WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event # 10: Geffrey Klein ringt Eddie Blumenthal nieder

Es war der Tag der langen Heads-up. Beim Shootout, beim 1k NLH und auch beim $1.500 NLH Shorthanded wurde lange gekämpft, ehe die Sieger feststanden. Geffrey Klein konnte sich am Ende gegen Eddie Blumenthal behaupten und so $544.388 an Siegesprämie kassieren.

15 Spieler waren es zu Beginn von Tag 3. Jeffrey Papola führte vor Alex Wice und mit viel Action ging es ins Finale. Papola erwischte keinen guten Tag und verlor gleich auch einen Riesenpot gegen David Vamplew. Auch gegen Alex Wice musste er Chips lassen und von der Führung war bald nichts mehr übrig. Doch Papola konnte sich revanchieren und holte sich die Chips von Alex Wice, der am Button mit raiste. Papola saß im BB und reraiste, worauf Alex all-in ging. Voller Überzeugung callte Papola mit , das Board gab ihm Recht und Alex musste sich mit Platz 9 begnügen.

Den inoffiziellen Final Table gab es mit sieben Spielern, wobei David Vamplew in Führung lag. Jeff Papola konnte sich aber das Chiplead wiederholen, als er Anthony Spinella die Chips abnahm und ihn mit Platz 6 nach Hause schickte. Zu viert am Tisch ging es mit David Vamplew bergab und es schien, als wären „Harry Potter“ die Zaubersprüche ausgegangen.

Am Flop callte er mit Pocket 9s das All-in von Eddie Blumenthal mit . Der Turn änderte nichts, aber der River schon und David blieb short über. Auch die letzten Chips von ihm gingen an Blumenthal, der diesmal den Nut Flush traf und David musste sich mit Platz 4 begnügen.

Doch auch Jeffrey Papola konnte die wiedereroberte Führung nicht behalten. Am Flop war er schließlich mit all-in, Eddie Blumenthal hielt für den Flush Draw. Mit der am River kam der Draw auch wieder an, Blumenthal holte sich den Monsterpot und Papola verabschiedete sich mit Platz 3.

Als das Heads-up nun begann standen bei Eddie Blumenthal 7.850.000, bei Geffrey Klein nur 800k. Einige Male musste Geffrey Klein verdoppeln, ehe er auch die Führung übernehmen konnte. Dann setzte er Blumenthal kontinuierlich unter Druck und nach über fünf Stunden war Eddie Blumenthal mit Pocket 7s gegen von Klein all-in. Das Board brachte den Nut Flush für Geffrey Klein und damit sein erstes Bracelet für $544.388.

Rang Name Preisgeld $
1 Geffrey Klein 544.388
2 Eddie Blumenthal 334.756
3 Jeffrey Papola 214.410
4 David Vamplew 141.030
5 Bryan Colin 95.333
6 Anthony Spinella 66.199
7 George Jalkotzy 47.174
8 Ravi Raghavan 47.174
9 Alexander Wice 34.473
10 Efren Garcia 34.473
11 Sean Grover 25.816
12 Ryan Welch 25.816
13 Darren Wong 19.802
14 Joshua Mullen 19.802
15 Michael Hauptman 19.802
16 Sida Yuen 19.802
17 Elliott Yost 19.802
18 Alexandre Luneau 19.802
19 Alexander Wilson 15.552
20 Steven Gross 15.552

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments