News

Zwei österreichische Siege beim Poker Grand Prix im Montesino

Am Freitag, den 30. April 2010, fiel um 18 Uhr der Startschuss zum ersten Poker Grand Prix im Montesino Wien. Ein € 57 No Limit Hold’em Jackpot Turnier stand auf dem Programm, am Samstag folgte ein € 550 No Limit Hold’em Freezeout. Mit Florian Schleps und Ronald Zapantis blieben beide Siege in Österreich.

Beim Jackpot Turnier am Freitag Abend waren € 40.000 an Preisgeld garantiert worden. Mit 185 Teilnehmern, 335 Rebuys und 149 Add-ons konnte die Garantiesumme nicht erreicht werden und das Montesino musste nachlegen. Insgesamt wurden 18 Plätze bezahlt. An bekannten Gesichtern an den Tischen mangelte es dennoch nicht und einige von ihnen schafften es auch ins Finale. Denn zu früher Morgenstunde wurde mit dem Erreichen der Geldränge abgebrochen und erst am Samstag Nachmittag fortgesetzt. Florian Schleps ging als Zweiter im Chipcount in die Pause. Als am Ende ein Deal der letzten fünf gemacht wurde, durfte sich Florian über den Sieg freuen.

Rang Name
Land Preisgeld
1 Schleps Florian Austria € 11.530
2 Radic Mirko Bosnia € 6.280
3 Yilmaz Ali Turkey € 4.080
4 Piotr Wanlerz Poland € 3.320
5 Diwo Markus Germany € 2.560
6 Bernert Thomas Austria € 2.090
7 Licker Michael Austria € 1.610
8 Beng Dominic Austria € 1.230
9 Karl Gunter Germany € 950
10 Camaran Al-Jaff Austria € 760
11 Marc Christian Romania € 610
12 Willner Olaf Germany € 610
13 Pfalzer Friedrich Austria € 460
14 Schwab Georg Germany € 460
15 Cabidi Ezzeddine Austria € 460
16 Tran Thi Loan Austria € 330
17 Cech Jan Hungary € 330
18 Huschka Wolfgang Austria € 330

Am Samstag Abend wurde dann mit dem € 500 No Limit Hold’em Freezeout fortgesetzt. 78 Spieler hatten sich eingefunden und so für einen Preispool von € 39.000 gesorgt. Auch hier bot sich wieder ein illustres Feld, vor allem Deutschland war stark vertreten. Wie schon am Tag zuvor wurde auch das zweite Event des Poker Grand Prix nicht an einem Tag beendet, sondern erst am Sonntag Nachmittag fortgesetzt. Julian Herold, seines Zeichen Donkr Germany Boss, ging als Chipleader ins Finale mit den letzten acht Spielern. Ganz hat er seine Führung nicht ins Ziel gebracht, er musste sich mit Platz 2 begnügen und Ronald Zapantis, Zweiter bei der CAPT Seefeld, den Vortritt lassen. Allerdings gab es auch bei diesem Turnier einen Deal zu sechst.

Rang Name Land Preisgeld
1 Zapantis Ronald Austria € 13.680
2 Herold Julian Germany € 7.040
3 Ruf Günther Germany € 4.820
4 Mansour Andreas Libanon € 3.700
5 Marc Cristian Romania € 2.760
6 Vettas Christos Greek € 2.120
7 Steininger Günter Austria € 1.650
8 Felsinger Moritz Germany € 1.280
9 Woppel Robert Austria
10 Boeck Gerhard Austria

Mit einem € 100 Pot Limit Omaha Turnier ging es am Sonntag beim Poker Grand Prix weiter, heute Montag, den 3. Mai, folgt ein € 330 No Limit Hold’em Freezeout. Alle weiteren Details findet Ihr unter pokergrandprix.info.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments