News

Wolfgang Pralat gewinnt Dortmund Poker Classic 2008

Nun ist das Dortmund Poker Classic auch schon wieder Geschichte. Wolfgang Pralat heißt der strahlende Sieger des Deep Stack Turniers im Casino Hohensyburg. Wolfgang unterstrich damit seine gute Form, die er im Jahr 2008 hatte.

th_Die Pokale.jpg
Zur Bildergalerie

Nach dem er schon zu Beginn des Jahres das EPT Live Super Satellite für Monte Carlo im Casino Bad Oeynhausen gewinnen konnte und einen guten 9. Platz bei der Deutschen Poker Meisterschaft in Hamburg belegte, konnte er gestern einen weitern Sieg einfahren.

Nach über 16 Stunden Netto-Spielzeit bei anfänglichen 224 Spielern musste sich Alex Jalali, Sieger der Master Classics of Poker in Amsterdam 2006, mit Platz 4 aus dem Turnier verabschieden. Die verbliebenen drei Spieler beschlossen einen Deal. Die geteilten zwei Plätze gingen mit einem Preisgeld von je € 11.300 an Christophe Breitbach und Norman Westphal. Wolfgang, der zu diesem Zeitpunkt den Chiplead hatte, bekam € 12.700. Die drei spielten dann noch die European Poker Tour Startkarte für Dortmund 2009 im Wert von € 5.300 aus und auch dabei behielt Wolfgang die Nase vorn.

Nach diesem Wochenende dürfte dieses Turnierformat mit seiner hervorragenden Deep Stack Struktur viele neue Freunde gefunden haben. Sicherlich wir der ein oder andere der vorzeitig das Turnier verlassen musste selbst hier noch Kritikpunkte finden, doch mitunter gehört diese Turnierstruktur für Turniere unter einem Buy-in von € 450 sicher zu den besten in Deutschland.

Die meisten Stimmen, die wir beim Turnier einfangen konnten, lobten die Veranstaltung, und damit hat das Casino Hohensyburg bewiesen, dass auch ein stattliches deutsches Casino für niedrigere Buy-ins eine gute Struktur bieten kann. Darüber hinaus muss erwähnt werden, dass die Veranstalter keine Fee oder andere Gebühren erhoben hatten. Buy-in, Rebuy und Add On wurden zu 100% ausgezahlt. Die Teilnehmer mussten lediglich an den beiden Starttagen das obligatorische Gastro Package von € 15 am Vorrundentag und € 20 am Finaltag entrichten. Bei Freigetränken und einem leckeren Buffet war aber auch da keine Kritik zu hören.

Turnierleiter Thorsten Kartzinski und sein Team, das noch durch Dealer aus den Westspielhäusern Duisburg und Bremen verstärkt wurde, hatten das Turnier jederzeit fest im Griff, und so lief alles professionell und reibungslos über die Bühne. Wir dürfen uns schon auf eine Fortsetzung der Dortmund Classics im Jahr 2009 freuen.

Aber erstmal steht am kommenden Wochenende noch eines der Jahreshighlights mit dem Finale der Westspiel Poker Tour 08 auf dem Programm. Alle die noch kurzfristig Lust bekommen haben, am kommenden Wochenende mitzuspielen, haben leider Pech, denn das Turnier ist komplett mit 340 Startern ausverkauft.

Rang Name Preisgeld
1 Pralat, Wolfgang 12.700
2 Breitbach, Christopher 11.300
2 Westphal, Norman 11.300
4 Jalali, Alex 5.500
5 Sümer, Besim 4.500
6 Bauer, Dieter 3.300
7 Ehrenberger, Danny 2.700
8 Müller, Frank 2.100
9 Bragard, Manuel 1.500
10 Hirsch, Kai 1.150
11 Erkan, Nazim 1.150
12 Mastalerz, Lukas 1.150
13 Czuta, Arthur 1.150
14 Pak, Alexander 1.150
15 Brockmann, Henrik 1.150
16 Stoilkovski, Orce 1.150
17 Hauke, Robert 1.150
18 Stecher, Ronny 875
18 Weigl, Thorsten 875
20 Tourgman, Doron 600
21 Halfmann, Jan 600
22 Vorwerk, Frank 600
23 Gross, Alexander 600
24 Wolthuis, Johan Nicolaas 600
25 Herrmann, Marius 600
26 Gerritzen, Tim 600
27 Erlei, Jan 550

Stefan „Duke“ Hachmeister


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
wayne interessierts
11 Jahre zuvor

wir müssen hier klarstellen, dass herr kartzinski zwar die verantwortung für die veranstalltung getragen hat, die turnierleitung aber jederzeit in den professionellen händen von herrn sälzer und seinem team lag. wie jeder erfahrene pokerspieler weiß, hat herr kartzinski vom poker keine ahnung.
meinen glückwunsch aber an das dortmunder pokerteam. gut gemacht!!!
aber… wayne interessierts?