News

Zypern Pokertour – Die neuen Reiseziele

BobbiG ist wieder unterwegs und aktuell gerade am Weg von Zypern nach Dublin zu den Irish Open. Dazwischen hat er natürlich wieder seine Lieblingspokerorte besucht und hat wieder einiges zu berichten.


Hallo liebe Pokerfreunde,

fast 3 Wochen diesmal hat Zypern Trip gedauert und dieses Blog schreibe ich wieder aus der Hauptstadt Zyperns – Lefkosa (Nicosia). Zweite Heimat sagt ihr, aber das ist sie nicht wirklich. Hier zu zocken ist wunderbar, hier zu leben – unmöglich. Ich hab manchmal das Gefühl, dass ganzes Nord-Zypern aus Casinos und Nightclubs besteht. „Was braucht man mehr?“, fragen viele. Die können sofort umziehen, denn für ein Pokerleben ist das Ganze einfach perfekt.

Das erfolgreiche Poker-Business im Merit Casino macht angeblich den Konkurrenten richtigen Kopfschmerzen und plötzlich bekomme ich auch eine Einladung zur ersten Turnierwoche im brandneuen Luxushotel Cratos. Das Hotel ist erst seit ca. 7 Monaten geöffnet und da läuft eine fantastische private Partie, bei der ich leider nicht mitmachen darf. Mr. Ata, der Chef des Pokerrooms, macht da richtiges Geld für sich und für die Casino. Er ist ein Top Professional im Cash Games Business und macht es schon seit zehn Jahren. Er hat eine Gruppe von Keyplayers aus dem Iran, Libanon, Israel und Türkei, die für die Action sorgen. Gespielt wird 10-25 NLH mit 5$ Ante. Die andere Variante ist 5 Card Stud PL (sehr populär in Türkei) mit Ante von 25 bis 100$. Das ist eine unglaubliche Partie aber mit 3% ohne Cap leider unspielbar.

Der Deal war, dass während der Turnierwoche von 23. bis 29. Februar jeder mitspielen darf, also hab ich die Einladung gerne angenommen. Natürlich war mein Ziel, auch einen Deal mit Cratos zu kriegen, um in Zukunft Euch dahin einladen zu dürfen. Es waren vier Turniere im Angebot: 500$ Freezeout, 600 Knockout, 800 Freezeout und 2000 Freezeout. Alle Turniere mit Garantie, Main Event 200k. Dead Money bei den Turnieren 60-70% (das ist kein Witz) und ein kleiner Overlay dazu. Cashgames – 3 bis 5 Tische, sehr deep und loose. Es war da einer türkischer Spieler an meinem Tisch, der in elf Stunden (bei 10-25 Blinds in den ersten 9 Stunden und 25-50 in den letzten beiden) 45k gewonnen hat. Würde es selbst nicht glauben, wenn ich es nicht selbst gesehen hätte. Cratos plant Ende Mai die nächste Turnierwoche, also werde Euch am Laufenden halten.

Direkt danach startete Merit Turnierwoche von 01. bis 11. März. Unser Team bestand aus 14 Mann und diesmal gaben sich prominente Spieler die Ehre. Moritz Kranich, Dominik Nitsche, Manig Löser, Marko Neumann – nur um einige Superstars zu nennen. Kurz gefasst, haben wir 146k in den Turnieren angeschafft und mit Sicherheit bei den Cashgames nicht verloren. Die zwei besten Allrounder waren Moritz Kranich und Ismael Bojang, der größte Gewinner – anderer Kollege aus Hamburg, der Zweiter nach einem Deal beim Main Event wurde.

Mein Main Event war diesmal interessant. Den ersten Tag habe ich bei einem ziemlichen Cold Deck gut überstanden und mit knapp 50k war über dem Average. Am zweiten Tag komme ich auf den mega passiven Tisch und baue innerhalb 40 Minuten mein Stack auf 78k, und das nur mit Raise und 3-Bet. Endlich bekomme ich meine erste Hand in zwei Tagen – QQ in middle Position. Die Blinds sind 400-800, also ich raise normal auf 1800. Links von mir ist eine Türke mit 85k, der mein Ziel Nummer 2 ist (Ziel Nummer 1 ist ein Libanese rechts von mir). Er callt schnell und alle passen zum BB. In BB sitzt ein guter Spieler am Tisch, ein Russe mit 92k (Chipleader am Tisch). Er fragt nach meinem Chipcount und callt. Flop ist (ist es schon Weihnachten?) Q99 Badugi! Der Russe checkt, ich überlege kurz und plötzlich schmeißt Ziel Nummer 2 5,5k in den Pot. Also check (hätte sowieso gecheckt). Russe callt nach der kurzen Überlegung, ich –call. Der Turn ist eine 7. Der Russe checkt, ich check, Türke 10,5k – bet. Der Russe callt (jetzt weiß ich 100% – 9 7 oder Q 9), ich – 25k raise. Türke instant all-in, Russe – call, ich (schon mit dem schlechten Gefühl) – call. Ziel Nummer 2 verabschiedet sich aus dem Turnier mit AQ und ich – mit dem Nuts Full House. Der Russe kam mit seinem Quads überhaupt nicht zum Raisen 🙂

Die nächste Turnierwoche im Merit ist von 27. April bis 7. Mai und hat total eine Million als garantierten Preispool, auf das Main Event entfallen 500k. Die Hotelzimmer werden maximal 75/110€ kosten (regulär Preis 100/150€) und für die Cash Games Grinder noch weniger. Letzte Turnierwoche haben fünf Kollegen die Turnierpackages gekauft. Ich hab auch einen günstigere Package-Deal mit Merit, also meldet Euch, falls ihr interessiert seid. Den genauen Turnierplan könnt ihr unter www.meritpoker.com nachlesen.

Wieso sitze ich eigentlich in Nikosia? Mein guter Freund Mr. Samil, den ich schon seit fünf Jahren kenne und der den Pokerroom im Jasmin Hotel (auch in Girne wie Merit) früher geleitet hat, arbeitet jetzt in Golden Tulp Casino, das jeder „Pasha Casino“ nennt. Er hat mich fürs Wochenende eingeladen und will auch kooperieren. Er plant die erste Turnierwoche in zwei bis drei Monaten. Im Moment ist da eine sehr interessante 5-10€ Partie. An den Arbeitstagen ist meistens nur 5-5€. Falls Mr. Samil es schafft, die Highroller Partie aus Istanbul ins Pasha zu bringen, wird es bestimmt eine Reise wert. Pasha ist ein richtiges 5 Stern Hotel und mein Deal garantiert 32 € Zimmerpreis für vier Stunden Cashgame Play.

Ein paar Infos über die anderen Projekte. Montenegro wurde verschoben, da die meiste Omaha Grinder in Seefeld waren. Wir versuchen Mitte April ein Probelauf zu starten, obwohl die EPT Berlin auch viel Aktion wegnehmen wird.

King’s Casino in Rozvadov veranstaltet eine GCOP II Turnierwoche von 09. bis 14. Mai. Alle meine Kunden und diejenigen, die noch nie im King’s waren, kriegen das Hotel bei der rechtzeitigen Reservierung frei. Die Schedule-Infos kann man unter http://www.pokerroomkings.com/index.php/tournaments-de.html nachlesen.

Mein Email bleibt [email protected]

Freue Ostern
Euer BobbiG


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Dabedidabeda
10 Jahre zuvor

woww, toller bericht… und Zypern sicher einen Besuch wert, nur da müsste der Geldbeutel besser ausgefüllt sein 😛