WSOP Events weltmeister

World Series of Poker 2009: Jack Binion und ein ausverkauftes Event

Lange hat es gedauert, genau 40 Jahre. Mit dem $1.000 No Limit Hold’em gibt es tatsächlich ein ausverkauftes Event. Die Registrierung ist geschlossen, knapp 6.000 Spieler haben sich angemeldet, wobei die Hälfte an Tag 1A ins Rennen ging.

Passenderweise hatte man Jack Binion eingeladen, um das Turnier mit dem „Shuffle up and deal“ zu eröffnen. Er hatte 1970 die World Series of Poker ins Leben gerufen. Damals war es noch ein kleiner Kreis von Cashgame Spielern, die sich im Binion’s Horseshoe einfanden. Dass die WSOP zu einer tatsächlichen Pokerweltmeisterschaft werden würde, daran glaubte 1970 wahrscheinlich nur Jack Binion selbst. Heute wurde ihm dafür die Ehre zuteil, das größte Nicht-Main Event in der Geschichte der WSOP zu eröffnen. Der Preispool wird sich auf über $5.000.000 belaufen, für den Sieger gibt es rund $750.000.

Es ist damit der bereits dritte Rekord, den die WSOP 2009 in nur vier Events bricht. Das $40.000 No Limit Hold’em Jubliäumsturnier ist das Event mit dem größten Preispool (mit Ausnahme der Main Events). Das $1.500 Omaha High Low Event war mit 918 Teilnehmern das größte Omaha High Low Event überhaupt. Und nun folgt das $1.000 No Limit Hold’em als größtes Nicht Main Event. Von Rezession und Abflauen des Pokerbooms ist nichts zu bemerken. Man darf gespannt sein, welche Rekorde in den kommenden Wochen noch gebrochen werden.

Eine weitere Neuigkeit gibt es von Doyle Brunson und Mike Caro zu berichten. Die beiden halten kostenlose Pokerseminare. Das erste Seminar war bereits gestern, drei weitere wird es noch geben. Das nächste ist schon heute um 10:00 Uhr Ortszeit, die zwei letzten finden am 13. und 14. Juni statt. Veranstaltungsort ist Saal 9 im Rio Pavilion.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments