News

Wer kommt ins Finale der PartyPoker Premier League III?

Zwölf Heats galt es bei der PartyPoker Premier League in den Londoner 3 Mills Studios zu bestreiten. Heute geht es im Finale ums große Geld. Es waren zwölf Heats mit vielen Überraschungen. Die größte ist vielleicht der überlegene Tabellenführer JC Tran.

Premier League III
Wenn ausschließlich Stars und Profis an den Start gehen, dann kann man sich keinen leichten Heat erwarten. Außer Phil Hellmuth sitzt am Tisch. Der wurde in den Vorrunden nämlich leider wieder seinem Ruf, ein schlechter Shorthanded Spieler zu sein, gerecht. Bei der ersten Auflage der Premier League blieb ihm nur Platz 3, nachdem er die Vorrunden dominiert hatte. Dieses Mal wurde er zumindest nicht letzter in der Tabelle, wie beim letzten Mal. Allerdings sind 21 Punkte zu wenig für das Finale und Hellmuth muss ebenso zusehen wie Nenad Medic, Andy Black und Dave „Devilfish“ Ulliott. Andy Black ereilte dasselbe Schicksal wie letztens Juha Hellpi. Zuerst siegen und dann nicht mal ins Finale kommen. Bei der Premier League II hatte sich Andy Black gegen Roland de Wolfe im Heads-up durchgesetzt. Jetzt blieb ihm nur der vorletzte Platz mit 16 Punkten. Das Schlusslicht ist Dave Ulliott, der es im dritten Anlauf wieder nicht ins Finale geschafft hat.

Der frisch gebackene Weltmeister Peter Eastgate gab ebenso sein Debut bei der Premier League wie Tom Dwan und Annette Obrestad. Die Young Guns mischen die alten Hasen ganz schön auf. Obwohl zunächst sah es für den PokerStars Pro Eastgate gar nicht so gut aus. Es schien fast so, als würde er das Klischee der Eintagsfliege bestätigen und fand sich zunächst gar nicht gut zurecht. Doch Siege in den Heats 5, 10 und 12 brachten ihn sicher ins Finale.

Unbeirrbar war in jedem Fall JC Tran. Er stellte mit 45 Punkten nämlich auch gleich einen Rekord auf. Phil Hellmuth hatte es bei der ersten League auf 35 Punkte gebracht, Tony G. auf 38. JC Tran katapultierte sich an die Spitze und eines weiß nun sicher jeder – er will unbedingt gewinnen und ist auch auf dem besten Weg dorthin. David „Chino“ Rheem führt die Cheerleading-Section an und in den Londoner Studios stehen alle Zeichen auf Sieg von JC Tran.

Juha Helppi aber steht in der Chance, seinen Sieg zu wiederholen. Er hatte sich bei der ersten Premier League gegen Eddy Scharf durchgesetzt und sich den Sieg zum 30. Geburtstag geschenkt. Nachdem er eben im Frühjahr bereits in der Vorrunde ausgeschieden war, schaffte er es nun wieder souverän an den Final Table.

Auch Tom Dwan bewies einmal mehr, dass er nicht nur ein genialer Online-Spieler ist. Brachte er beim NBC Heads-up Championship schon Phil Hellmuth aus der Fassung, so zeigte er in London nun wieder, warum er sich den Aufstieg in die Weltelite wirklich verdient hat.

Tony G., Annette Obrestad, Roland de Wolfe und Vicky Coren müssen in die Relegation. Die vier werden Heads-up um die letzten beiden Plätze am Final Table spielen. Heute Nachmittag geht es um den Sieg. Ob JC Tran auch im Finale durchmarschieren wird oder wie Phil Hellmuth bei der ersten League einen Einbruch erleiden wird? Oder schafft Eastgate nach dem Weltmeistertitel gleich den nächsten großen Sieg?

Die Tabellenwertung.

45 Pkt. JC Tran
39 Pkt. Peter Eastgate
34 Pkt. Juha Helppi
26 Pkt. Tom Dwan
26 Pkt.Tony G.
25 Pkt. Annette Obrestad
23 Pkt. Roland de Wolfe
22 Pkt. Vicky Coren
21 Pkt. Phil Hellmuth
17 Pkt. Nenad Medic
16 Pkt. Andy Black
6 Pkt. Dave Ulliott


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments