WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event # 7: Thorsten Schäfer im Finale

Nachdem PokerStratege Konstantin Bücherl beim 5k Event cashen konnte, schaffte es nun auch sein Kollege Thorsten Schäfer in den Finaltag beim $10.000 Pot Limit Hold’em. 27 Spieler sind für Tag 3 übrig, Thorsten liegt im Average, Chipleader ist Stephen Chidwick.

249 Spieler waren beim 10k PLH angetreten, was ein bisschen weniger als die 268 vom Vorjahr waren. Titelverteidiger war Valdemar „Luigi“ Kwaysser, für die beste deutsche Platzierung hatte letztes Jahr Konstantin Bücherl mit Platz 4 gesorgt. Wenn das Buy-in 10k beträgt, dann ist das Teilnehmerfeld schon recht prominent und so fanden sich auch viele Pros im Rio ein. Bereits an Tag 1 hatten sich unter anderem Nikolay Evdakov, Michael Binger, JP Kelly, Andrew Robl, ElkY, Alex Kravchenko, Liv Boeree, Max Lykov, Vanessa Selbst oder auch Antonio Esfandiari verabschieden müssen.

Mit 129 Spielern ging es in Tag 2, Thorsten Schäfer und Tim Kahlmeyer waren der einzigen deutsche Vertreter. Thorsten lag auf dem guten 16. Platz, Chipleader war Christopher Oliver vor Robert Mizrachi. Als erster musste sich an Tag 2 George Lind verabschieden und rechtheftig ging es zur Sache. An einem Tisch trafen sich zum Beispiel Isaac Haxton, Shwan Buchanan, Nicolas Levi, McLean Karr, Eric Baldwin, Sorel Mizzi, Steve Billirakis und auch Robert Mizrachi.

Während Tim sich bald verabschieden musste und damit unter anderem in Gesellschaft von Barry Greenstein, Alexander Kostritsyn und Roberto Romanello war, hielt sich Thorsten weiter gut. Auch Luigi Kwaysser hatte bald Feierabend, als er mit gegen von David Benyamine ein Blind Battle verlor. Phil Laak scheiterte mit an den Pocket Deuces von Masaaki Kagawa, Isaac Haxton mit an von Men Nguyen. Daniel Negreanu, der lange Zeit als Shortstack gekämpft hatte, konnte mit seinen Kings einen Spieler nach Hause schicken und gleichzeitig auch noch verdoppeln und hatte damit erstmals ein halbwegs ansehnliche Stack vor sich.

Thorsten Schäfer verabschiedete Erik Seidel, Jason Mercier lief mit gegen die Asse von Chris Moorman. Erick Lindgren floppte mit am Flop und war am Turn all-in. Jarred Solomon hielt mit die höheren zwei Paar, River und das Aus für Lindgren. Sorel Mizzi gab fast all seine Chips mit 8s gegen die Aces von Jennifer Tilly ab und musste gleich darauf gehen.

Mit dem Ausscheiden von Daniel Stern auf Platz 29 war man auf der Bubble angelangt und das Ende von Tag 2 nahe. Es war ein harter Kampf, der schließlich damit endete, dass Daniel Negreanu als Bubble Boy von dannen zog. Er callte am Turn mit gegen von Jason DeWitt all-in. Der River erfüllte nicht die Hoffnungen von Daniel und der PokerStars Pro ging als 28. leer aus.

27 Spieler sind beim 10k PLH noch übrig, alle haben $20.129 sicher. Als Chipleader geht nun Stephen Chidwick ins Finale, Thorsten Schäfer liegt als deutsche Bracelet-Hoffnung auf Rang 14. Die Konkurrenz ist noch eine sehr harte und man darf gespannt sein, wer der Nachfolger von Luigi Kwaysser sein wird.

Rang Player Chip Count
1 Stephen Chidwick 697.000
2 Amir Lehavot 628.000
3 McLean Karr 593.000
4 Jason DeWitt 447.000
5 Jarred Solomon 447.000
6 Robert Mizrachi 426.000
7 Nicolas Levi 392.000
8 Tommy Vinas 385.000
9 Chris Moorman 382.000
10 Sam Stein 378.000
11 Jason Somerville 301.000
12 Jonathan Jaffe 296.000
13 Toby Lewis 284.000
14 Thorsten Schafer 252.000
15 Michael Benvenuti 209.000
16 Jennifer Tilly 186.000
17 Eric Cloutier 173.000
18 Noah Schwartz 154.000
19 Owen Crowe 143.000
20 Gary Rabin 116.000
21 Binh Nguyen 106.000
22 Darren Kramer 97.000
23 Takashi Ogura 93.000
24 Mike Matusow 89.000
25 Marco Traniello 83.000
26 Nenad Medic 73.000
27 Steve Gross 60.000
Rang Preisgeld $
1 573.456
2 354.460
3 264.651
4 198.927
5 150.453
6 114.525
7 87.702
8 67.596
9 52.406
10 – 12 40.890
13-15 32.183
16 – 18 25.348
19 – 27 20.129

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments