WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event 17: Aaron Steury ist der erste H.O.R.S.E. Sieger

Das erste H.O.R.S.E. Event der diesjährigen World Series of Poker (WSOP) ist entschieden. Aaron Steury setzte sich beim $1.500 Buy-in Turnier durch und durfte sich über die Siegesprämie von $289.283 freuen.

17 Spieler waren es, die in den Finaltag gestartet waren, Adam Friedman war der Chipleader im Finale. Und Friedman war es auch, der einen guten Start hinlegte und seine Führung ausbaute. Auf Platz 14 landete David Bach, der bereits ein Bracelet im H.O.R.S.E. gewonnen hat. Er scheiterte am besseren Low und einem Paar 5 für das High von Denis Ethier und musste seinen Platz räumen.

Mit dem Ausscheiden von Tristan Clemencon auf Platz 9 war der Final Table gefunden und die verbliebenen acht wurden an einen Tisch zusammengesetzt. Adam Friedman hatte die Führung an Michael Chow abgeben müssen, lag aber hinter ihm auf Platz 2. Kaum hatte man am Finaltisch Platz genommen, war für PokerStars Pro Victor Ramdin auch schon Feierabend. Beim Omaha-8 war sein Paar 8 nicht genug gegen den gefloppten Drilling 7 von Jonathan Tamayo und er ging mit Platz 9.

Zu acht ging es in die Dinnerbreak, Adam Friedman hatte seine Führung wieder. Doch nach der Pause musste Friedman einige Pots abgeben, ehe er mit einem Paar 7 beim Stud-8 Paolo Compagno mit einem Paar 5 nach Hause schicken konnte. David Packer musste sich mit Platz 7 begnügen, als er sich mit Adam Friedman und Aaron Steury beim Omaha-8 anlegte. Auch Friedman ließ in diesem Pot viele Chips, denn Drilling 7 genügte nicht gegen Quads Queens von Steury.

Die beiden waren es auch, die wieder im Pot waren, als Denis Ethier beim Stud all-in war. Wieder musste Ethier als All-in Spieler gehen und wieder musste Adam Friedman ebenfalls Chips lassen. Dann aber holte sich Friedman fast alle Chips von Ron Ware, ehe Aaron Steury mit Ware’s All-in beim Hold’em mit Queens callte. Am River fiel das Ass und Ware nahm Platz 5.

Auch Jonathan Tamayo fiel dann Aaron Steury zum Opfer und nun wurde zu dritt am Tisch hart gekämpft. Es war Adam Friedman, der schließlich mit Platz 3 gehen musste. Beim Hold’em war er mit seinen letzten Chips und preflop gegen Michael Chow mit all-in. Der Flop ließ nicht mehr viel Spielraum, Turn , River und Friedman musste sich mit Platz 3 begnügen.

Im Heads-up stapelte Aaron Steury nun 3,5 Mio. vor sich, Michael Chow nur 835k. Es waren nur ein paar Hände, ehe beim Stud-8 die Entscheidung fiel. Chow war auf der 3rd Street all-in und hielt am Ende , Steury : und damit war er der Gewinner des $1.500 H.O.R.S.E.

Rang Name Preisgeld $
1 Aaron Steury 289.283
2 Michael Chow 178.691
3 Adam Friedman 121.437
4 Jonathan Tamayo 84.516
5 Ron Ware 60.036
6 Denis Ethier 43.512
7 David Baker 32.150
8 Paolo Compagno 24.219
9 Victor Ramdin 18.577
10 Tristan Clemencon 18.577
11 David Arsht 14.521
12 Scott Lake 14.521
13 Drew Boyett 11.557
14 David Bach 11.557
15 Josh Schlein 9.360
16 Michael Horowitz 9.360
17 Kevin Marcus 7.709
18 Nicholas Kost 7.709
19 Todd Brunson 7.709
20 Ken Lennaard 7.709

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments