WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event 46: Thorsten Schäfer wieder im Finale

Wieder hat es PokerStratege Thorsten Schäfer in den Finaltag geschafft. Er ist unter den letzten 22 beim $10.000 No Limit Hold’em 6-max Event und hat damit schon $35.377 sicher. Zu seinen Konkurrenten zählen aber noch unter anderem ElkY, Chris Moorman, David Benefield, Joe Ebanks und so weiter.

162 Spieler waren es an Tag 2, die den Kampf um die 48 bezahlten Plätze aufnahmen. Bei einem $10k Buy-in Event ist die Promi-Dichte bekanntlich hoch und auch die Liste derjeniger Pros, die vor den Geldrängen scheitern, lange. Neben Thorsten Schäfer waren auch Sam El Sayed und Alexander Luber mit dabei. Bertrand „ElkY“ Grospellier hatte ähnlich wenig Chips wie Alex Luber, aber im Unterschied zum Deutschen kam ElkY weit nach vorne. Sam und Alex scheiterten beide am Weg in zum Geld.

Thorsten Schäfer hatte an Tag 1 bereits Rang 14 im Chipcount erobert und schwamm auch an Tag 2 vorne mit. Als die Bubble erreicht war, zeigte Chris Moorman viel Aggressivität und er war es dann auch, der mit seinen Queens Jon Conkright mit eliminierte und damit die Bubble platzte.

Tom Marchese brachten die Queens kein Glück. Er war damit gegen Russell Carson all-in, der hielt. Hier legte der Dealer aufs Board und Marchese musste sich mit Platz 47 begnügen. Daniel Alaei folgte ebenso wie Isaac Baron, während Thorsten Schäfer ein paar Chips an Aaron Jones abgeben musste.

ElkY bekam immer mehr Aufwind, holte sich einen großen Pot von WPT Wien Sieger Dmitry Gromov und eliminierte später auch seinen Online-Teamkollegen Mikhail Shalamov. Phil Laak musste sich schließlich mit Platz 28 begnügen, als er short mit an den Jacks von Joe Ebanks scheiterte. Grospellier schickte dann auch Joe Cada nach Hause. Cada war mit Pocket 9s gegen die Kings von ElkY all-in, das Board half nicht weiter und Cada ging mit Platz 26.

Als letzten erwischte es Youcef Benzerfa. Der Schweizer, der laut Hendon Mob doch ein Franzose ist, musste mit Platz 23 gehen und damit war Tag 2 beendet. Mike Sowers hat die Führung, aber dahinter lauern noch einige, die sich berechtigte Hoffnung aufs Bracelet machen dürfen. Ben Lamb und ElkY haben bei der diesjährigen WSOP schon eines gewonnen und auch sonst sind hier definitiv keine Anfänger am Werk. Thorsten Schäfer schaffte einmal Platz 17, einmal Platz 20. Ob ihm diesmal der Sprung an den Final Table gelingt?

1 Mike Sowers 1.468.000
2 Chris Moorman 1.458.000
3 Bertrand Grospellier 1.409.000
4 Taylor Paur 1.005.000
5 Joe Ebanks 893.000
6 Nick Grippo 886.000
7 Greg Dyer 709.000
8 William Thorson 674.000
9 Christopher DeMaci 639.000
10 David Benefield 622.000
11 Matthew Hyman 559.000
12 Jeremy Menard 537.000
13 Ben Lamb 501.000
14 Ben Tollerene 454.000
15 Daniel Reijmer 437.000
16 Thorsten Schafer 411.000
17 Lee Markholt 368.000
18 Chris Klodnicki 273.000
19 John Patgorski 269.000
20 Tristan Wade 269.000
21 Tyler Smith 184.000
22 Russell Carson 129.000

Payouts:

Rang Name Preisgeld $
1 1.158.481
2 716.282
3 447.074
4 292.866
5 198.140
6 138.301
7 99.493
8 99.493
9 73.695
10 73.695
11 56.140
12 56.140
13 43.976
14 43.976
15 43.976
16 43.976
17 43.976
18 43.976
19 35.377
20 35.377
21 35.377
22 35.377
23 Youcef Benzerfa 35.377
24 Michael Pesek 35.377
25 Jim Collopy 29.228
26 Joe Cada 29.228
27 Michael Gagliano 29.228
28 Phil Laak 29.228
29 Jason Koon 29.228
30 Zachary Hyman 29.228
31 Aaron Jones 24.773
32 Mikhail Shalamov 24.773
33 Cary Katz 24.773
34 Dmitry Gromov 24.773
35 Sean Getzwiller 24.773
36 Noah Schwartz 24.773
37 Bassel Moussa 21.787
38 Bjorn Verbakel 21.787
39 Isaac Baron 21.787
40 Dimitar Danchev 21.787
41 Frank Argano 21.787
42 Gilbert Diaz 21.787
43 Daniel Alaei 19.159
44 William Reynolds 19.159
45 Davidi Kitai 19.159
46 Samuel Bernstein 19.159
47 Tom Marchese 19.159
48 Gabriel Frank 19.159

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments