WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event 49: Leonard Martin holt das Bracelet

Zwei Mal war Leonard Martin beim 2-7 schon am Final Table, jetzt hat er sich das Bracelet geholt. Im Heads-up rang er Justin Bonomo nieder und sicherte sich sein erstes Bracelet samt $189.919. Fabian Holling belegte als bester Deutscher Platz 13.

Als Supershortstack war Fabian Holling in den Finaltag des $2.500 2-7 Triple Draw gegangen. 13 Spieler waren es noch und er sollte über Rang 13 nicht hinauskommen. Kaum begonnen war er auch schon mit J-10-6-4-2 all-in und musste sich 10-9-7-5-2 von Scott Dorin geschlagen geben.

Jason Mercier startet als Chipleader und baute seine Führung auch gleich weiter aus. Actionreich ging es zur Sache, Galen Hall musste sich schon bald gegen Masa Tanaka mit Platz 12 geschlagen geben. Scott Seiver scheiterte an Eli Elezra, der damit die Führung übernahm. Auch Shawn Buchanan musste sich vom Bracelet verabschieden, als er gegen 8-7-6-4-2 von Jon Turner nichts ausrichten konnte und Platz 9 nehmen musste.

Auch an der Spitze gab es Bewegung, denn Eli Elezra fiel weit zurück, während sich Jason Mercier absetzen konnte. Doch Eli verdoppelte wieder gegen Jason und nahm dann auch Scott Dorin fast alle Chips ab. Scott Dorin landete dann auf Rang 8, Jon Turner auf 7.

Zu sechst am Tisch war David Bach klarer Chipleader, Masa Tanaka der Shortstack. Die Chips wanderten von einem zum anderen, Tanaka baute wieder auf, während es bei Jason Mercier steil bergab ging. Tatsächlich war es Mercier, der dann gegen Tanaka all-in war. Tanaka hielt 10-8-7-3-2 und Jason hatte mit 6-5-4-2 gute Chancen. Doch das Ass zum Schluss schickte ihn mit Platz 6 nach Hause.

Nun war es Leonard Martin, der ums Überleben kämpfte. Er feierte aber ebenso wie Tanaka ein Comeback und es war Eli Elezra, der mit Platz 5 gehen musste. Tanaka landete dann auf Platz 4, während Justin Bonomo nun klar vorne lag. Leonard Martin schickte dann David Bach mit Platz 3 nach Hause und saß im Heads-up Justin Bonomo gegenüber. ZeeJustin hatte mehr als doppelt so viele Chips und zog weiter davon, ehe Martin wieder verdoppelte und das Verhältnis umkehrte.

Immer wieder kam Bonomo ihm wieder gefährlich nahe, ehe die Entscheidung fiel. Mit 7-4-3-2 war er dann gegen Martin all-in. Der tauschte keine Karte und zeigte 8-7-6-4-3. Die Chance zum Double-up war noch da, aber der König als letzte Karte bedeutete Platz 2 für Justin Bonomo, während sich Leonard Martin endlich über sein Bracelet beim 2-7 freuen durfte.

Rang Name Preisgeld $
1 Leonard Martin 189.919
2 Justin Bonomo 117.305
3 David Bach 77.517
4 Masa Tanaka 52.680
5 Eli Elezra 36.596
6 Jason Mercier 25.967
7 Jon Turner 18.804
8 Scott Dorin 18.804
9 Shawn Buchanan 13.897
10 Nicholas Verkaik 13.897
11 Scott Seiver 10.474
12 Galen Hall 10.474
13 Fabian Holling 8.049
14 David Chiu 8.049
15 Hanh Tran 8.049
16 Iakov Nepomnyashchiy 8.049
17 Bryce Yockey 8.049
18 David Sklansky 8.049
19 Matthew Woodward 6.368
20 Brant Hale 6.368
21 Christopher Vitch 6.368
22 Shane Giese 6.368
23 Greg Raymer 6.368
24 Mike Matusow 6.368
25 Michael Chow 5.040
26 John Monnette 5.040
27 Arturo Diaz 5.040
28 Eugene Yanayt 5.040
29 Joe Tehan 5.040
30 Jeffrey Lisandro 5.040

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments