News

WSOPE Tag 2: Schwarz und Langmann weiter

Am zweiten Tag des £ 10.000 No Limit Hold’em Main Event der World Series of Poker Europe (WSOPE) wurde das Feld stark dezimiert. Denn von den 179 Spielern blieben gerade noch 62 übrig. Erfreulich für Deutschland, dass mit Jan Schwarz und Florian Langmann gleich zwei Spieler an Tag drei wiederkommen dürfen.

Kaum hatte der Tag begonnen, war er für Tom „Durrrr“ Dwan auch schon wieder zu Ende. Auch Chris Ferguson, Isaac Baron und Marco Traniello blieben auf der Strecke, während Daniel Negreanu das Chiplead übernehmen konnten. Sehr short war Scotty Nguyen, als er mit pushte. Der Big Blind callte mit , traf die im Board und eliminierte Scotty. Mit Vanessa Rousso ging gleich das nächste „Baby“ hinterher und auch Altmeister Doyle Brunson musste sich verabschieden. Ihm folgte der Runner-up des Vorjahres. John Tabatabai versuchte einen Semi-Bluff, lief dabei gegen Asse und musste seinen Platz räumen.

Martin Vallo verabschiedete Roland de Wolfe, auch Barry Greenstein verließ den Turnierbereich. Phil Hellmuth machte alles richtig, als er mit auf einen Flop von pushte. Wäre da nicht Sherkan Farnood gewesen, der mit   callte. Kein König auf Turn und River und Phil Hellmuth wird in diesem Jahr kein zwölftes Bracelet mehr gewinnen.

Jan Schwarz dagegen zeigte wieder, dass er nicht zufällig auch die Betfair Challenge in Berlin gewonnen hat. Er behauptete sich an seinem Tisch und als Jani Sointula am Board von all-in pushte, fiel ihm der All-in Call mit gar nicht schwer. Sointula zeigte , der River brachte ihm kein Full House und damit die Chips für Jan, der somit auf 140.000 aufbaute.

Kurz vor Ende des Tages verabschiedeten sich auch Erica Schoenberg und Scott Montgomery. Am Ende hatten es 67 Spieler in den dritten Tag geschafft, darunter eben Florian Langmann und Jan Schwarz. An Tag 3 geht es um die Money-Bubble, denn 36 Plätze werden bezahlt. Mit Andy Bloch als Chipleader vor Brian Townsend und Erik Seidel darf man sich auf jeden Fall auf einen spannenden Tag 3 freuen. Denn auch der Rest des Feldes ist nach wie vor sehr stark besetzt.

Table 1
Jani Vilmunen – 52.200
Peter Neff – 130.400
Brian „sbrugby“ Townsend – 290.100
Panicos Panaxi – 45.600
Andy Black – 21.600
Josh Arieh – 89.000
Martin Fournier-Giguere – 94.100
Harri Pehkonen – 82.200
Thomas Bentham – 50.700

Table 2
Dave „Devilfish“ Ulliott – 133.000
Jason Gray – 23.600
Vicky Coren – 29.800
Isaac Haxton – 22.500
Daniel Negreanu – 203.700
Phil Laak – 92.900
Brian Johnson – 95.900
Peter Turmezey – 132.500
Toni Hiltunen – 78.600

Table 3
Rajinder Shina – 152.500
Andy Bloch – 321.600
Soren Kongsgaard – 41.400
Ross Boatman – 103.100
Bengt Sonnert – 184.600
Mel Judah – 93.700
Johnny Lodden – 57.200
Ivan Demidov – 176.200
Jani Sointula – 184.800

Table 4
Erik Seidel – 282.300
Christofer Williamsson – 163.500
James Keys – 76.400
Max Steinberg – 114.700
Brandon Adams – 190.000
Scott Fischman – 152.800
Florian Langmann – 32.700
Willie Haughey – 17.600
Tim West – 58.600

Table 5
Steven Van Zadelhoff – 32.200
Jarred Solomon – 142.400
Alexander Kostritsyn – 80.100
Fraser Bellamy – 98.200
Erik Sagstrom – 93.100
Kim-Andre Torsvik – 109.200
Chris Elliott – 231,900
Roberto Machado – 85,000
Alexis Guimbal – 56,000

Table 6
Perttu Bergius – 119.800
Stanislav Alekhin – 164.000
Tome Moreira – 165.800
John Juanda – 252.500
Benjamin Toury – 111.300
Robin Keston – 113.800
Chris Moorman – 219.500
Jeff Garza – 43.200
Mike Matusow – 180.300

Table 7
Jan Schwarz – 133.800
Stephen Ladowsky – 69.900
Jean Thorel – 66.700
Justin Smith – 217.700
Karl Mahrenholz – 34.800
Philippe Rouas – 233.300
Ted Lawson – 65.100
Talal Shakerchi – 119.800


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments