News

WSOPE Event # 2: Farnood gewinnt und Ivo Donev landet auf Platz 2

Das zweite Event der World Series of Poker Europe (WSOPE) ist entschieden. Der afghanische Geschäftsmann Sherkhan Farnood setzte sich beim £ 2.500 H.O.R.S.E. durch und besiegte den Österreicher Ivo Donev im Heads-up.

Letztes Jahr hatte Thomas Bihl bei diesem Event triumphiert und sich sein erstes Bracelet geholt. Dieses Jahr hatte Ivo Donev als einziger deutschsprachiger Spieler noch die Chance, dieses Event zu gewinnen. Doch die Konkurrenz hart.

Elf Spieler waren in den Finaltag des zweiten Events im Casino at the Empire gegangen. Gleich in der ersten Hand war es um einer weniger, den Raul Paez scheiterte beim Omaha an Howard Lederer.

Als der Final Table mit den letzten acht Spielern begann, gab es einen klaren Favoriten und Chipleader – Howard Lederer. Und ebenso klar und abgeschlagen waren die beiden Shortstacks Sherkhan Farnood und Ivo Donev. Gar nicht so lange sollte es dauern, bis sich das änderte und die beiden hinter Lederer lagen.

Jeff Lisandro und Phil Ivey gingen kurz hintereinander. Beim Hold’em scheiterte Lisandro mit an , da am Board lag. Ivey war schon short, als er in einer Stud Runde ein Paar Damen nicht schlagen konnte und seine Chips an Mark Gregorich abgeben musste.

Zu dritt am Tisch, kämpften Sherkhan Farnood, Howard Lederer und eben Ivo Donev um den Sieg. Noch immer schien es, als würde Lederer seine Führung sicher ins Ziel bringen. Doch das änderte sich schlagartig, als Ivo ihn bei einem Bluff erwischte und so das Chiplead erobern konnte. Und so kam dann auch das dicke Ende für Lederer. In einer Stud High-Low Runde kam das endgültig Aus für ein. Sichtlich enttäuscht musste er sich mit £ 30.250 über die knappe Niederlage hinwegtrösten.

Aber auch Ivo Donev ereilte das Schicksal des überlegenen Chipleaders. Er konnte seine Führung nicht bis ins Ziel bringen. Beim Stud musste er sich mit gegen von Sherkhan Farnood geschlagen geben. Dass Ivo weiß, wie man Limit spielt, hat er schon im Jahr 2000 bewiesen, als er sich das Bracelet im Limit Omaha in Las Vegas holte. In London war er nun ganz knapp davor, sein zweites zu gewinnen. Aber fast ist eben nur fast und so muss Ivo weiterhin warten.

Bei Sherkhan Farnood kann man fast sicher sein, dass für ihn Geld nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das der Afghane jetzt Profi-Spieler wird, ist eher unwahrscheinlich. Denn sein Geld verdient Farnood eben nicht am Pokertisch, sondern mit seinen Geschäften. Ist Poker jetzt für ihn auch ein Geschäft geworden?

1  Sherkhan Farnood £ 76.999
2  Ivo Donev £ 48.125
3  Howard Lederer £ 30.250
4  Jeff Duvall £ 22.000
5  Mark Gregorich £ 17.188
6  Phil Ivey £ 13.750
7  Jeff Lisandro £ 11.000
8  Spencer Lawrence £ 8.938
9  Erik Albinsson £ 6.875
10  Yuval Bronshtein £ 6.875
11  Raul Paez £ 6.188


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments