste.

Schreibt ihr die Artikel um so selbst an News zu kommen? Oder wollt ihr informieren? 🙂