WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event 37: Michael Binger übernimmt beim 10k H.O.R.S.E.

23 Spieler, Michael Binger als Chipleader und nein, es ist keiner der deutschsprachigen Spieler mehr dabei. Anton Allemann, Severin Walser, Ronny Kaiser und auch Thomas Bihl wurden vom Pferd geworfen und ein weiteres Event der diesjährigen World Series of Poker (WSOP) muss als Nullnummer verbucht werden.

173 Spieler waren es zu Beginn von Tag 2, Anton Allemann ging von Rang 8 aus ins Turnier. Ron Ware war Chipleader, aber hinter ihm eine Phalanx an bekannten und prominenten Spielern. Langsam wurde das Feld ausgesiebt und die Liste der Bustouts länger. Ebenso wurden natürlich die bekannten Namen im Feld weniger, denn nahezu jeder Spieler war ein prominentes Mitglied der Pokerszene.

Für die meiste Aufregung sorgte eine Auseinandersetzung zwischen Nick Binger und Daniel Negreanu. Man war beim Hold’em, die Limits 3k/6k. Am Flop spielte Nick Binger 1500, sein Gegner raiste auf 3k. Nun starteten Daniel Negreanu, der nicht in der Hand war, und Nick Binger eine Diskussion mit dem Turnierdirektor. Es wurde letztlich entschieden, dass Binger die 3k bringen muss, sein Gegner aber nicht mehr raisen darf. Am Turn gab Binger die Hand auf und hatte nur noch 18k vor sich. Die lautstarke Diskussion zwischen Daniel und Nick dauerte ein wenig länger, letztlich reichten sie sich aber die Hände und alle waren wieder gut.

Bei Tom Dwan lief alles nach Plan und als er Alex Kravchenko beim Stud-8 nach Hause schickte, war er sogar Chipleader. Anton Allemann war eigentlich auch auf einem guten Weg, verlor aber beim Hold’em einen Riesenpot mit seinen Kings gegen von Fu Wong, der am Board den Flush traf. Kurze Zeit später musste sich Anton als letzter Schweizer aus dem Turnier verabschieden und die Nullnummer der deutschen Spieler war gewiss.

Kurz vor den Geldrängen erwischte es auch Doyle Brunson beim Omaha-8, auch John Juanda und David Benyamine gingen leer aus. Everest Pro Fabrice Soulier hatte die Führung übernommen, als die Bubble bevorstand. Die Action wurde sehr rauh, die Big Stacks machten Druck und die Shortstacks wehrten sich. So musste auch Tom Dwan noch kurz vor Schluss Chips lassen, während Michael Binger Fabrice Soulier die Führung abnahm.

Eugene Katchalov und Felipe Ramos waren die beiden letzten die leer ausgingen, die anderen hatten $21.905 sicher. Aber nur noch Daniel Alaei verabschiedete sich an Tag 2 und damit bleiben 23 Spieler für das Finale beim 10k H.O.R.S.E.

Michael Binger führt relativ deutlich vor Soulier, aber hinter den beiden lauern noch jede Menge Pros, die das Bracelet mindestens genauso wollen.

Michael Binger 742.000
Fabrice Soulier 560.000
Daniel Ospina 532.000
Jacobo Fernandez 526.000
Ram Vaswani 505.000
Shawn Buchanan 479.000
Tommy Hang 440.000
Fu Wong 398.000
Kyle Loman 388.000
John Monnette 325.000
Frankie O’Dell 295.000
Erik Sagstrom 273.000
Chau Giang 262.000
Max Pescatori 243.000
Andrey Zaichenko 243.000
Matthew Ashton 242.000
Joe Cassidy 184.000
Brett Richey 142.000
Tom McCormick 136.000
Yuval Bronshtein 135.000
Tom Dwan 135.000
Chris Klodnicki 41.000
Robert Williamson III 22.000

Payouts:

Rang Name Preisgeld $
1 609.130
2 376.458
3 247.799
4 180.750
5 134.480
6 101.813
7 78.328
8 61.160
9 48.436
10 48.436
11 38.916
12 38.916
13 31.719
14 31.719
15 26.350
16 26.350
17 21.905
18 21.905
19 21.905
20 21.905
21 21.905
22 21.905
23 21.905
24 Daniel Alaei 21.905

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wannabe
9 Jahre zuvor

Kann man aus dem Text erschließen, worum die Diskussion zwischen Negreanu und Binger ging? Ich kann da nichts rauslesen, aber vielleicht versteh ich’s auch nicht…

Teutone1
9 Jahre zuvor

das A7 in Herz stimmt wohl nicht wenn die Herz 7 im Flop kommt…