WSOP Events weltmeister

World Series of Poker 2009 – Event # 40: Matt Graham ist Omaha-Weltmeister

Für viele Spieler ist der Weltmeistertitel beim Pot Limit Omaha schon wichtiger als der im No Limit Hold’em. Markus Golser hatte einen guten zweiten Tag, scheiterte aber an Tag 3. Vitaly Lunkin hätte fast sein zweites Bracelet gewonnen, aber der Sieg ging doch an Matt Graham, der sich über knapp $679.400 freuen darf.

Matt Graham

Kaum hatten die 25 verbliebenen Spieler beim $10.000 PLO World Championship Platz genommen, ging es auch gleich zur Sache. Für Markus Golser lief der dritte Tag alles andere als wünschenswert. Als er mit all-in callte, hatte er nur noch 46k übrig. Er sah sich gegenüber. Das Board brachte und für Markus Golser war das Turnier mit Platz 20 beendet.

Nenad Medic belegte Platz 18, David Williams landete auf Platz 16.Für den anfänglichen Chipleader Noah Schwartz kam das Aus auf Platz 15. Er war shortstacked mit all-in. Der SB callte mit . Am Board und Schwartz hatte frei.

Padraig Parkinson scheiterte an Vitaly Lunkin, Howard Lederer gab seine Chips an Robin Keston ab und nahm Platz 12. Chau Giang musste Platz 11 nehmen, da er die Straight von Josh Arieh nicht schlagen konnte.

Als der Final Table mit den verbliebenen 9 Spielern startete, war Josh Arieh Chipleader. Der erste, der den Tisch wieder verlassen musste, war PokerStars Pro Barry Greenstein. Er setzte mit auf einem Flop von . Vitaly Lunkin callte mit den Assen. Die hielten und Greenstein musste gehen. Richard Austin folgte und dann auch Josh Arieh, der zuvor Van Marcus aufgedoppelt hatte. Mit den Assen war Arieh all-in, Ferit Gabriellson callte mit Königen. Das Board brachte zwei weitere Kings und Arieh verabschiedet sich gegen Quads.

In weiterer Folge wurde hart gekämpft am Final Table. Es dauerte schon einige Zeit, bis Stefan Mattson als Nächster ging. Kurz darauf musste Ferit Gabriellson das Feld räumen. Der lag mit auf einen Flop von noch vor von Matt Graham. Doch der Jack am Turn brachte Graham den Drilling und Platz 5 für Gabriellson. Auch Robin Keston fiel Matt Graham zum Opfer.

Van Marcus, der meiste Zeit Shortstack war, konnte noch Platz 3 erobern, musste aber seine Chips auch an Graham abgeben. Damit saßen nun Vitaly Lunkin und Matt Graham im Heads-up. Beide waren fast gleichauf, Graham hatte einen kleinen Vorsprung. Doch entschieden war noch lange nichts. Die Führung wechselte mehrfach, ehe es am Board zu einer Entscheidung kam. Lunkin ging mit all-in, Graham callte mit . Am River das , das keinem nutzte und damit war Matt Graham der Pot Limit Omaha Champ 2009.

Rang Name Preisgeld Stadt Land
1 Graham, Matt $679.402 Pearland TX
2 Lunkin, Vitaly $419.832 Moscow Russia
3 Marcus, Van $278.409 Blossom Park Australia
4 Keston, Robin $196.993 London United Kingdom
5 Gabriellson, Ferit $148.438 Hyddinge Sweden
6 Mattsson, Stefan $118.462 Stockholm Sweden
7 Arieh, Joshua $99.855 Marietta GA
8 Austin, Richard $88.680 Jeffersonville IN
9 Greenstein, Barry $82.746 Rancho Palos Verdes CA
10 Doudney, Nathan $61.837 Rockwall TX
11 Giang, Chau $61.837 Las Vegas NV
12 Lederer, Howard $61.837 Las Vegas NV
13 Podgurski, David $46.225 San Diego CA
14 Parkinson, Padraig $46.225 Dublin Ireland
15 Schwartz, Noah $46.225 Bay Harbor Islands FL
16 Williams, David $34.551 Las Vegas NV
17 Lindsay, Nate $34.551 Nantucket MA
18 Medic, Nenad $34.551 Niagara Falls ON, Canada
19 Vengrin, Matt $25.816 Red Hook NY
20 Golser, Markus $25.816 Austria
21 Taylor, James $25.816 Cumming GA
22 Cousineau, Tony $25.816 Las Vegas NV
23 Dos Santos, Rodrigo $25.816 Sao Paulo Brazil
24 Barlow, Todd $25.816 Scottsdale AZ
25 Kettunen, Henri $25.816 Lieska Finland
26 Entin, Jonas $25.816 Granada Hills CA
27 Lindgren, Erick $25.816 Las Vegas NV

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments