WPT

WPT Tournament of Champions: Ole Schemion mit massivem Chiplead im Finale

0

Es geht um den Titel beim $15.000 Baccarat Crystal WPT Tournament of Champions, dem Saison Finale der World Poker Tour (WPT) im Aria Resort. Nur noch sechs der 76 WPT Titelträger sind übrig und Ole Schemion hat sich den massiven Chiplead erspielt.

44 Spieler waren in Tag 2 gestartet. Marvin Rettenmaier war das Schlusslicht im Chipcount und hatte gleich Feierabend. Dietrich Fast war gut unterwegs, Ole Schemion kam dann auch nach vorne und holte sich mit :Ah: :7d: die letzten Chips von Lee Markholt mit :Kc: :Qs: . Auch Dominik Nitsche war auf einem guten Weg, als es an die letzten drei Tische ging.

Das erste Ziel waren die zehn bezahlten Plätze. Dominik Nitsche konnte mit :Ah: :Ks: Andy Frankenberger mit den Jacks nach Hause schicken, weil der König am Turn fiel. Allerdings fiel Dominik gleich darauf zurück, als Ryan Tosoc ebenfalls mit den Jacks gegen :Ah: :Kd: von Dominik verdoppeln konnte.

Für den anfänglichen Chipleader Patrick Serda kam das Aus auch noch vor den Geldrängen, seine letzten Chips gab er mit Queens gegen Aaron Mermelstein mit :Ad: :Kd: ab. Als es an di eletzten beiden Tische ging, hatte Ole Schemion bereits die Führung, Dietrich Fast lag im Mittelfeld und Dominik Nitsche war short.

Dominik konnte aber einmal mehr mit :Ad: :Ks: gegen die Queens von Mike Watson verdoppeln, den letzten Rest von Mike nahm dann Nick Schulman. Tony Dunst eliminierte mit den Assen Hoyt Corkins, der mit Pocket 6s all-in war. Mit gefloppten Quads 8s schickte Ole Schemion dann Shawn Buchanan mit den Assen auf die Bretter und holte sich mit der Straight auch die Chips von Justin Young, der seinen Flush Draw verpasste. Ole war dann auch der erst über einer Million Chips und baute den Stapel noch weiter aus, als er mit den Assen Brian Altman mit :Kd: :Qh: verabschiedete.

Auf der Bubble verdoppelte Simon Lam short mit Pocket 9s gegen :Js: :7h: von Dietrich Fast. Dietrich war nun sehr short mit 6 BBs und war am Flop :As: :Qc: :Jd: dann mit :Ad: :2c: all-in. Ole Schemion callte mit :10h: :6d: und gleich am Turn kam der :Ks: zur Straight. Der River :3c: änderte nichts und Dietrich Fast war der Bubble Boy.

Ole Schemions Lauf hielt an, mit :6c: :5c: traf er dann auch den Flop :6s: :6d: :2s: optimal und zerstörte damit die Asse von Noah Schwartz. Der Turn :6h: brachte Ole erneut Quads und Platz 10 für $37.540 für Noah Schwartz.

Ole Schemion
(c) Joe Giron

Mit neun Spielern ging es nun an den inoffiziellen Final Table und Ole Schemion war schon massiver Chipleader. Tony Duns holte sich mit :Kh: :Jd: die Chips von Jonathan Little mit :As: :9s:, das Board :Js: :7h: :4d: :Ks: :5c: . Griffin Paul konnte dann mit den Queens gegen :Kh: :Qc: von Ole Schemion verdoppeln, während Dominik Nitsche mit :6s: :6h: gegen :Ac: :Kc: von Ole anschließend nichts ausrichten konnte. Das Board :10h: :Ks: :Jd: :5d: :Js: schickte Dominik mit Rang 8 für $42.570 nach Hause.

Ryan Tosoc eliminierte dann mit :Ac: :Kh: Aaron Mermelstein mit :Kd: :10c: und so war der Final Table besetzt. Ole Schemion ist massiver Chipleader im Kampf um die Siegprämie von $440.395 (inkl. $15.000 TOC Ticket für die nächste Saison). Bei den Blinds 4k/8k geht es weiter. Der Finaltisch wird in der HyperX eSports Arena gespielt und natürlich wieder exklusiv auf PokerGo zu sehen sein. Die Coverage findet Ihr auf wpt.com, Start ist um 16 Uhr Ortszeit (1:00 Uhr MEZ).

Seat 1: Simon Lam – 359.000 (45 bbs)
Seat 2: Nick Schulman – 239.000 (30 bbs)
Seat 3: Ole Schemion – 1.871.000 (234 bbs)
Seat 4: Griffin Paul – 308.000 (39 bbs)
Seat 5: Ryan Tosoc – 549.000 (69 bbs)
Seat 6: Tony Dunst – 475.000 (59 bbs)

Payouts:

Rang Name Preisgeld
1    $440.395 
2    $250.265 
3    $166.845 
4    $115.945 
5    $84.140 
6    $63.890 
7 Aaron Mermelstein  $50.870 
8 Dominik Nitsche  $42.570 
9 Jonathan Little  $37.540 
10 Noah Schwartz  $37.540 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT