News

Zwei Sieger beim Poker Triathlon im Casino Salzburg

Von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. März 2009, hatte das Casino Salzburg zum Salzburger Poker Triathlon geladen. Seven Card Stud, Pot Limit Omaha und No Limit Hold’em waren die Spielarten. Die Overall-Wertung teilten sich Gerald Ornezeder und Michael Hierl, die beide das € 1.000 Event der CAPT Salzburg spielen werden.

Am Freitagabend wurde mit dem € 200 Seven Card Stud Turnier begonnen. Dass es sie doch noch gibt, die Freunde des Seven Card Stud, zeigte sich durch überraschende 34 Teilnehmer. Damit lagen € 6.460 im Pot, vier Plätze wurden bezahlt. Das Turnier war fest in deutscher Hand, einzig Werner Lorenzoni konnte mit Platz 2 den Vierfach-Erfolg von Deutschland verhindern.

1 Sebastian Behrend D € 2.455
2 Werner Lorenzoni A € 1.810
3 Michael Hierl D € 1.295
4 Hans Fest D € 900

Weiter ging es mit einer immer beliebter werdenden Variante. Der Samstag stand ganz im Zeichen von Pot Limit Omaha. Das Buy-in betrug € 100, gespielt wurde natürlich mit Rebuy und Add-on. Immerhin 42 Spieler hatten sich eingefunden und mit den 47 Rebuys und Add-ons erhöhte sich der Preispool auf respektable € 8.455. Die ersten sechs Plätze wurden bezahlt. Dieses Mal ließen sich die österreichischen Gastgeber nichts gefallen und feierten gleich einen Dreifacherfolg. Die anderen drei Plätze gingen quasi als Entschädigung an Deutschland, wobei sich PokerStars Shooting Star Ben Kang, der auf der Durchreise nur einen kurzen Stopp eingelegt hatte, mit Platz 4 als bester Deutscher positionieren konnte.

1 Gerald Ornezeder A € 2.705
2 Walter Sinzinger A € 2.030
3 Christian Schober A € 1.520
4 Benjamin Kang D € 1.015
5 Kurt Weberling D € 680
6 Bernd Rygol D € 505

Am Sonntagabend endete der Triathlon mit der beliebtesten Disziplin – No Limit Hold’em. Das Buy-in von € 300 zahlten gleich 42 Spieler und sorgten so für einen Preispool von € 11.970. Wieder hieß es Deutschland gegen Österreich, wobei die Österreicher dann gerade mal Platz 5 und 6 holen konnten. Knapp am Sieg schrammte Sascha Zaja vorbei und musste sich mit Platz 2 und € 2.875 begnügen.

1 Bendl Josef D € 3.825
2 Zaja Alexander HR € 2.875
3 Hierl Michael D € 2.155
4 Michael Rutzmoser D € 1.435
5 Peter NN A € 960
6 Hans Reitmaier A € 720

Michael Hierl sicherte sich nach seinem dritten Platz beim Stud gleich auch noch Platz 3 beim No Limit Hold’em und damit auch Platz 1 in der Overall-Wertung. Die musste er mit Gerald Ornezeder, dem Sieger des PLO Turniers teilen und statt eines € 2.000 CAPT Main Event Tickets gibt es nun für jeden der beiden ein Ticket für das € 1.000 No Limit Hold’em.

Mit Bravour hat das Casino Salzburg die Generalprobe überstanden und nun heißt es, die letzten Vorbereitungen für die CAPT zu treffen, die bereits am 1. April 2009 beginnt.


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
thopra
11 Jahre zuvor

Als Teilnehmer aller drei Turniere kann ich den Schlusssatz dieses Berichts nicht unterschreiben.

z. B. …

… wurde das Bewertungssystem zur Ermittlung des Overall-Siegers am 1. Tag WÄHREND des Turniers (vor Start des Finaltisches) abgeändert.

… mussten aufgrund der schlechten Turnier-Struktur des Starttages schon ab dem 4. Limit mehrere Levels mehrfach
gespielt werden, Pech für jene, die in
den ersten 20-25 Spielen pot-los geblieben sind und daher zu einer verfrühten „Friss oder Stirb“-Strategie verurteilt worden sind.

… durfte Benjamin Kang noch beim
Omaha-Turnier einsteigen, obwohl die
1. Turnierpause bereits beendet war,
die „Phantom-Stacks“ bereits eingezogen,
und an den Tischen bereits 1,2 Partien
des nächsten Levels gespielt worden sind.

Lächerlicherweise wurde ihm aber verweigert, den Rebuy und das Add-On
zu machen, umso beeindruckender sein
Abschneiden … Herzliche Gratulation.

Ebenfalls herzliche Gratulation an Orli und Michi und viel Glück beim 1000er-Turnier.

Kompliment auch ans Casino Salzburg
für das Spendieren der 2.000,- extra
(Overall-Wertung) und dem „Zahl‘ 500,- statt 600,-„-Angebot.

Schade nur, dass ihr eure Geschenke so schlecht verpackt…

michael hierl
11 Jahre zuvor

Danke Thopra 😀