Pokerstars

Zähes Ringen um den Final Table der EPT Prag

Es war ein lang umkämpfter Final Table bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Prag. Erst in Level 26 standen die acht Finalisten fest und gleich drei Italiener schafften es an den Finaltisch. Auch das Chiplead ist in italienischer Hand, denn Marco Leonzio geht als Führender ins Finale.

Nach dem enttäuschenden Tag 3 war nur noch Ludovic Marguerat als Vertreter der Schweiz mit dabei. Er war einer der Shortstacks und auch der erste, der gehen musste. Kaum begonnen war er mit Pocket 2s gegen die Jacks von Rob Hollink all-in. Das Board half nicht weiter und er verabschiedete sich mit Platz 23.

Das Spiel gestaltete sich als sehr zäh. Die Shortstacks pushten viel, was zumeist in Folds der Gegner endete und nur selten gab es einen Flop zu sehen. Nur sehr langsam lichteten sich die Reihen. Die Italiener waren noch gut vertreten und PokerStars Pro Salvatore Bonavena schaffte nach seinem Titelgewinn hier in Prag vor zwei Jahren wieder eine Top-Platzierung und es wäre mehr möglich gewesen. Er war mit gegen von Peter Skripka all-in. Am Board und Bonavena musste sich mit Platz 17 begnügen.

Ein ähnliches Schicksal ereilte seinen Teamkollegen Richard Toth. Der Ungar callte mit das all-in von Emilliano Bono mit . Am Board und Toth blieben nur wenige Chips, die er kurz darauf mit in die Mitte brachte. Peter Skripka callte im BB mit . Der Flop brachte noch die , aber River und Richard Toth nahm Platz 15.

Gleich nach ihm war für Full Tilt Pro Rob Hollink Feierabend. Er nahm es mit Pocket Jacks gegen die Queens von Manuel Bevand auf und scheiterte. Als beste Lady landete Melanie Weiser auf Rang 12. Sie schob nach einem Raise von Roberto Nulli mit all-in, Chipleader Peter Skripka ging darüber all-in und Marco Leonzio callte all-in. Nulli überlegte, foldete aber. Skripka zeigte , Leonzio Pocket Kings. Am Board , Melanie musste gehen, Skripka fiel zurück und Leonzio war neuer Chipleader mit fast vier Millionen Chips.

Nikolay Losev landete auf Platz 10, als er mit an den Jacks von PokerStars Pro Marcin Horecki scheiterte. Die verbliebenen neun Spieler wurden an einen Tisch zusammengesetzt und nun ging es um die offizielle Besetzung des Final Tables. Kevin MacPhee, der den Tag als Chipleader begonnen hatte, saß nur noch als Shortstack am letzten Tisch. Und von seinen wenigen Chips musste er noch fast alle an Roberto Nulli abgeben, der mit gegen seine Pocket 3s verdoppelte. Mit nur noch etwas mehr als einem BB war MacPhee mit gegen Jan Bendik und Marcin Horecki all-in und konnte noch verdreifachen, ehe er in der nächsten Hand mit wieder all-in war. Marco Leonzio callte mit Pocket Jacks. Das Board brachte das Full House für Leonzio und die Final Table Bubble für den EPT Berlin 2010 Champion.

Leonzio geht nun auch als Chipleader ins Finale, allerdings hat er sehr starke Konkurrenz mit Spielern wie Roberto Romanello, Jan Bendik oder auch Marcin Horecki.

Seat 1 –  Marco Leonzio – 5.075.000
Seat 2 –  Peter Skripka – 4.010.000
Seat 3 –  Roberto Romanello – 1.220.000
Seat 4 –  Roberto Nulli – 745.000
Seat 5 –  Jan Bendik – 445.000
Seat 6 –  Emilliano Bono – 1.530.000
Seat 7 –  Manuel Bevand – 615.000
Seat 8 –  Marcin Horecki – 3.290.000

Payouts:

1. € 640.000
2. € 435.000
3. € 247.000
4. € 163.000
5. € 130.000
6. € 100.000
7. € 71.000
8. € 54.550
9 – Kevin MacPhee – USA – PokerStars qualifier – € 40.000
10 – Nikolay Losev – Russia – PokerStars qualifier – € 40.000
11 – Ion Pavel – Romania – € 30.000
12 – Melanie Weisner – USA – € 30.000
13 – Denis Kipnis – Russia – PokerStars qualifier – € 25.000
14 – Rob Hollink – Netherlands – € 25.000
15 – Richard Toth – Hungary – Team PokerStars Pro – € 20.000
16 – Sergio Rodriguez Sanchez – Spain – PokerStars qualifier – € 20.000
17 – Salvatore Bonavena – Italy – Team PokerStars Pro – € 15.000
18 – Jean Sami Souleiman – Lebanon – € 15.000
19 – Haykel Cherif Vidal – Spain – PokerStars qualifier – € 15.000
20 – Andrea Ferrari – Italy – € 15.000
21 – Josh Prager – United States – € 15.000
22 – Zoltan Szabo – Hungary – € 15.000
23 – Ludovic Marguerat – Switzerland – PokerStars qualifier – € 15.000


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
treff2
9 Jahre zuvor

wowwwwwwwwwwwwwww
welch erlesenes feld
wie nach jeden NL HE turnier wird wieder ein neuer star geboren lol
wie im sport eben lol

Cowboy
9 Jahre zuvor

Ich fands ja erst schade, dass es keinen Live-Stream gibt. Aber jetzt…

Ali
9 Jahre zuvor

Also für mich sind da schon bekannte Namen dabei.