News

Was passiert bei der LAPT Mexiko?

Voll Stolz hatte man verkündet, dass die PokerStars Latin American Poker Tour (LAPT) in ihrer zweiten Saison nun auch nach Mexiko kommt. Am Freitag, den 5. Dezember, startete der erste Tag in Nuevo Vallarta. Aber er ist noch immer nicht zu Ende.

242 Spieler waren in das $2500 No Limit Hold’em Event im Marival Resort gestartet. 89 sind noch übrig. Aber diese können nicht weiterspielen, da die Behörden das Turnier unterbrochen haben. Nun fragt sich jeder „Warum?“ Antwort auf diese Frage gibt es bislang keine.

In bester Stimmung hatte das Turnier begonnen. Mit den PokerStars Pros Humberto Brenes, Andre Akkari, Alex Gomes, Victor Ramdin und Greg Raymer waren auch die Profis vertreten, ein Deutscher Online-Qualifikant, Roman Hornberger, hatte ebenfalls den Weg nach Mexiko gefunden. Mit JC Alvorao, David Plastik oder auch Marc Karam waren weitere Pros am Start.

Für Alex Gomes war der Tag schnell wieder zu Ende. Er verlor zunächst die meisten seiner Chips gegen ein Paar Könige und scheiterte dann shortstacked an . Auch der zweite brasilianische PokerStars Pro musste bald gehen. Denn auch Andre Akkari hatte bereits früh Chips verloren und konnte sich nicht mehr erholen. Mit pushte er auf einem Queen high Board all-in. Sein Gegner hatte mit den besseren Kicker und Akkari musste gehen.

JC Alvorado war einer der letzten, der sich verabschieden musste, ehe die verbliebenen 89 Spieler in eine Pause geschickt wurden. Da wusste aber noch niemand, dass diese Pause sehr lange dauern sollte. Was genau das Problem ist, wurde bislang nicht verlautbart, das Turnier aber auch nicht fortgesetzt. Der Turnierbereich ist abgesperrt und alle warten gespannt darauf, wie es weitergeht.

Sobald es eine Stellungnahme der Verantwortlichen gibt, werden wir diese natürlich veröffentlichen.

Update

Die LAPT Mexiko ist offiziell abgesagt. Jeder der verbliebenen 89 Spieler erhält $5.000, der darüber hinaus verbleibende Preispool wird nach Chipcount unter den 89 Spielern verteilt. Darüber hinaus zahlt PokerStars den verbliebenen Spielern noch ein Entschädigung von jeweils $500.  Ein offizielle Stellungnahme gibt es noch nicht, wird aber sicherlich in Kürze folgen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments