WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event # 8: Ein spannendes Heads-up um den Sieg

Zu dritt kam man zurück ins Rio, um den Sieg beim $1.000 No Limit Hold’em auszuspielen. Shortstack Jon Turner kämpfte vergeblich und muss auf sein Bracelet noch warten. Sean Getzwiller und Sadan Turker lieferten sich einen erbitterten Kampf, ehe Getzwiller als Sieger feststand.

Sadan Turker hatte sich im Finish von Tag 3 eine klare Führung geholt, während Jon Turner schon ums Überleben kämpfte. Als Shortstack kam er zurück an den Tisch, doch ehe er seinen ersten großen Pot spielen konnte, kam es zum ersten Aufeinandertreffen von Turker und Getzwiller. Sean raiste im SB, Sadan ging im BB mit all-in. Schlechter Zeitpunkt, denn Sean callte sofort mit seinen Assen all-in. Das Board änderte nichts und Getzwiller verdoppelte zur Führung.

Gleich danach ging Turker im SB all-in, Jon Turner callte im BB mit Pocket 8s all-in. Turker zeigte , am Turn die Queen und Platz 3 für den sichtlich enttäuschten Turner.

Als das Heads-up begann, lagen Sean Getzwiller und Sadan Turker nun fast gleichauf. Zunächst gab es ein vorsichtiges Abtasten, ehe Turker die Führung übernahm. Es sollte nicht lange dauern, ehe Getzwiller wieder vorne lag, nur um kurz darauf wieder einen großen Pot an Turker abzugeben. Getzwiller fiel weiter zurück, konnte dann aber mit gegen wieder verdoppeln und die beiden waren wieder gleichauf.

Nun war es Turker, der zurückfiel, aber auch er feierte mit gegen am Board sein Comeback. Und ja, es war wieder Getzwiller, bei dem es bergab ging und Sadan Turker sah schon wie der sichere Gewinner aus, als er mit gegen am Board auf fast 10 Mio. verdoppelte.

Doch die Revanche von Sean Getzwiller ließ nicht lange auf sich warten. Mit Ass hoch verdoppelte er fast wieder zum Gleichstand, ehe eine Vorentscheidung fiel. Die beiden raisten sich preflop all-in, Getzwiller zeigte Pocket 10s, Turker . Am Board und Turker blieb keine Million. Noch einmal konnte er aufbauen, ehe er mit wieder all-in schob. Getzwiller callte mit , am Board und so war Sean Getzwiller der Gewinner des $1.000 NLH. Er durfte sich über $611.185 freuen, während Sadan Turker sich enttäuscht mit Platz 2 zufrieden geben musste.

1   — Sean Getzwiller  — $611.185
2  — Sadan Turker — $377.411
3  — Jon Turner — $274.005
4  — Max Weinberg — $201.433
5  — Stefan Raffay — $149.392
6  — Lawrence Riley — $111.753
7  — Hunter Frey — $84.341
8  — Daniel Haglund — $64.186
9  — Odette Tremblay — $49.258


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments