WSOPE King’s: Maria Ho hat alle im Griff

Maria Ho ist die letzte Lady im € 10.350 Main Event der World Series of Poker Europe (WSOPE) im King’s Rozvadov und gleichzeitig auch die Chipleaderin. Im Eilzugstempo war es durch Tag 4 gegangen und nur noch zwölf Spieler sind übrig.

Die traurige Nachricht ist, dass es kein deutschsprachiger Spieler in Tag 5 geschafft hat. Mit 46 der 529 Spieler war man in Tag 4 gestartet. Kaum hingesetzt hatten auch schon Chun Ho Law, Yevgeniy Kafelnikov und auch David Peters Feierabend. Sebastian Langrock konnte short gegen Rainer Kempe verdoppeln, während Maxi Lehmanski mit Rang 38 gehen musste. Nur Augenblicke vor ihm hatte auch Mike Leah mit Queens gegen Feierabend.

Ismael Bojang fiel mit den Jacks Andrei Boghean mit den Kings zum Opfer und musste sich mit Rang 36 begnügen. Kevin MacPhee konnte mit den Königen gegen die 8s von Thomer Pidun verdoppeln und Thomer blieb short sitzen. Maria Lampropulos erwischte es mit gegen die Queens von Marc MacDonnell. Roman Herold folgte mit gegen die Tens von Michal Mrakes. Auch für Thomer Pidun gab es kein Comeback mehr, mit Pocket 8s lief er gegen die Queens von Stoyan Obreshkov und musste sich verabschieden.

Sebastian Langrock kämpfte als Shortstack, ehe es auch ihn mit gegen von Kristen Bicknell erwischte. Am Turn kam zwar die , am River das Ass und Sebastian blieb Rang 28. 888poker Pro Parker „Tonka“ Talbot hatte Feierabend, als er short mit an den Pocket 9s von Luis Rodriguez scheiterte.

An den letzten drei Tischen war Rainer Kempe der letzte Deutsche und lag gut im Mittelfeld. Dann aber verdoppelte Vlad Darie mit Jacks gegen von Rainer und er fiel zurück. Anthony Zinno hatte auf Rang 24 Feierabend, auf Rang 22 erwischte es auch Rainer Kempe. Am Button schob er mit all-in, im BB fand Vlad Darie die Kings. Der Flop und schon am Turn war die Entscheidung gefallen. Damit waren alle Hoffnungen auf einen deutschsprachigen Sieg dahin.

Im Eilzugstempo ging es weiter, Kristen Bicknell landete auf Rang 18. Sie war mit gegen chancenlos. Mit 17 Spielern ging es in die Dinnerbreak. Kaum aus der Pause zurück hieß es auch gleich wieder Seat open und die letzten beiden Tische waren erreicht. Niall Farrell eliminierte dann gleich mit Ante Varnica mit und Norbert Madaras mit . , das Board . Michal Mrake musste sich mit Rang 14 begnügen, als er mit short an scheiterte. Vlad Darie war der letzte Seat open, als er mit mit zwar die Straight traf und seine Chips in die Mitte brachte, Niall Farrell mit Pocket 7s am River aber das Full House in Händen hielt.

Mit 3.850.000 Chips ist Maria Ho die Chipleaderin vor Niall Farrell. Titelverteidiger Kevin MacPhee geht ebenfalls in Tag 5, er ist aber nur Vorletzter im Count. Um 12 Uhr geht es bei den Blinds 20k/40k/Ante 5k weiter. Die Action gibt es wieder im Liveblog zum Mitlesen, der Livestream startet dieses Mal schon um 12:30 Uhr.

WSOP Europe
Main Event (Bracelet # 11)
Date:  November 4 – 10 Players:  529
Buy-In: € 10.000 Re-Entries: 0
Consumption Fee: € 350 Rebuys: 0
Prize Pool GTD € 5.000.000 Add-Ons: 0
Starting Stack: 50.000 Leveltime: 90 min
Entries total: 529 Players left 12
             
             
Pos First Name Last Name Country Chipcount Table Seat
1 Maria Ting Yu Ho United States 3.850.000 1 6
2 Niall Farrell United Kingdom 3.575.000 1 8
3 Marti Roca De Torres Spain 3.260.000 1 4
4 Robert Bickley United Kingdom 2.885.000 2 4
5 Stepan Osinovski Russian Federation 2.360.000 1 7
6 Jack Zi-Yang Arthur Salter United Kingdom 2.125.000 2 2
7 Luis Rodriguez Cruz Spain 2.020.000 2 6
8 Andrei Boghean Romania 1.900.000 2 7
9 Mathijs Jonkers Netherlands 1.850.000 2 8
10 Gianluca Speranza Italy 1.070.000 2 1
11 Kevin John Macphee United States 1.060.000 1 5
12 Marc MacDonnell Ireland 505.000 1 2

Payouts:

WSOP Europe 
Main Event (Bracelet # 11)
Date:  November 4 – 10   Players: 529
Buy-In: € 10.000   Re-Entries: 0
Consumption Fee: € 350   Rebuys: 0
Prize Pool GTD € 5.000.000   Add-Ons: 0
Starting Stack: 50.000   Leveltime: 90 min
             
  Prize Pool paid € 5.025.500  
             
Pos. Last Name First Name City Country Payout Deal
1         € 1.115.207  
2         € 689.246  
3         € 476.585  
4         € 335.089  
5         € 239.639  
6         € 174.365  
7         € 129.121  
8         € 97.344  
9         € 74.737  
10         € 74.737  
11         € 58.455  
12         € 58.455  
13 Darie Vlad   Romania € 46.594  
14 Mrakeš Michal   Czech Republic € 46.594  
15 Varnica Ante   Croatia € 37.862  
16 Madaras Norbert   Hungary € 37.862  
17 Zhang Chi   United Kingdom € 31.377  
18 Bicknell Kristen   Canada € 31.377  
19 Demidov Andrei   Russia € 31.377  
20 Richez Clement Edouard Pierre   France € 31.377  
21 Obreshkov Stoyan   Bulgaria € 31.377  
22 Kempe Rainer   Germany € 31.377  
23 Hajiyev Ramin   Azerbaijan € 31.377  
24 Zinno Anthony   United States € 31.377  
25 Talbot Parker   Canada € 26.530  
26 Hudson David   United Kingdom € 26.530  
27 Zoufri Halsim   Netherlands € 26.530  
28 Langrock Sebastian   Austria € 26.530  
29 Ayres Stephen   United Kingdom € 26.530  
30 Roberts Mark   United Kingdom € 26.530  
31 Pidun Thomer   Germany € 26.530  
32 Herold Roman   Germany € 26.530  
33 Lampropulos Maria   Argentina € 22.895  
34 Mustanoglu Osman   United Kingdom € 22.895  
35 Gomes Silva Baruc Lucas   Brasil € 22.895  
36 Bojang Ismael   Germany € 22.895  
37 Maini Vishal Sing   United Kingdom € 22.895  
38 Lehmanski Maxi   Germany € 22.895  
39 Leah Mike   Canada € 22.895  
40 Angelou-Konstas Ioannis   Greece € 22.895  
41 Smyth Peter   United Kingdom € 20.175  
42 Ryder Neil   United Kingdom € 20.175  
43 Zyrin Anatolii   Russia € 20.175  
44 Peters David   United States € 20.175  
45 Kafelnikov Evgeny   Russia € 20.175  
46 Law Chun Ho   United Kingdom € 20.175  
47 Gruissem Philipp Krefeld Germany € 20.175  
48 Rachel Christian Alexander Sonneberg Germany € 20.175  
49 Diego Alfonso Ventura Chunga La Libertad Peru € 18.162  
50 Haisiuk Oleh Kameneepodolsk Ukraine € 18.162  
51 Lakhov Alexander St. Petersburg Russia € 18.162  
52 Mandic Goran Dublin Ireland € 18.162  
53 Neuville Pierre Folkestone United Kingdom € 18.162  
54 Leslie John Nottingham United Kingdom € 18.162  
55 Filatov Anatoliy Moscov Russia € 18.162  
56 Render Miss Lauren Louise Leeds United Kingdom € 18.162  
57 Worthington – Leese Leo London United Kingdom € 16.710  
58 Laszlo Bujtas Budapest Hungary € 16.710  
59 Truglio Saliba Vivian Sao Paulo Brasil € 16.710  
60 Dumea Razvan Andrei Bacau Romania € 16.710  
61 Coughlan Paul London United Kingdom € 16.710  
62 Romanello Nicholas Swansea United Kingdom € 16.710  
63 Mojaverian Omid Teheran Iran € 16.710  
64 Kassouf William London United Kingdom € 16.710  
65 Sens Erik Rotterdam Netherland € 15.721  
66 Munster Kai Hannover Germany € 15.721  
67 Kramer Kilian Vienna Austria € 15.721  
68 Gosk Grzegorz Plock Poland € 15.721  
69 Liang William Toronto Canada € 15.721  
70 Higgins Simon Gainsborough United Kingdom € 15.721  
71 Cimbolas Matas London United Kingdom € 15.721  
72 Oghabian Langar Middelburg Netherland € 15.721  
73 Gierse Marius Vienna Germany € 15.131  
74 Siandzevich Andrei Grodno Belarus € 15.131  
75 Nash Leo Killarney Irish € 15.131  
76 Panka Dominik Warszawa Poland € 15.131  
77 Stoyanov Christian Sofia Bulgaria € 15.131  
78 Schillhabel Stefan Vienna Germany € 15.131  
79 Stuer Julian Vienna Germany € 15.131  
80 Yurasov Dmitry Moscov Russia € 15.131  

 


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
A.Neumann
2 Jahre zuvor

Ho hat es einzig und allein Mrakes zu verdanken, dass sie nicht längst zu Hause ist. Dieser verpasste es seine geflopte Straight gegen ihr geturntes Set richtig durchzuspielen. Am Turn und River hätte er alle Chips haben können. Sein Pech ihr Glück. Das sie später ihr gefloptes Set entsorgt hat war entweder genial oder saudumm, darüber bin ich mir nicht im klaren, vermutlich aber ersteres, sie führt das Feld an.

Ieke
2 Jahre zuvor

Hat sie zweimal ein set entsorgt? Hab nur die hand gegen farrell mitbekommen, wo sie ein set floppte und er mit AK all in gegangen ist. Und sie hat damn weggeworfen. So gesehen verdient im führung

Horst
2 Jahre zuvor

An Tag 3 hatte sie eine Situation. Nach preflop raise und auf dem Turn liegt 2357. Sie hält 77 und zahlt das Reraise nur -> das war schlau. Auf dem River kommt mit dem 3ten Pik eine Scarecard für Mrakes und er checkt seine gefloppte Straight mit A4 nur behind. Nach der Hand war Maria eine der Shortstacks und nun hat sie den Chiplead. Respekt! Gerade wo 99% aller Spieler diesen Turn ALL In stellen, da man den Gegner nach der Preflop Action nie im Leben A4 gibt.

Fragender
2 Jahre zuvor

Maria Ho ist ein schönes Beispiel wie es bei einem Pokerturnier laufen kann.

Am Sonntag war sie eigentlich schon 2mal draussen:
1. King-High-Bluff gg. Ryan Riess, der das A getroffen hatte und damit die letzten 22k (vllt. waren es auch 25k) von Ho nicht bezahlt hat.
2. Ein paar Hände später geht sie mit 82 all in und bekommt den call. K im Flop, sie ist raus. Doch es geschieht ein Wunder. Runner Runner 82 und sie ist wieder drin.

Generell konnte ich die letzten Tage sehr sehr viele Ihrer Entschiedungen nicht im Ansatz nachvollziehen. Beispiel: Kaum hatte sie wieder ein paar Chips, kam ihr plötzlich in den Sinn mit K3o eine 3-bet auszupacken. Und hat damit prompt wieder Chips abgegeben.

Gestern wurde sie schlicht und ergreifend von Fortuna geküsst! In der Zeit am featured table hat sie nahezu jede Hand gespielt – mit Karten, da träumt ein/e jede/r davon, sowohl Pockets als auch Treffer mit niggese. Beispiel: K9o gg. KQs (Bicknell). Flop x99.
Gleichzeitig konnten wir Salter und Langrock nicht in Action sehen, weil die Jungs nur Mist hatten.

Die Hand mit dem T-Set sei dahingestellt – da kann man lange drüber diskutieren 🙂

Alles in allem ist sie jetzt ganz vorne, und das, zumindest meiner Meinung nach, nicht, weil sie überragendes Poker gespielt hat. Da haben mir sehr viele andere sehr viel besser gefallen, einschl. dem Move von Rainer mit J6. Aber es sei ihr gegönnt.