WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event 31: Kein Final Table für Tsubi Manabe

Auch beim $3000 Pot Limit Omaha stand ein langer dritter Tag bevor. 25 Spieler waren noch im Turnier, Tsubasa Manabe als einziger Deutscher. Er musste sich aber als erster verabschieden, während Sam Stein Ben Lamb im Heads-up niederrang und sich über das Bracelet samt $420.882 freuen durfte.

Mit viel Action ging es in den Tag und während Dallas Wottlin und Jens Hansen verdoppelten, musste Tsubi Manabe schon wieder seine Sachen packen. Actionreich ging es weiter und schon waren auch die letzten 18 erreicht. Adam Junglen übernahm die Führung und die freien Plätze an den Tischen wurden zusehends mehr. So musste sich Gabor Gyarmati auch mit gegen von Ben Lamb verabschieden. Am Flop war er all-in, Turn und River halfen nicht weiter und Gabor ging mit Platz 16.

Andrew Chen scheiterte an den Kings von Adam Junglen und munter ging die Action weiter. Ben Lamb und Christian Harder setzten sich an die Spitze, aber auch Adam Junglen behielt die Spitze in Griffweite. Mit neun Spielern und dem Erreichen des offiziellen Final Tables ging es dann auch in die Dinnerbreak.

Ben Lamb zog davon, doch bald schon war er wieder von Christian Harder eingeholt und auch überholt. Die Chips wanderten von einem zum anderen, auch die Shortstacks bekamen immer wieder Chips ab. So sollte es auch eine Weile dauern, ehe Brock Parker mit seinen Kings gegen die Asse von Warren Fund lief und Platz 7 nehmen musste. Auch Zimnan Ziyard versuchte es mit Königen, aber Adam Junglen floppte Full House 9 mit 7 und Ziyard nahm Platz 6.

Die Action wurde härter und schließlich war es auch Adam Junglen, der sich gegen Sam Stein auf Platz 5 verabschieden musste. Stein und Ben Lamb gaben nun eindeutig den Ton am Tisch an und das musste auch Christian Harder hinnehmen. Er war schon short, als er mit all-in war, Ben Lamb hielt . Am Board und das Aus für Harder auf Platz 4. Auch Warren Fund hatte keine Chance gegen die beiden und ging kurz darauf. Am Flop war gegen von Sam Stein nicht mehr gut, auch Turn und River änderten nichts mehr.

Sam Stein ging als klarer Chipleader ins Heads-up gegen Ben Lamb. Nach rund einer halben Stunde waren die Chips dann alle bei Stein. Am Turn callte Lamb mit gegen Stein mit all-in. Der River änderte nichts mehr und Sam Stein durfte das Bracelet in Empfang nehmen.

 

Rang Name Preisgeld $
1 Sam Stein 420.802
2 Ben Lamb 259.918
3 Warren Fund 184.368
4 Christian Harder 132.623
5 Adam Junglen 96.737
6 Zimnan Ziyard 71.548
7 Brock Parker 53.633
8 Austin Scott 40.748
9 Dilyan Kovachev 31.360
10 Tex Barch 24.441
11 Romik Vartzar 24.441
12 Jeremy Harkin 24.441
13 Andrew Chen 19.429
14 Dallas Wottlin 19.429
15 Henning Dethlefsen 19.429
16 Gabor Gyarmati 15.446
17 Rami Boukai 15.446
18 Jonathan Cuevas 15.446
19 Ismail Abou Sharkh 12.510
20 Tommy Le 12.510
21 Jens Hansen 12.510
22 Kory Kilpatrick 12.510
23 Jeanphilippe Leandri 12.510
24 Joshua Gibson 12.510
25 Tsubasa Manabe 12.510

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments