News

World Poker Finals Foxwoods: Phil Ivey on Top

Wie üblich traten jene Stars, die an Tag 1a gefehlt hatte, an Tag 1b an. Darunter war auch Full Tilt Pro Phil Ivey, der am Ende des Tages beim $9.700 No Limit Hold’em Championship Event der World Poker Tour (WPT) gemeinsam mit Jason Potter an der Spitze lag.

Mit 250 Spielern an Tag 1b war die Gesamtteilnehmerzahl auf 412 geklettert. Sehr enttäuschend gegenüber den 575 vom letzten Jahr. Nur in Season 1 und 2 der WPT waren weniger Teilnehmer in Mashantucket gewesen. Aber mit einem Preispool von $3.876.500 soll man nicht unzufrieden sein. Auf den Sieger warten stolze $1.120.310, insgesamt werden 50 Plätze bezahlt.

Prominent besetzt war Tag 1b auf jeden Fall. So fanden sich unter anderem Vanessa Selbst, John Juanda, Nenad Medic, Howard Lederer, Andy Bloch, Eli Elezra, David Singer, Michael Binger, Carlos Mortensen, Freddy Deeb, Mike Matusow, Victor Ramdin, Gavin Smith und eben auch Phil Ivey ein.

Ob bei einem Starting Stack von 30.000 und den Blinds in Level 1 von 50/100 ein All-in tatsächlich notwendig ist, bleibt en Thema für die Strategen. Mit am Board war Chau Giang mit :Ax. auf jeden Fall all-in. Scott Hastings hielt . Die dritte 10 kam am River und Giang musste sich etwas fassungslos bereits in Level 1 verabschieden.

Eli Elezra kämpfte gegen Sang Kim. Der nahm ihm zunächst viele Chips ab, brachte ihn dann auch noch zu einem Laydown und Eli Elezra blieben kein 10.000 übrig. Die war er kurz darauf auch losgeworden und er gesellte sich zu Chau Giang. Jimmy Fricke hatte das Pech, gegen die Quads von John D’Agostino zu laufen.

Phil Ivey dominierte seinen Tisch und es sah auch so aus, als wolle er dieses Mal länger bleiben. Während er beim Festa al Lago geradezu die Flucht vom Tisch ergriff, ließ er sich in Foxwoods gemütlich nieder und genoss sichtlich sein Image. Als er mit einen Spieler mit auf einem Board von eliminieren konnte, war sein Stack bereits auf über 140.000 angewachsen.

Howard Lederer hätte es trotz weniger Chips noch fast durch den Tag geschafft. Als er aber wieder all-in war, entschloss sich Sherwin Agard zu callen, obwohl er nur eine seiner Holecards gesehen hatte. Diese Karte war immerhin ein King und als die zweite Karte das Ass war, erfreute es Agard natürlich umso mehr. Gar nicht erfreut war Lederer, der zeigte. Das Board brachte und Lederer musste gehen.

Als Tag 1b zu Ende war, hatte Phil Ivey genauso viele Chips gesammelt, wie Jason Potter am tag zuvor. Die beiden liegen nun mit 183.825 an der Spitze. Insgesamt gehen 250 Spieler in den zweiten Tag. Noch viele Pros sind im Starterfeld und man darf sich noch auf einiges an Spannung freuen.

Jason Potter 183.825
Phil Ivey 183.825
Richard E. Dabal 169.150
Vadim Trincher 163.600
Steve Gross 145.025
Jonathan Jaffe 141.000
Kevin Saul 135.350
Jonathan Little 131.400
Will Failla 124.800
Gavin Smith 124.325
Ray Lynn 114.750
Bill Parker 113.100
Larry Greenberg 109.600
David Pham 109.200
Frankie Flowers 108.850
Ryan Young 106,000
Dan Heimiller 105.250
Charles Marchese 103.775

Die Payouts

1 $1.120.310
2 $670.636
3 $337.256
4 $240.344
5 $182.196
6 $124.048
7 $85.283
8 $58.140
9 $44.606
10-12 $36.826
13-15 $32.950
16-18 $29.073
19-21 $27.135
22-24 $25.197
25-27 $23.259
28-50 $21.320

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments