Pokerstars

WCOOP Tag 6 – Ein Bracelet für Anders Berg aber keines für Deutschland

Wie schon bei der WSOP heißt es bei der PokerStars World Championship of Online Poker (WCOOP) weiter warten auf das erste Bracelet für Deutschland. Auch an Tag 6 gab es gute Platzierungen für die Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber die Bracelets holten andere wie zum Beispiel PokerStars Pro Anders Berg aka Donald.

Zunächst stand gestern noch die Entscheidung von Event # 14, einem $265 No Limit Hold’em Knockout auf dem Programm. Hier waren noch 16 Spieler im Kampf ums Bracelet im Rennen, allerdings kein Spieler aus dem deutschsprachigen Raum. Der Ungar Andras Nemeth aka probirs war Chipleader, doch er konnte seine Führung nicht ins Ziel bringen. Platz 5 brachte ihm aber ansehnliche $23.192. Die Siegesprämie von $110.609 strich der Russe Tat0chka ein.

1 Tat0chka Russia $110,609
2 crispoker10 Portugal $80,993
3 Hustlaaaaaa Canada $59,585
4 rivichico Spain $38,177
5 probirs Hungary $23,192
6 ghth Ireland $12,488

Das erste Event, das gestern startete, war das $215 Pot Limit Omaha 6-max. Die 1.952 Teilnehmer sorgten für einen Preispool von $390.400, was fast doppelt so viel wie die Garantiesumme war. Die PokerStars Pros Richard Toth, George Danzer, Noah Boeken, Shane Schleger, JP Kelly und auch Marcin Horecki hatten sich schon verabschiedet, ehe die Late Registration abgeschlossen war. 252 Plätze wurden bezahlt und einmal mehr gab es zahlreiche Cashes für die deutschsprachigen Spieler. Allerdings bot sich auch ein gewohntes Bild, je weniger Tische es wurden. Bester Deutscher wurde Cashcid Linc mit Rang 22 für $2.147. Einzig der Schweizer substance war dann noch im Rennen, musste sich aber mit Rang 7 und der Final Table Bubble begnügen. Er durfte sich aber bereits über $5.856 freuen. Anders Berg marschierte dann durch zum Sieg. Sein Gegner N_O_S_I_E wollte einen Deal, aber „Donald“ lehnte ab. Er gewann sechs Pots in Folge und baute ein gewaltiges Chiplead auf. Die letzte Hand brachte noch Spannung, denn am Flop war N_O_S_I_E mit gegen all-in. Der Turn brachte N_O_S_I_E das zweite Paar, aber River die Straight für Anders Berg. Für den Norweger ist es sein insgesamt drittes WCOOP Bracelet.

1 Donald Norway $61,488
2 N_O_S_I_E Sweden $45,872
3 thegr8str8 Canada $34,160
4 GrovSnus Sweden $22,448
5 superowl99 United Kingdom $15,303
6 PUCIPUCO United Kingdom $8,744

Weiter ging es mit dem $215 NL Single Draw 2-7. Eigentlich George Danzers Lieblingsdisziplin, aber für ihn kam wie auch für JP Kelly oder Pat Pezzin das Aus sehr früh. 390 Spieler hatten sich eingekauft, 49 Plätze wurden bezahlt. Die PokerStars Pros konnten sich nur teilweise behaupten, aber für Ivan Demidov (41/$468), Lex Veldhuis (23/$624) und ElkY (9/1482) gab es Geld. Auch die Deutschen boten eine gute Gesamtleistung und eroberten die Plätze 12, 13 und 15. Rang 16 war dem besten Schweizer vorbehalten, was einmal mehr Ronny Kaiser aka 1-ronnyr3 war. Am Final Table war allerdings nur noch ein Österreicher zu finden. Falco234 schaffte den Sprung unter die letzten Sieben, wo auch Braceletgewinner 2FLY2TILT sowie Jon Turner aka PearlJammer Platz nahmen. Als Shortstack konnte Falco234 noch Rang 3 für $8190 erobern, während sich Brryann und Jon Turner aka PearlJammer im Heads-up gegenüber saßen. Der Sieg ging an den Niederländer Brryann, der damit auch schon sein zweites WCOOP Bracelet in seiner Karriere geholt hat.

1 Brryann Netherlands $16,380
2 PearlJammer Mexico $11,700
3 Falco234 Austria $8,190
4 mustafa Australia $5,070
5 Chillolini Norway $3,510
6 2FLY2TILT Spain $2,730
7 tonkaaaa Canada $1,950

Noch ein Bracelet wurde gestern vergeben. Das dritte Event war ein $320 No Limit Hold’em mit 10-Minuten Levels. 2.295 Spieler fanden Gefallen daran und sorgten für einen Preispool von $688.500. Die ersten 288 wurden bezahlt. Für die Deutschen fing das Event gar nicht gut an, aber auch die PokerStars Pros verabschiedeten sich schneller als ihnen lieb war. Ansgar 2000 verpasste als 292. nur knapp die Geldränge, während es Hacki II mit Rang 288 schaffte. Gettinaround scheiterte als bester Schweizer als Final Table Bubble, durfte aber schon $5.153 mitnehmen. Gladius_85 hatte es als letzter Deutscher an den Finaltisch geschafft, allerdings als Shortstack. Zwei Spieler mussten noch vor ihm gehen, ehe er mit an den Jacks von rockstar2’s Jacks scheiterte. Zu dritt gab es schließlich einen Deal, der dem massiven Chipleader N4kai bereits das meiste Geld brachte. Er setzte sich gegen seine beiden Kontrahenten dann aber auch durch und holte sich die verbliebenen $7.000. Seit zehn Jahren gibt es die WCOOP, noch nie hat ein Spieler aus Polen ein Bracelet gewonnen – bis gestern.

1 N4kai Poland $107,515
2 rockstar2 Canada $74,073
3 sirtenzoe United Kingdom $73,156
4 alexlabatyuk Russia $42,687
5 HelloDeli82 Sweden $30,982
6 lucasr33 Brazil $24,097
7 gladius_85 Germany $17,212
8 mi777 Russia $11,704
9 lobalaise Brazil $6,540

Heute geht es um 10 Uhr ET (16 Uhr MEZ) mit dem $109 No Limit Hold’em weiter, bei dem man mit weit mehr als dem garantierten Preispool von $800.000 rechnen darf. Als zweites Event gibt es ein Limit Hold’em mit einem Buy-in von $215. Zudem startet heute natürlich auch wieder die Radio-Show – von 20 bis 21 Uhr sind Martin Pott und Natalie Hof wieder on Air.

19 10.Sep Sat 10:00 $109 NL Hold’em $100 $9 $800.000
20 10.Sep Sat 14:00 $215 FL Hold’em $200 $15 $100.000

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments