Pokerstrategie

WCOOP Main Event Final Table

Beim WCOOP Main Event (Buy-In: USD 5k + 200) ereignete sich folgende Hand am Final Table:

Stack der involvierten Spieler:
Seat 1: Du (1.384.392 in chips)
Seat 2: klslcz (6.530.174 in chips)
Seat 3: ckingusc (7.382.086 in chips)
Seat 4: liberace (16.625.107 in chips)
Seat 5: AJKHoosier1 (2.651.500 in chips)
Seat 6: BOLLPOKER (2.146.478 in chips)
Seat 7: Sumpas (4.508.517 in chips)
Seat 8: ShoesRDurrty (6.048.571 in chips)
Seat 9: Markush13 (7.348.175 in chips)

Anbei die Geldsprünge:
9. Platz: USD 121.267
8. Platz: USD 196.650
7. Platz: USD 305.900
6. Platz: USD 415.150
5. Platz: USD 524.400
4. Platz: USD 633.650
3. Platz: USD 941.735
2. Platz: USD 1.311.000
1.Platz: USD 1.775.313

Blinds: 80k/160k Ante 16k

Seat 7 hat den Button und Du bist Seat 1 (UTG) mit mit nicht ganz 9 BBs. Die Spieler im SB und BB haben ihre Blinds bisher nicht auffallend verteidigt.

Was ist Deiner Meinung nach die beste Spielweise in diesem Spot?


103 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Am
2 Jahre zuvor

Es gibt nur eine spielweise. Push.
Als shortest stack mit 9BB

reni
2 Jahre zuvor

normal eröffen, auf 3bet callen, je nach flop push mit 6.75 bb all in

Daniel
2 Jahre zuvor
Reply to  reni

Genau so und nach 3bet call am flop folden

-Ashes-
2 Jahre zuvor

also wenn hier wieder massive theoretische ausarbeitungen über statistische push-raise-fold ranges unter ICM berücksichtigung von hero mit 9BB UTG folgen, zweifle ich an meinem grundlegenden pokerinteresse.

wenn das kein 100% PUSH ist?!

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Ich halte hier eine theoretische Aufarbeitung auch nicht für nötig und auch für zu schwierig. Da bei einem Fold unsererseits die kommende Hand, bei der wir dann im Big Blind sitzen, mit begutachtet werden müsste. Zu viele Faktoren spielen hier eine Rolle!

ganta
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

Challenge accepted wird sich seti denken und sitzt schon vorm Rechner 🙂

Seti
2 Jahre zuvor
Reply to  ganta

haha *lach*
nice one!

micha88
2 Jahre zuvor

unreg pre

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  micha88

Bitte was??

bf
2 Jahre zuvor

Push.

Zuerst berechne ich immer Dan Harrington’s „M“ (wobei er es auch nicht erfunden hat, glaube ich. Aber egal, daher kenne ich es jedenfalls 😉 ). Ich schaue mir also den Anfangspot an (Blinds und Ante) und setze den Betrag in das Verhältnis zu meinem Stack. Hier komme ich dann auf ein M von 3,6, was für mich bedeutet, ich bin hier an der Grenze zu einer Push or Fold Situation.

Als nächstes schaue ich auf meine Position. UtG. Das bedeutet, ich bin in der folgenden Hand im Big Blind und muss weitere 176K setzen. Werde ich dann All-In gesetzt bekomme ich schon fast 1,5 zu 1. Da sind wir dann mit einer breiten Range potcommitted. Spricht für mich eher für eine sofortige Aktion.

Dann der Blick auf die Stacksizes am Tisch. Es gibt 2 weitere Spieler, die relativ short sind aber dennoch einen so großen Vorsprung auf Hero haben, dass man davon ausgehen kann, das sie hier keine Dummheiten machen und versuchen werden, mich auszusitzen (Zumal in der aktuellen Hand 2 größere Stacks in den Blinds lauern). Daher kann ich nicht darauf hoffen, dass nach einem Fold unsererseits hier große Action zu erwarten ist. Spricht auch für eine sofortige Aktion von Hero.

Schauen wir mal, welche der Gegner einen geeigneten Stack für einen Call mit einer schlechteren Hand haben. Seat 2, 3, 5, 6 und 7 sehe ich hier nur mit einer Bombe callen (repushen). Seat 4, der Big Stack, könnte durchaus mit einer durchschnittlichen Hand versuchen, Hero zu isolieren, da er gegen uns weniger als 10% seines Stacks bei einer Niederlage einbüßen würde. Ein evtl. Aufdoppler unsererseits wäre für ihn auch nicht tragisch, da er dann gegen 3 Shorties in den kommenden Händen mächtig Druck auf alle anderen Spieler ausüben könnte. Seat 8, der Small Blind wird wohl auch noch relativ tight agieren, da er noch den Big Blind hinter sich hat und auch eine Stacksize besitzt, mit der man eher die Füße ruhig halten sollte. Bleibt noch der Big Blind. Dieser bekommt mehr als 1,5 für 1 und muss gut 15% seines Stacks investieren. Da er die Action abschließen kann, wird er deutlich öfter callen, als alle anderen.

Erst jetzt schaue kommt der Blick auf meine Starthand. AJo. Eine schöne Hand, die in den besten 15% aller Starthände mit dabei ist. In einem Cashgame mit 100 BB wäre dies ein einfacher Fold, aber hier sieht die Situation doch etwas anders aus. Die Hand ist in unserer Situation zwar nicht perfekt aber ganz ok.

Sowohl der Big Stack als auch der Big Blind könnten hier mit einer schlechteren Hand dabei sein. Alle anderen brauchen aus meiner Sicht eine Bombe um mitzuspielen. Zusammen mit den zuvor aufgeführten Punkten würde ich hier AJo nicht entsorgen.

Bleibt noch die Frage, ob der Push oder ein Openraise das geeignete Mittel ist. Da sich unsere Hand hier wohl im oberen Bereich (zumindest meiner) Pushing-Range in dieser Situation befindet, finde ich den Push am Besten. Gegen die Spieler, die eine Bombe brauchen, macht es eh keinen Unterschied und gegen den Big Stack bzw. den Big Blind möchte ich hier sowohl die Foldequity maximieren und bei einem Call auch die komplette Auszahlung bekommen. Mit einem kleineren Openraise kann man die Hand hier zwar stärker aussehen lassen, aber auf eine Änderung im Ausgang der Hand könnte man hier nur gegen den Big Blind hoffen. Dieser könnte vielleicht noch am Flop einen Fold finden (Nachdem er mit einer schlechten Hand evtl. aufgrund der Odds Preflop gecallt hätte), aber sollte er treffen (und wir nicht), dann hat er einen leichten Call und begeht keinen Fehler. Und ob wir am Flop auf diesem Niveau überhaupt noch einen Fold erwarten können, ist ungewiss.

Also pushen, die Foldequity maximieren und ggfs. auf den Pokergott vertrauen. GL!

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

Nachtrag. Die Stop-and-Go Taktik um einen kleinen Stack – mit Foldequity am Flop – reinzubekommen kann / sollte man auch nur dann anwenden, wenn man erwarten kann, am Flop als erster agieren zu können. Das halte ich hier für eher unwahrscheinlich. Dies spricht auch für den Push und gegen ein kleineres Openraise.

ganta
2 Jahre zuvor

Für mich gibt es hier nur all in oder fold (Erstens weil es mit diesem stack fast immer angebracht ist und zweitens weil ich postflop zu schwach bin wie ich bei keinem Treffer am flop weiterspiele oder wenn der BB stop and go spielt) Ein raise schaut mit diesem stack zwar extrem stark aus aber nach invest von mind. 2BB bei einem raise um dann auf ein 3bet zu folden ist mir mit AJ echt zu schade! Dafür würden sich meiner Ansicht nach eher schlechtere Ax Hände eignen!
Ab middle Position first in wäre es für mich mit 9BB ein klarer push aber UTG bin ich mir nicht ganz sicher?!
Zu bedenken gibt es dass uns nach den blinds ohne einen entsprechende Hand bei einem fold von AJ nur noch ca. 7BB bleiben und wir ab dann wirklich nur mehr eine gute Runde haben zu agieren! Aber wie wir die Situation von Kovi von der letzten Hand kennen und über seine money-scareness und Blick auf die Geldsprünge bescheid wissen würde ich hier folden! Die Chance hier einen Preisgeldsprung von 75k durch noch nicht agieren sind schon vorhanden und man kann daher seine push or fold range ein bisschen tighter ziehen und noch eine bis zwei Runden auf eine bessere Position und/oder Hand warten um dann halt mit nur mehr 5-7BB zu pushen!

zawi
2 Jahre zuvor

Da ich schon ausgeschieden bin ganz kurz: Die Hand würd ich nicht mehr aufgeben. Bei All-In werden schwächere folden, bei Raise 2BB können schwächere den Flop treffen. Ich brauch aber Chips, also nur Raise.

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  zawi

warum sollten auf den push „schwächere“ hände folden? es sind 9BBs. alles ab 22+, KJo+ und 78s+ bei den bigstacks wird das callen.
noch dazu willst du deine EQ bestehend aus hand-EQ+fold-EQ halbwegs realisieren.
willst du am flop folden? dann kannst du die chips doch gleich verschenken.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

@Ashes
Welche Seats sind denn für Dich hier Big Stacks?

Also mit 22-77 würde ich hier nur mit dem 16Mio Stack callen. Und das auch nur, weil sich die Chipsstände dann zu meinem Vorteil verschieben (s.O.). mit 78s-QJs würde ich hier nie callen. Sei denn ich will mir als Table Leader (Seat 4) unbedingt ein looses Image aufbauen. Was aus meiner Sicht nicht aber nicht nötig ist. Mit einem 6 Mio. Stack fände ich hier einen Call mit deiner Range als definitives Minus-EV und als ICM-Katastrophe.

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

bitte was? außer seat 5 und 6 haben alle > 30BB. bist ganz schön eng unterwegs,

ganta
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

Wollte auch schon antworten da ich die angenommene calling ranges von ashes auch viel zu loose finde! Sehe es ähnlich wie bf!

Carlos
2 Jahre zuvor

Da hier ICM-Effekte eine starke Rolle spielen (75k Gap vom 9. zum 8.Platz), würde ich aus UTG hier MINIRAISE/FOLD bevorzugen. Wenn einer der Blinds gegen meine starke UTG-Range pusht, easy FOLD. Schlechtere Hände als AQo+ oder 88+ sehen wir dann nicht, und gegen diese Range sind wir mit ICM-Faktoren im Allerwertesten. Klar, wir kommen in den folgenden Händen in die Blinds, und unser Stack schrumpft, aber AJo ist definitiv nicht die Hand mit der ich 75k in einer sehr knappen ICM-Situation verschenken will.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  Carlos

„Zu verschenken“ trifft es aber nicht wirklich. Und schon gar nicht, wenn Du Minbet/Fold spielst. Dann bist Du so dermaßen weit hinten als 9ter, das Dir dann wirklich nur noch das Kartenglück helfen kann um weitere 75K zu ergattern. Du bist schon abgeschlagen Letzter im Moment…

peter
2 Jahre zuvor

Für mich hier immer ein push.

die aktion wird eher vorsichtig sein:
2 weitere small stacks die aber mehr haben wie du ….. werden die füsse ruhig halten und hoffen dass dich jemand vom tisch nimmt.
plätze 6 bis 3 sehr eng zusammen. da will keiner 1,3 mio verlieren sondern warten lieber auf die 3 small stacks
und der big stack sitzt recht früh und in den blinds 2 mittel stacks die seinem stack auch weh tun können

ich sehe hier nur einen call von einem monster 10 10 oder JJ+ und AK, wobei manche hier vielleicht sogar AK ablegen

Und auf was willst du warten als small am tisch? du kannst dich nur verbessern. egal ob call oder fold.
nach ICM glaub ich immer ein push

Klaus Kaiser
2 Jahre zuvor
Reply to  peter

Da legt niemand AK weg gegen ein 9BB Raise vom Shortstack.

ben
2 Jahre zuvor

also ich habe den kleinsten Stack, besser fold nochmal Blinds und 8 x Ante zahlen
und eine ganz runde warten ob einer ausscheidet und 75k mehr mitnehmen…
wenn nicht kann ich immer noch DANN mit 1000k pushen

phillo283
2 Jahre zuvor

Wir sind mit 9BB UTG und kurz vor den Blinds, dazu sind wir klarer Shortie am Tisch und müssen Chips generieren. Hier gibts nur Push or fold und da AJ eindeutig ein Push ist ab 14BB oder drunter, geht die Marie rein. Worauf wollen wir warten? Wenn die Blinds durch sind und wir im Normalfall beide auch abgeben, haben wir in 3 Händen nur noch 6-7 BB und unsere Foldequity erlischt quasi. Ich hätte auch eigentlich nur „Push, thx“ schreiben können, aber ein wenig Text schadet nicht. Wer hier foldet, weiß anscheinend, was in den nächsten 8 Händen für Karten kommen.

ganta
2 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Thx für dein längeres Kommentar. Das gibt auch wieder Stoff und Anregungen für weitere Diskussionen 😉 Z.B. meiner Meinung nach ist AJ kein push ab 14BB und weniger. Vor allem nicht UTG!!! Für mich ist ein push immer zusätzlich abhängig ob vor mir schon wer erhöht hat (oder ich first in bin) und welche Position ich habe. Wie ich schon geschrieben habe ist AJ mit 9BB in middle Position ein klarer push und utg finde ich es sehr knapp. Aber da wie einige schon oben geschrieben die calling range der meisten Villains sehr tight sein sollte ist es wahrscheinlich ein push. Grundsätzlich wenn es kein final table ist pushe ich bestimmt nicht UTG mit 12-14BB! Da habe ich noch Chancen bessere Spots zu bekommen!

Q
2 Jahre zuvor
Reply to  ganta

mit AJo eindeutig push meinte phillo 283 auch sicher first in….

laut snapshove wäre es rein von den pushingranges ab ATo hier korrekt von daher ist AJo sicher kein psuh den wir lieben aber trotzdem machen müssen…

ICM würde ich in die Überlegung mit einbeziehen wenn ich nicht klar letzter in chips wäre, wie bereits beschrieben nach blinds bleiben und 6,9 bb….

im letzten Kovi-post mit der Wcoop ft bubble konnten wir, siehe tyro’s analyse, mit einem fold unabhängig von der hand nur an equity gewinnen… ist in diesem beispiel imho nicht so – hier gewinnen wir mit einem fold nichts…

von opitionen wie limpen oder gar noch „normal“ raisen halte ich hier nichts…

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  ganta

keine ahnung was manche hier in ihren shortstack phasen so für hände zu bekommen scheinen, dass sie es sich leisten können AJo nicht zu pushen 😛
oder lasst ihr euch lieber ausblinden?!

ganta
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Das nicht aber bei mir fängt push or fold erst bei 12BB an und da fällt AJo utg mit 12BB auch noch nicht rein! Eventuell pushe ich auch schon mit 12-15BB aber dann nur Hände die top range sind aber oop schwer zu spielen sind wenn man nicht trifft/oder overcards an board sind wie AK/1010 und ich erwarten kann calls von schlechteren Händen zu bekommen!

Klaus Kaiser
2 Jahre zuvor

AJ ist für mich hier ein klarer Push. Wenn ich mich hier ins Höschen mache wegen den Preisgeldsprünge folden ich und ärgere mich dass ich irgendwann mit 3 BB pushen muss mit einer Hand die weitaus schlechter ist

mr. bexx
2 Jahre zuvor

Geh bitte, da muss man wohl nicht groß rechnen, bei den Preissprüngen wär ein Ausscheiden fatal, ICM-technisch ein glasklarer FOLD.

Q
2 Jahre zuvor
Reply to  mr. bexx

Die erklärung ist geil; „ausscheiden ist bei den preissprüngen fatal“ 😀

Wenn du AK hast ist ausscheiden auch fatal 😉

Macht es mehr sinn zb dann vom button oder CO zu pushen mit 6bb left?

mr. bexx
2 Jahre zuvor
Reply to  Q

Ok, vielleicht doch nicht glasklar.
Die einzig entscheidende Frage ist hier zu wieviel % werde ich gecallt wenn ich pushe?
Ich denke zu 20 %

Q
2 Jahre zuvor
Reply to  mr. bexx

Vl hab ich einen gedankenfehler aber wenn du nur zu 20% gecallt wirst und Bei tighter calling range 99+ AQo+ AQs+ Im schnitt 30% equity hast ist ja der fold erst recht unprofitabel… 😉

mr. bexx
2 Jahre zuvor
Reply to  Q

Der Stack ist im Moment ca. 330k wert.
Wenn du gecallt wirst und verlierst dann verlierst du ca. 200k.
Wenn du gewinnst ist dein Stack nachher ca. 480k wert, du gewiinst also 150k oder verlierst 200.
Mit 30% Equity ist das kein gutes Geschäft, das würde heissen du verlierst wenn du das 10 mal machst, 7 mal 200 gibt 1,4Mill.
3 mal gewinnst 150k gibt 450k.
Gesamt machst du 950k minus bei 10 mal.
Auf die einzelne Hand gerechnet sinds dann 95k minus.
Wenn du aber nur jedes 5. mal gecallt wirst gewinnst du noch 4 mal ca. 30k also 120k dazu. Das ist ca. Der Wert für das einstreifen der Blinds und Antes.
Von dem her wäre der Push hier mit +EV 25k.
Wenn die Callingrange tighter wird streift man mehr Blinds und Antes ein, dadurch wird der Push noch profitabler. Allerdings werden dann zwangsläufig auch die Callhände stärker, aber 30% Equity sinds trotzdem noch.

Fonzie
2 Jahre zuvor

1234

Fonzie
2 Jahre zuvor

Hi,
ich plädiere 2008 auch für den Push preflop.
Heute würde ich auf ca. 550k raisen mit AJ als UTG und nur auf eine 3-bet gefolgt von einer 4-bet folden.
Der Grund dafür ist, dass ich potenzielle Gegner vor eine schwierigere Situation stelle als mit einem Push. Deren Range ist durch das hohe OR ziemlich unter Druck. Sie können einerseits nicht zu weit callen und müssen gleichzeitig für den schwächeren Part ihrer Range (der mich flippen lässt) befürchten durch einen Call nachfolgenden Spielern gute Pot-Odds zu verschaffen oder sich selbst durch eine 3-bet quasi zu committen wenn nach ihnen gepusht wird.
Minraise oder 350k halte ich in dem Spot für die schlechteste Variante weil es dem BB zu einfach gemacht wird zu defenden und zudem die Gefahr eines spekulativen Calls aus der Mitte drastisch erhöht.
Da wäre ein Limp noch besser als ein MInraise wenn ich bereit bin AJ noch zu folden bei EV-relevanter Action oder unpassendem Flop.

ben
2 Jahre zuvor

Ich verstehe keinen der hier für einen Push plädiert … einen ganzen orbit warten
kostet nur 370k meines Stacks und bringt möglicherweise 75k Cash…
Wer hier UTG jetzt reinstellt spielt LOTTO und nicht Poker!

Q
2 Jahre zuvor
Reply to  ben

Ok den orbit warten bringt mir vl!!! 75k, vl bustet aber keiner oder vl werd ich dann keine bessere hand mehr bekommen…

Ich persönlich buste lieber hier und nehme 75k nicht mit, hab aber evtl doe chance meinen stack zu vergrößern und gleich mehrere 100k mehr mitzunehemen…

phillo283
2 Jahre zuvor
Reply to  ben

Du vergisst, dass an so einem FT auch den anderen Spielern das ICM Modell bestens bekannt ist, da musst du dann schon Glück haben, dass in 8 Händen QQ auf AK oder besser trifft. Wahrscheinlicher ist eher, dass du einen Orbit nach AJ nur Schrott bekommst, nichts passiert und du am Ende vor der gleichen Entscheidung UTG mit nur noch 6 BB und 74of da stehst.

mr. bexx
2 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Du kannst dir den Call jatzt schönreden wie du willst, er bleibt trotzdem extremknapp.
An solchen Tischen gibts keine Fische mehr. Gecallt wirst du hier nur von AQ+ und TT + vielleicht auch von 99 oder 88, und das nur vom Bigstack.
Von dem her hast du mit AJ keine gute Hand, A2 hat kaum schlechtere Equity, wenn Kovi hier statt AJ z.B. A4s hingechrieben hätte würden alle klarer Fold schreien.
Die oben genannten Hände sind die Topstarthände, die hat man im Schmitt zu ca. 5%.
Wenn aber 8 Spieler hinter dir sitzen heißt das 8mal 5 % gibt 40%.
Du wirst hier öfter gecallt als du meinst, selbst wenn KQ oder AT noch callt wird deine Equity nicht viel besser. Auch wenn du mit 72o pushst und nur die Tophände callen stehst niicht viel schlechter da. Foldequity ibleibt immer die selbe, egal was du für eine Hand spielst. AJ ist hier einfach nicht geeignet, es scheitert an zu wenig Foldequity mangels Position.

phillo283
2 Jahre zuvor
Reply to  mr. bexx

Du kannst dir ja den Fold schön reden wie du willst, aber wenn du davon ausgehst, dass du alle 20-25 Hände (und das ist schon optimistisch) eine Hand für ein All-In mit 9 BB findest, dann kannst du natürlich auch weiter auf Asse warten und vom Märchen des 1 Chip and a Chair träumen. Wenn du davon ausgehst, dass du nach deinem UTG Push von 99+ und AQ,AK gecallt wirst, dann ist das die oberste 4,5% Range, der Spielzug ist also auf Dauer mehr als nur profitabel und vergrößert unseren Stack um mehr als 20%!

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  mr. bexx

A4s? immernoch 9BBs, kleinster stack. also rein.

spielen wir eigtl das gleiche spiel?

was fürn qutasch.

luckyduck748
2 Jahre zuvor
Reply to  mr. bexx

8×5? So rechnet man das nicht! Will hier keine Abhandlung schreiben, aber informiert dich mal!

luckyduck748
2 Jahre zuvor
Reply to  luckyduck748

Es sind 33%, hab kurz nachgerechnet!

-Ashes-
2 Jahre zuvor

eins noch:
ich empfehle allen „FOLD“ spielern, sich mal mit dem spiel der quoten zu beschäftigen.

Anfänger
2 Jahre zuvor

Moin,
so AJ in der angegebenen Situation, ich würde all in stellen. Ich kann das mathematisch nicht erklären und auch alle ICM Rechnungen oder calling ranges sind mir hier in diesem Spot egal.
Entweder geht’s nochmal ein Stück weiter mit dem double up oder ich nehme Platz 9 und freue mich über die 121K.

troan67
2 Jahre zuvor

Pushe hier schweren Herzens.
Position nicht sehr hilfreich aber die Alternativen noch viel schlimmer.
Wie bf oben schon eindrucksvoll beschrieben hat sind die Möglichkeiten sehr beschränkt. Ausblinden geht gar nicht. Aus später Position ohne vorherige Aktion any two zu pushen ist auch nicht das gelbe vom Ei. Und auf eine bessere Hand zu warten bei dem Spielraum fantasterei.
Also Augen zu und durch!!!

Seti
2 Jahre zuvor

@ganta
„Challenge accepted wird sich seti denken und sitzt schon vorm Rechner“
Des is a gmahde Wiesn -> GTO Solver -> UTG, 9BB, AJo -> Push

Wer hier über Fold, Limp, OR < Push nachdenkt, sollte sich das Konzept der Push/Fold Phase mehr verinnerlichen. Der Push ist nach GTO maxEV und es gibt keinen Grund für exploitive Fold. Im Gegenteil, nach Kovis Aussage kann man davon ausgehen, dass BB nur mit seiner Top-Range den Push callen wird.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Ohne dein Image zu kennen: KJs+, KQo, AT+, 77+

Seti
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Mit TT+, AQ+ kann man hier als BB mit dem Stack behind callen, da BB die Action abschliesst. Called bereits jemand in Front ist auch ein niedrigerer Call-Cut möglich.

Fonzie
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

66+ AJ+ KQs

Fonzie
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

77, AJo und ATs ist da bottom meiner Pushingrange als UTG

Fonzie
2 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Obwohl ich gegen die angenommene durchschnittliche Callingrange der Spieler AQo+,99+,KQs eigentlich mit allen Axs und den hohen SCs pushen sollte, weil die bei Call praktisch die selbe Equity (ca. 32%) haben wie AJo.

Aber ich möchte da lieber ca. die Hälfte meiner Pushs PPs zu haben falls die Ranges der Gegner weiter sind als ich vermute.

Klaus Kaiser
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

KQs+ und 55+.

Seti
2 Jahre zuvor
Reply to  Klaus Kaiser

55-77 finde ich persönlich gegen ein Push aus UTG von einem tighten Player, auch wenn er unter Druck steht, deutlich zu weak. In deiner Calling-Range sollte jede Hand gegen die Pushing-Range, aus ICM Gründen, über 50% EQ haben. Nimmst du 55 als Beispiel, muss du von einer looseren Pushing-Range bei UTG als:

33+,A2s+,K2s+,Q8s+,JTs,A5o+,K9o+,QTo+,JTo (50% EQ)

ausgehen, damit der Call gerechtfertigt ist.

Klaus Kaiser
2 Jahre zuvor
Reply to  Seti

Ich bin nicht der grosse Turnierheld und ein Mathematiker schon gar nicht. Du magst recht haben aber trotzdem Calle ich mit 55 und werde beschimpft vom Spieler der gepusht hat.

Seti
2 Jahre zuvor
Reply to  Klaus Kaiser

Wer in dem Fall schimpft, hat das Spiel nicht verstanden. Mich wirst du in dem Fall schmunzeln, eine Note machen und dem SD entgegenfiebernd sehen. Denn Longterm wird meine Pushing-Range Hände wie 55-77 vernichtend schlagen.

luckyduck748
2 Jahre zuvor
Reply to  Klaus Kaiser

Ein wirklich guter Spieler wird dich NIE schimpfen,sondern deine Entscheidung respektieren. Schimpfen tun nur die Halbgebildeten und die Frau Toksal!

troan67
2 Jahre zuvor

TT+ AQo+

Seti
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Wenn Du minraised braucht BB ungefähr 20% EQ für einen Call, im Falle eines Pushes ungefähr 40% EQ. Mit K7s hält man in etwa 30% EQ gegen die Pushing-Range eines tighten UTG. Daher gilt:

1) nein. Nach ICM wäre der Call schlecht.

2) ja. Du bietest mir super Odds für den Call. Ein Raise macht keinen Sinn, da ich mich nur gegen bessere Hände isoliere. Selbst wenn Du am Flop AI stellst cripple ich meinen Stack bei einem Call des AI nicht, nehme Dich aber bei passendem Flop evtl. vom Tisch.

Klaus Kaiser
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

1. Nein
2. Ja
3. Shove am Flop Calle ich dann natürlich auch

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

1) Nein, siehe oben
2) Ja, Flop schauen. Treffe ich als Big Blind, dann Check und All-In callen bzw. Checkraise All-In. Verfehle ich als Big Blind, dann checkfold.

Fonzie
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Hi,
Frage1: Nein, hab ich schon oben beantwortet. Ich calle da mit 66+ AJ+ KQs.

Frage2: Ja, ich defende in dem Spot mit dem Stack ca. 60% meiner Hände gegen ein Minraise.

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

ähm, ghet´s hier am ende gar nicht um den push aus UTG mit AJo und 9BB, sondern um den call im BB mit K7o? 😛
nein, den fände ich nicht gut. gegen einen tighten spieler, der aus UTG pusht – auch wenn es nur 9BB sind – calle ich hier KTo+, 22+.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Kurze Frage Ashes:

Wenn Du einen tighten Spieler hier mit KTo+ und 22+ callst. Wie sieht dann deine Range gegen einen loosen Spieler aus??

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

9BB calle ich mit any two gegen loose aggro und ich selbst halte >30BB.

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

heads-up. logisch 😉

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

und ich sitze im BB!

Tyro73
2 Jahre zuvor

Hi Kovi,
als letzter in Chips musst du meiner Meinung nach mit AJ pushen.
Problematisch ist allerdings, dass du in den nächsten beiden Händen in die Blinds kommst, denn das bedeutet, dass du danach kaum noch FE generierst. Es bedeutet in der Konsequenz, dass du in genau dieser Situation „Under the gun“ den Druck hast auch mit schwächeren Händen zu pushen, weil du dann einen weniger negativen EV hast, als wenn du in paar Hände später mit praktisch any two pot-committed einen noch negativeren EV nehmen musst, weil es die Odds diktieren. ICM spielt für dich als Letzter am Tisch aktuell nicht die große Rolle, d.h. deine Range ist bei Weitem nicht so eingeschränkt, wie die der Middle Stacks.
Damit wären auch Suited Connectors 54+, Broadway-Kombos und Q7s+ eine denkbare Range, insbesondere wenn du es hasst, kampflos dem ausblutendem Turniertod entgegen zu gehen… Wenn dich dein Gegner derart einschätzt, dann ist ein/sein Call mit K7s gar nicht soooo abwegig…
😉
Von daher easy Push und an sich eine gute Situation für dich, wenn du vom Gegner wirklich mit K7s gecallt wurdest.

Gruß
Der Tyro

phillo283
2 Jahre zuvor
Reply to  Tyro73

Die Situation war leider nicht gut für ihn, wenn ich Spoilern darf. 😀

ganta
2 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Aufarbeitung nach 9 Jahren 😉 Es ist nie zu spät 🙂

ganta
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Korrekt! Man lernt sein Leben lang (wenn man dazu bereit ist) 😉 Nur so wird man besser (Bezogen auf alle Bereiche des Lebens)

luckyduck748
2 Jahre zuvor

Die Situation schreit nach einem all-in-push, zwingend ist das aber nicht. Je nach Stil und Temperament ist auch ein fold o.k. keinesfalls hingegen sollte man ein openraise anbringen. Realistischerweise sollte man die Hand als spekulativ einstufen, daher push und Augen zu oder weiter durchducken und weg damit. Interessant hingegen finde ich das, was die meisten ausschliessen: call, auf ein raise kann ich immer noch neu entscheiden, je nachdem von wem, es gibt ja sicher mit den meisten eine historie, ansonsten hab ich noch genug Steine, um bei einem günstig scheinenden board den pot zu attackieren.

Seti
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

stell dein skill-level mal nicht unter den scheffel 😉

… aber die hand hast du echt vergurkt.

kovinator
2 Jahre zuvor
Reply to  Seti

OK 😉
Ja, leider 🙁

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

aha. naja, K7h wäre sogar in meiner folding-range im BB gewesen:P
…von wegen hier min-raisen. lol 😀 😀

ganta
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Hab ich mirs doch gedacht und wo gelesen dass du noch shorter (~5BB) an den final table gekommen bist 😉 Konntest du da nicht schon früher einmal pushen oder war erst nach erreichen des ft und als extrem shorty die moneyscareness halbwegs weg?!
Ja passiert mir auch ab und zu einmal dass ich nebenbei Internet surfe, das PS Fenster springt um und ich calle/raise unabsichtlich pre 🙁 Wirklich nichts daneben tun ist die Prämisse!!! Vor allem wenn man irgendwo deep ist! Kann viel ärger ersparen!

phillo283
2 Jahre zuvor

Das war das Erste, was ich ausgeschaltet habe, das automatische Aufploppen, kostete mich schon mehrere 100$ am Anfang. Ansonsten haben wir ja schon ausführlich über die Hand gesprochen Kovi. 🙂

bf
2 Jahre zuvor

Kovi, die Hand war mit dem Minraise offensichtlich nicht perfekt gespielt. Aber ich würde hier nicht den Umkehrschluss machen und davon ausgehen, dass Du die Hand mit einem direkten All-In gewonnen hättest.

Du hattest zwar vielleicht ein tightes Image, andererseits hast Du kurz zuvor mehrmals mit nicht so starken aufgedoppelt, da kommen die Gegner auch mal schnell auf den Gedanken, dass Du hier nicht so stark unterwegs bist…

Oder vielleicht denkt sich der Big Blind auch einfach, dass er nur 15% seines Stacks investieren muss, um vielleicht in einer 40-60 Situation 75K dazu zu gewinnen. Und dabei kann er sich gleichzeitig ein Image aufbauen, dass man ihn nicht herumschubsen kann (zumal er zuvor seine Blinds ja nicht so oft verteidigt hatte, kann auch denken, dass nun der Zeitpunkt zur Verteidigung gekommen ist).

Dazu hat das Image eines Spielers mit so wenigen BBs nicht mehr die selbe Aussagekraft, als wenn er noch 70 BBs hätte (Ein tighter Spieler sollte in dieser Situation seine Range schließlich auch deutlich erweitern…).

Also ich finde, Du solltest nicht davon ausgehen, die Hand sonst gewonnen zu haben. Das ist mir auf jeden Fall zu spekulativ!

Fonzie
2 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Sorry, aber jetzt gleitet die Rückschau meiner Meinung nach in völlig haltlose, wunschdenkende Verklärungen ab.
Das war doch kein 1-Dollar-Turnier mit einem Tisch voller Honks. Und es war 2008 … da waren die Callingranges noch tighter als heute.
Warum hat der BB denn nicht gerepusht auf das Minraise mit solch unterstellten Motiven? Nie und nimmer hätte der BB mit K7s da einen Push von einem Spieler, der sich mehrfach im Vorfeld extrem runterblinden liess und zwei Mal lucky aufgedoppet hat.

Fonzie
2 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

… von einem Spieler gecallt, ….

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Kannst du auch nicht sagen. Siehe Dan Harrington WSOP FT mit J3 und seiner 10 Prozentregel…

phillo283
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

Zu 100% hätte der BB gefoldet und nicht nur damals, sondern auch heute.

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

entscheidungsorientiert ist das hier immer ein push mit AJo (erst recht gegen bekannte hand vom BB K7s). der CALL vom BB wäre mMn richtig schlecht, s.o. meine angenommenen ranges.
ergebnisorientiert bleibt das auch ein push.
sry bf, aber hier bitte nicht das pferd von hinten aufzäumen.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Ashes, wer lesen kann ist im Vorteil. Ich bin auch für den Push, man kann aber letztendlich nicht sagen wie der Big Blind gehandelt hätte. Und nur das habe ich gesagt. Nur weil Du oder fast alle hier den Push nicht callen würden, heißt das nicht, dass der Big Blind genauso gehandelt hätte. Wir wissen es einfach nicht. Konjunktiv…

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  bf

dito. du hast auf die richtige entscheidung pre-flop angemerkt, dass der push nicht richtiger, aber auch nicht falscher gewesen sein soll. das ist aus „entscheidungsorientierter“ sicht einfach humbug. aus folgendem grund: im falle des potenziellen calls durch den BB wäre UTG (konjuktiv) statistisch vorne und hätte (wieder konjuktiv) die GTO korrekte spielweise vollzogen. as simple as it is.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

du kapierst echt nicht viel. also hier für die ganz doofen (ob du dich dazu zählst, musst du selbst entscheiden):

Kovi soll sich nicht ärgern, dass er die Hand auf seine Weise verbockt hat, DENN er kann nicht wissen, ob sein Gegner bei einem All-In den Fold gefunden hätte. Bei einem Call des BB wäre er auch mit der besseren Preflop-Entscheidung broke gegangen. Und ob er gecallt hätte, das kann hier niemand wissen; ohne konjunktiv.

Das hat nichts mit entscheidungsorientierter Sichtweise zu tun. Es spendet einfach etwas Trost, falls er auf dem Trip war, das der direkte Push das ultimative Allheilmittel gewesen wäre.

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

😀

bf versteht den untershcied zwischen „entscheidungs-“ und „ergebnisorientierung“ nicht.

ende.

phillo283
2 Jahre zuvor

Natürlich muss er sich ärgern, weil sein Spielzug einfach Käse war, wie er auch selbst bemerkt hat. Es geht auch nicht um das Ergebnis und selbst wenn der Gegner sein All In bezahlt hätte, wäre es genauso zu 100% der richtige Spielzug gewesen. Verfallen wir bitte nicht wieder ins Poker des 19 Jhr, wo mit 7BB noch opengeraised und gefoldet wurde. AJ ist in dieser Situation bei den Stacksizes und der Tableposition zu 100% ein Push, da gibts in meinen Augen aus spieltheoretischer Sicht auch keine zwei Meinungen.

-Ashes-
2 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

danke phillo.

bf
2 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Dem hat ja auch keiner widersprochen.