News

William Hill: Caesars Entertainment bietet €3,17 Milliarden

Caesars Entertainment will William Hill übernehmen und hat ein Angebot abgegeben. Doch auch Apollo Global Management ist am britischen Buchmacher interessiert.

In der Glücksspielindustrie konnte es die nächste große Übernahme geben. William Hill hat derzeit zwei Angebote auf dem Tisch liegen. Am Ende müssen die Anteilseigner abstimmen, ob der Deal zustande kommt.

Bereits Ende August zeigte Apollo Global Management Interesse an William Hill, kurz darauf soll auch Caesars Entertainment in die Verhandlungen eingestiegen sein. Diese befinden sich mittlerweile im fortgeschrittenen Stadium und es gibt erste Zahlen.

Caesars Entertainment will 272 Pence (€2,98) pro Aktie beziehungsweise rund £2,9 Milliarden insgesamt auf den Tisch legen. Die Übernahmegerüchte trieben die Aktien am Freitag deutlich in die Höhe. So stieg der Preis eines Anteils von £2,17 auf zwischenzeitlich mehr als £3, aktuell liegt der Preis bei £2,79.

Ob Apollo global Management ein höheres Angebot abgeben wird, muss sich zeigen. Caesars Entertainment scheint aktuell jedoch nicht nur einen finanziellen Vorteil zu haben. So ist Caesars Williams Hills Partner auf dem US-Markt für Sportwetten.

William Hill verbuchte 2018 und 2019 nach Abzug der Steuern einen Verlust. Grund hierfür ist die Limitierung der Einsätze an den Terminals in den Shops. Dieses Jahr sorgt die weltweite COVID-19 Krise für Einbußen. Ein Zusammenschluss mit Caesars Entertainment würde helfen, sich auf dem amerikanischen Markt zu etablieren, was den Abwärtstrend stoppen könnte.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments